Park am Windeckbunker heißt künftig „Budafokpark“

Die Grünfläche neben dem Windeckbunker an der Budapester Straße, welche derzeit neugestaltet wird, wird nach Abschluss der Bauarbeiten in „Budafokpark“ benannt. Das hat der Hauptausschuss in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Der Name geht zurück auf die Partnerschaft des Stadtbezirks Bonn mit dem Stadtbezirk Budafok der ungarischen Hauptstadt Budapest.

Die kleine Grünfläche wird im Rahmen des Masterplans Innere Stadt in einen attraktiven innerstädtischen Aufenthaltsort für alle Generationen umgewandelt. In den vergangenen Monaten wurde bereits die historische Stadtmauer freigestellt und wieder in Szene gesetzt. Zum benachbarten Pavillon wurde bereits ein Fernwärmeanschluss verlegt. „Park am Windeckbunker heißt künftig „Budafokpark““ weiterlesen

In Bonn sind fast 1.300 Geflüchtete aus der Ukraine registriert | Umfangreiche Informationen für Geflüchtete in Bonn mit Infoflyer

Die Lage der aus der Ukraine nach Bonn geflüchteten Menschen ist weiterhin sehr dynamisch. Knapp 900 Menschen sind durch die Stadt vermittelt untergebracht. Melderechtlich registriert sind knapp 1.300. Die Stadtverwaltung bereitet sich auf die Aufnahme von bis zu 4.500 Menschen vor.

„Es ist weiterhin nicht absehbar, wie viele Menschen vor dem Krieg in der Ukraine nach Bonn flüchten werden. Aufgrund der Annahmen der Landesregierung bereiten wir uns in Bonn auf bis zu 4.500 Geflüchtete vor“, erklärte Oberbürgermeisterin Katja Dörner im Anschluss an den Jour Fixe Geflüchtete der Verwaltung. „Das ist eine immense Herausforderung, der sich alle mit großem Engagement stellen. Es ist überfällig, dass Bund und Land ihre Zusagen in die Tat umsetzen und Klarheit über die Verteilung der Geflüchteten und die Übernahmen unserer Kosten schaffen“, so Dörner. „In Bonn sind fast 1.300 Geflüchtete aus der Ukraine registriert | Umfangreiche Informationen für Geflüchtete in Bonn mit Infoflyer“ weiterlesen

Park am Windeckbunker wird zum Ort der Geschichte

Die Grünfläche und der Spielplatz am Windeckbunker in der Budapester Straße sollen neugestaltet werden. Es handelt sich dabei um das erste Teilprojekt des Masterplans Innere Stadt 2.0, welches im Förderzeitraum von 2021 bis 2025 umgesetzt werden soll. Die Bezirksvertretung Bonn hat am Dienstag, 2. März 2021, die Vorentwurfsplanung beschlossen. „Park am Windeckbunker wird zum Ort der Geschichte“ weiterlesen

Neues Staudenbeet entsteht am Bischofsplatz

Am Montag, 27. Januar 2020, beginnt das Amt für Stadtgrün, das Beet an der Tiefgaragenausfahrt am Bischofsplatz neben dem Alten Rathaus aufzuwerten. Auf der bislang einfach gehaltenen Fläche soll eine insektenfreundliche Staudenmischung gepflanzt werden.

Insgesamt 22 verschiedene heimische Wildstaudenarten sollen künftig Farbe in das Beet bringen und Futter für Insekten liefern. Ergänzt wird das neue Staudenbeet durch verschiedene überwiegend heimische Gehölze und Heckenpflanzen.

Über der Erde tragen die Gärtnerinnen und Gärtner eine dünne mineralische Mulchschicht aus Grauwacke auf. Im Vergleich zu organischen Mulchdecken, wie zum Beispiel Rindenmulch, wachsen Unkraute darin deutlich schlechter und lassen sich leichter entfernen. Wasser kann zudem besser im Boden aufgenommen und gespeichert werden. Der Pflegeaufwand und die damit verbundenen Kosten werden auf diese Weise reduziert.

Staudenmischpflanzungen vereinen eine hohe ökologische Wertigkeit und eine optisch repräsentative Gestaltung. Ähnliche Staudenbeete hat das Amt für Stadtgrün in den vergangenen zwei Jahren bereits unterhalb der Beethovenhalle und am Windeckbunker angelegt. Weitere Beete im Stadtgebiet sind geplant.

Masterplan Innere Stadt 2.0: Stadt Bonn beantragt Fördermittel

Zahlreiche bedeutende Städtebauprojekte möchte die Stadt Bonn in den Jahren 2020 bis 2027 realisieren. Der Rat der Stadt Bonn beauftragte am 26. September 2019 die Stadtverwaltung, fristgerecht bis Ende September 2019 beim Land Nordrhein-Westfalen Fördermittel zu beantragen.
Insgesamt werden 20 Maßnahmen zur Bezuschussung angemeldet. So soll beispielsweise die Rheinpromenade umgebaut werden. Die Umgestaltung, für die Gesamtkosten von rund 22,5 Millionen Euro geschätzt sind, soll in drei Bauabschnitten und unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger umgesetzt werden. Der zweite Bauabschnitt für die Grünfläche Stockentor bis Alter Zoll sind zwei Millionen Euro kalkuliert.

Während für den Bereich des Windeckbunkers mit seiner Grünfläche ein Strukturkonzept für eine Nachnutzung des Bunkers und eine Gestaltung des öffentlichen Raums erstellt wird, welche im Förderzeitraum erfolgen soll (Schätzkosten: 700.000 Euro), soll der Stiftsplatz für rund 900.000 Euro umgestaltet werden. In diesem Zusammenhang soll der Abschnitt der Kölnstraße, zwischen Wilhelmsplatz und Bertha-von-Suttner-Platz, attraktiver gestaltet werden (Schätzkosten 3,4 Millionen Euro).

„Masterplan Innere Stadt 2.0: Stadt Bonn beantragt Fördermittel“ weiterlesen