Bad Godesberg: Raubdelikt im Kurpark – Polizei fahndet nach flüchtigen Tätern

In den Nachmittagsstunden des 31.05.2019 ereignete sich im Bereich des Bad Godesberger Kurparkgeländes (Nähe Bushaltestelle „Stadthalle“) ein Raubdelikt: Gegen 16:30 Uhr war ein 19-Jähriger zusammen mit seinem 17-jährigen Begleiter zu Fuß im Kurpark unterwegs, als vier unbekannte, männliche Personen auf sie zukamen und sie ansprachen. Die Unbekannten forderten die Herausgabe von Bargeld. Nachdem einer der Bedrohten einen geringen Münzgeldbetrag ausgehändigt hatte, bedrängten die Täter die Beiden. Hierbei trat der mutmaßliche Rädelsführer ausgesprochen aggressiv auf und verängstigte die Geschädigten. Als sich in dieser Situation ein Passant näherte, ließen die Unbekannten von den Geschädigten ab und entfernten sich vom Ort des Geschehens weiter in den Kurpark. Die von der alarmierten Polizei eingeleiteten Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen führten bislang nicht zur Feststellung des Täterquartetts, zu dem derzeit folgende Beschreibungsmerkmale bekannt sind:

Alle:
zwischen 17 – 19 Jahre alt
südländisches Aussehen

Rädelsführer:
ca. 170 cm groß
auffallend unreine Haut
mögliches Piercing in einer Augenbraue
komplett schwarz gekleidet

Das zuständige KK 32 hat die weitergehenden Ermittlungen zu dem Fall übernommen. Mögliche Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem geschilderten Tatgeschehen oder zum Auftreten der beschriebenen Gruppe gemacht haben, oder Angaben zu deren Identität machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.