Psychische und körperliche Erkrankungen bei Geflüchteten: Info-Veranstaltung für die Flüchtlingshilfe

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

An wen können sich Aktive in der Flüchtlingshilfe wenden, wenn es den von ihnen betreuten Flüchtlingen nicht gut geht? Welche Anlaufstellen gibt es für Geflüchtete mit psychischen und körperlichen Erkrankungen und welche Herausforderungen bringt die Behandlung von Neuzugewanderten mit sich? Um Antworten auf diese Fragen geht es in der Inforeihe der städtischen Stabsstelle Integration für Aktive in der Flüchtlingshilfe am Montag, 29. Mai, um 18 Uhr im Ratssaal im Stadthaus, Berliner Platz 2. Sachkundige Referentinnen sind Jutta Bierwirth, Psychologische Psychotherapeutin vom Zentrum für Psychotherapie und Prävention in Bonn und Corinna Bell, Pflegeberaterin für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bei der Lebenshilfe.

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht erforderlich. ‎

Dein Kommentar hierzu:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen