Modell im Stadtarchiv zeigt den Aufbau Bonns im 17. Jahrhundert

Veröffentlicht am von 0 Kommentare
Modell im Stadtarchiv zeigt den Aufbau Bonns im 17. Jahrhundert

Modell im Stadtarchiv zeigt den Aufbau Bonns im 17. Jahrhundert

Im Bonner Stadtarchiv kann jetzt ein Stadtmodell aus dem Jahr 1646 bewundert werden. Der Architekt Klaus Grapow hat das Bonn-Modell gefertigt und Stadtarchiv und Stadthistorischer Bibliothek geschenkt.

Grapow, Architekt aus dem hessischen Dreieich, hat das Modell auf der Basis des Stadtplans von Mathias Merian aus dem Jahre 1646 gebaut. Er hat die präzise dreidimensionale Stadtansicht in etwa 100-stündiger Feinarbeit aus Polystyrol geschaffen. Dazu nutzte er lediglich Messer, Kleber, Schere und Stift.

„Jedes Haus, jede Kirche, jeder Turm entstand in filigraner Handarbeit, und zwar im häuslichen Esszimmer“, erläutert Stadtarchiv-Leiter Dr. Norbert Schloßmacher.

„Bekanntlich sind Stadtmodelle in ganz besonderer Weise dazu geeignet, Stadtentwicklung und Stadtgeschichte plausibel darzustellen. Machen Sie sich ein Bild und schauen einmal im Stadtarchiv vorbei“, rät der Stadtarchivar.

Klaus Grapow hat zahlreiche Modelle auf diese Art geschaffen. Sein größtes und anspruchsvollstes Werk ist ein Modell Frankfurts, ebenfalls nach einem Plan von Mathias Merian aus dem Jahr 1628, das demnächst im Historischen Museum der Stadt Frankfurt ausgestellt wird.

Das Bonner Modell hat einen Umfang von 84 x 77 Zentimetern und ist zehn Zentimeter hoch. Es steht in der Benutzerzone von Stadtarchiv und Stadthistorischer Bibliothek, Berliner Platz 2, in einer Vitrine. Infos zu den Öffnungszeiten gibt es auf www.bonn.de/@stadtarchiv.

Historischer Hintergrund der Ansicht

Das anschauliche und detailreich gearbeitete Bonner Modell zeigt die Stadtlandschaft in der Mitte des 17. Jahrhunderts vor der großen Zerstörung von 1689. Die Stadt ist umgeben von der mittelalterlichen Stadtmauer. Erst an wenigen Stellen lassen sich erste Ausbauten der barocken Befestigung erkennen. An der Südseite am Rhein befindet sich das Alte Zollhaus, im Norden der sogenannte Neue Turm. Die mächtigen Torbogen, Köln- und Sterntor, sind weitere markante Punkte. Auffällig sind die Vorgängerbauten von Rathaus und Residenz. Die Nachfolgebauten sind im 18. Jahrhundert neu errichtet worden. Das Modell zeigt eine frühneuzeitliche Stadt, die noch viele Freiflächen aufweist, aber an vielen Stellen bereits das heutige Straßenbild andeutet.

Dein Kommentar hierzu:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen