Zu Wasser, zu Lande und in der Luft – Ludwig van Beethoven als Namensgeber

Seit dem Jahr der Enthüllung des Bonner Beethoven-Denkmals 1845 wurden weltweit über 30 Schiffe, Autos, Eisenbahnen und Flugzeuge nach Ludwig van Beethoven benannt. Das haben die BÜRGER FÜR BEETHOVEN in einer neuen Broschüre zusammengestellt. Autor und Vorstandsmitglied Arnulf Marquardt-Kuron sagte dazu bei der Vorstellung: „Besonders interessant war es, die Fahrzeuge in ihrem historischen, geographischen oder technischen Kontext zu betrachten: Denkmale müssen nicht immer nur aus Stein oder Bronze bestehen und immobil an ihrem Platz verharren! Vielmehr machen sich Menschen und Unternehmen außerhalb Bonns und Deutschlands offenbar viele Gedanken darüber, nach wem sie ihre Fahrzeuge benennen.“Das erste Fahrzeug mit dem Namen „Ludwig van Beethoven“ war ein Schaufelraddampfer, der im August 1845 am Rande der Feierlichkeiten zur Einweihung des Beethoven-Denkmals und des ersten Beethoven-Festes auf seinen Namen getauft wurde. Es folgten viele weitere Schiffe vom Großsegler über das erste Motorschiff der Köln-Düsseldorfer, Ausflugs- und Hotelschiffe bis hin zum Containerschiff und Öltanker.

In Indonesien fahren Linienbusse mit dem Konterfei Beethovens unter dem Namen „Symphonie“; in Bonn gab es einen – mittlerweile verschrotteten – Kleinbus der Stadt Bonn. In der spanischen Stadt Granada verkehrt die Buslinie 5 vom Parque Nueva Granada in Richtung Calle Beethoven und zurück. Oft lassen sich auch Privatpersonen die Ode an die Freude auf ihren PKW schreiben.

Der erste Zug mit Beethovens Namen war der grenzüberschreitende TEE 22 zwischen Amsterdam und Frankfurt/Main, der später im InterCity van Beethoven aufging. In Großbritannien verkehrte eine Lokomotive mit seinem Namen, seit 2019 befährt die BTHVN2020-Lok die Schienen. Eine besondere Lokomotive stellt Beethoven-Lok der Salzburger EisenbahnTransportLogistik GmbH – SETG da, die mit Bonner Beethoven-Motiven seit 2016 Güterzüge durch ganz Europa zieht.
Ludwig van Beethoven ist aber auch in die Luft gegangen: Ein Heißluftballon, der seiner Büste nachempfunden wurde, startete Ende der 1990er Jahre auch vom Hofgarten aus. Und die niederländische Fluggesellschaft KLM hatte eines der ersten ausgelieferten Großraumflugzuge der dreistrahligen DC-10 nach Ludwig van Beethoven benannt. Jena wirbt schon seit 2002 eine Straßenbahn mit dem Motiv der fünften Sinfonie. In Bonn gibt es jetzt zum Jubiläum eine von der Bonner Regionalvertretung der EU-Kommission initiierte Beethoven-Straßenbahn.

Arnulf Marquardt-Kuron hat für die BÜRGER FÜR BEETHOVEN in der 70-seitigen Broschüre die Originale mit zahlreichen Abbildungen dokumentiert und – sofern vorhanden – über Jahre hinweg ihre Modelle gesammelt. Aufgeführt werden auch die technischen Daten und die historischen Bezüge.

Bei der Vorstellung der Broschüre sagte der Vorsitzende der BÜRGER FÜR BEETHOVEN Stephan Eisel: „Es fällt schon auf, dass ausgerechnet es in Deutschland und besonders in Bonn bisher eine gewisse Zurückhaltung bei der Benennung von Fahrzeugen nach Beethoven gab. Wir haben bei der Lufthansa und der Deutschen Bahn bisher leider vergeblich dafür geworben, dem Beispiel der niederländischen Fluggesellschaft KLM oder des österreichischen Zugunternehmens SETG zu folgen.“ Man wolle auch die Bonner Stadtwerke ermutigen, über 2020 hinaus Beethoven auf ihren Bussen und Bahnen zu präsentieren. “
Die Broschüre kann kostenfrei bestellt werden bei Bürger für Beethoven – Kurfürstenallee 2-3, D-53177 Bonn Tel. 0228 36 62 74 – info@buerger-fuer-beethoven.de und steht als Download unter www.buerger-fuer-beethoven.de zur Verfügung