Nach Sturmtief: Bonner Stadtförsterei verkauft Brennholz

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Rund 150 Bäume im Bonner Stadtwald sind durch das Sturmtief Burglind in der vergangenen Woche umgestürzt. Um für die Aufräumarbeiten Platz zu schaffen, räumt die Stadtförsterei jetzt seine Lager im Bonner Stadtwald und verkauft Brennholz an Selbstabholer.

Das Brennholz liegt zusammen gerückt an befahrbaren Waldwegen oder in der Nähe davon. An Holzsorten gibt es Hart-, Weich- und Nadelholz. Die Preise für Hartlaubholz liegen bei knapp 38 Euro pro Raummeter, beim Weich- und Nadelholz kostet der Raummeter etwa 27 Euro. Bezahlt wird das Holz per Rechnung.

Selbstabholer können Mengen ab drei Raummetern erwerben. Benötigt werden ein Motorsägenführerschein und Schutzkleidung, um das Holz für den Transport aufzuarbeiten. Anfragen nimmt die Stadtförsterei entgegen unter der Telefonnummer 0228 – 77 22 62 (dienstags 13 bis 16 Uhr) oder per E-Mail an stadtfoerstei@bonn.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen