Bonn: Attraktive Rabatte auf SWB-Wallboxen

Ab sofort können sich Kundinnen und Kunden beim Kauf einer Wallbox einen Rabatt von 150 Euro sichern. Wer sich für BonnNatur-Strom entscheidet, den erwartet eine weitere Gutschrift.

Alle SWB-Wallboxen bieten das gesamte Paket fürs Eigenheim mit eigenem Stellplatz: Neben der Ladestation selbst gibt es einen Vor-Ort-Check und eine Standard-Installation ist ebenfalls mitinbegriffen. Interessierte können je nach Anwendungsfall und persönlichen Bedürfnissen aus drei verschiedenen Varianten wählen. Ab sofort sogar mit einem preislichen Nachlass von 150 Euro – unabhängig vom Modell.

Schnell sein lohnt sich

„Als krönenden Jahresabschluss bieten wir „Bonn: Attraktive Rabatte auf SWB-Wallboxen“ weiterlesen

„Klangwelle“ vor ihrer Rückkehr nach Bonn

Die „Klangwelle“ steht kurz vor ihrer Rückkehr nach Bonn: Wenn die Bezirksvertretung Bad Godesberg zustimmt und die Energiekrise es zulassen sollte, könnte das Licht-, Musik- und Wasserspektakel neben der etablierten Herbstveranstaltung im Kurpark Bad Neuenahr ab März 2023 als Frühjahrsveranstaltung auf der Rigal’schen Wiese in Bad Godesberg stattfinden.

Eine entsprechende Beschlussvorlage hat die Stadtverwaltung veröffentlicht. „Das ist eine sehr gute Nachricht für Bonn. Die Veranstaltung wäre ein Gewinn für den Stadtbezirk Bad Godesberg und die gesamte Stadt!“, freut sich Oberbürgermeisterin Katja Dörner. „Es gibt in der gesamten Region keine vergleichbare Veranstaltung. Die Klangwelle würde unser kulturelles Angebot bereichern.“ „„Klangwelle“ vor ihrer Rückkehr nach Bonn“ weiterlesen

Mit der SWB-Wallbox doppelt profitieren

Ab sofort ist eine Antragsstellung der KfW-Förderung für Ladestationen wieder möglich. Der Bund stellt weitere 300 Millionen Euro bereit. Der KfW-Zuschuss ist kombinierbar mit dem SWB-Klima-Bonus. Bonnerinnen und Bonner profitieren damit doppelt bei der Anschaffung der Heimladestation für das E-Auto. Die SWB-Wallbox Komfort ist sofort lieferbar. „Mit der SWB-Wallbox doppelt profitieren“ weiterlesen

Das Notfallkochbuch: Kochideen für alle Fälle – nicht nur für die Katastrophe

Kann man auch ohne Strom eine nahrhafte Mahlzeit zubereiten? Auf diese Frage soll das Projekt „Notfallkochbuch“ – ein gemeinsames Projekt des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), der Bonner Feuerwehr, des Technischen Hilfswerks und aller Bonner Hilfsorganisationen – eine Antwort geben.

Bürgerinnen und Bürger können bei einem Wettbewerb Rezepte für Gerichte einreichen, die sich ohne elektrische Kochgelegenheit zubereiten lassen. Aus allen Einsendungen wird eine Jury die besten Rezepte für das „Notfallkochbuch“ auswählen.
Mit dem „Notfallkochbuch“ wollen die Projektverantwortlichen mit einem praktischen Informationsangebot auf die nützlichen Aspekte einer Notfallvorsorge hinweisen. Das Kochbuch soll zur Stärkung der Resilienz der Bevölkerung bundesweit beitragen, um „für alle Fälle“ vorbereitet zu sein.
„Die Fähigkeit zur Selbsthilfe und zum Selbstschutz, verbunden mit der Übernahme an Verantwortung für sich und andere, sind wesentliche Elemente eines funktionierenden Bevölkerungsschutzes. Diese zu fördern, ist unser gesetzlicher Auftrag und angesichts wachsender Herausforderungen an den Bevölkerungsschutz zwingend notwendig. Insofern raten wir nicht nur zur Bevorratung von Lebensmitteln, sondern wollen mit diesem organisationsübergreifenden Projekt den Bürgerinnen und Bürgern auch praktische Hilfe anbieten!“, sagt der Vizepräsident des BBK, Dr. Thomas Herzog. „Das Notfallkochbuch: Kochideen für alle Fälle – nicht nur für die Katastrophe“ weiterlesen

VHS-Vortrag: Das „Grüner Strom-Label“ aus Bonn

Das Bonner Label Grüner Strom war das erste Gütesiegel für Ökostrom in Deutschland. Seit 1998 bietet es im komplexen Strommarkt eine einfache Orientierungshilfe für den richtigen Ökostromtarif.

Am Montag, 29. Oktober 2018, um 20 Uhr erklärt Christian Knops, Leiter Kommunikation des Grüner Strom Labels, wie das Label garantiert, dass Strom zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen stammt und die Stromanbieter den Ausbau erneuerbarer Energien fördern.

Der Vortrag findet im Haus der Bildung, Mülheimer Platz 1, statt. Der Eintritt ist frei.