Ausgezeichnet: Stadt Bonn stellt ihre gewonnenen Preise im Stadthaus aus

Wer schon immer einmal einen echten Echo-Award sehen wollte, sollte im Stadthaus vorbeischauen. Auf der zweiten Etage werden zu den regulären Öffnungszeiten ausgewählte Auszeichnungen, die die Stadt Bonn erhalten hat, präsentiert.

Bereits fünf Mal hat das Beethoven-Orchester Bonn den Echo in der Kategorie Klassik gewonnen. Die Deutsche Phono-Akademie ehrt damit jährlich herausragende und erfolgreiche Leistungen nationaler und internationaler Künstler. Zuletzt wurde die CD-Einspielung der Oper „Irrelohe“ von Franz Schreker im Oktober 2012 mit dem Preis ausgezeichnet.

Auch andere Preise und Auszeichnungen sind in einer Vitrine ausgestellt. So gehört die Stadt Bonn als „Mehrfachsieger“ zu den „recyclingpapierfreundlichsten Städten Deutschlands“. Der Papieratlas wird seit zehn Jahren von der Initiative Pro-Recyclingpapier in Kooperation mit dem Bundesumweltministerium, dem Umweltbundesamt, dem Deutschen Städtetag sowie dem Deutschen Städte- und Gemeindebund verliehen. Ziel des jährlich stattfindenden Papieratlas-Wettbewerbs ist es, Städte zur Verwendung von Recyclingpapier zu motivieren. Die Stadt Bonn hat den Preis 2017 zum achten Mal in Folge erhalten.

Für den Bonner Imagefilm aus dem Jahr 2010 erreicht die Stadt Bonn den zweiten Platz auf der Internationalen Tourismusbörse Berlin (ITB) und bekam „Das Goldene Stadttor“ verliehen. Auch dieser Preis wird im Stadthaus auf Etage zwei präsentiert.

Im Jahr 2004 erhielt die Stadt Bonn den Europäischen Solarpreis. Diesen verleiht der Verein Eurosolar seit 1994, der damit innovative Vorbilder und engagierte Wegbereiter auszeichnet. Eurosolar hat seinen Sitz in Bonn und ist 2018 Jahrespartner der Stadt Bonn. Der Verein feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen und setzt sich dafür ein, atomare und fossile Energie vollständig durch erneuerbare Energien zu ersetzen.

Den „Vergabepreis NRW 2013“ erhielt die Stadt Bonn, da sie sich in ihrem Beschaffungswesen unter Beachtung sozialer Kriterien hervorgetan hat. Die Auszeichnung vergibt der Verein „Eine Welt Netz NRW“ mit dem Bündnis für öko-soziale Beschaffung NRW.

Die Preise sind zu den regulären Öffnungszeiten der Stadtverwaltung, montags und donnerstags von 8 bis 18 Uhr, dienstags und mittwochs bis 16 Uhr und freitags bis 13 Uhr, auf Etage zwei zu sehen. Die Glasvitrine steht im Bereich der Sitzungsräume, sodass auch Besucherinnen und Besucher während der öffentlichen Ausschuss- und Ratssitzungen einen Blick darauf werfen können. Im Bonner Ratsinformationssystem unter www.bonn.de/@boris gibt es einen Sitzungskalender.