Corona in Bonn: 111 positiv Getestete sind inzwischen genesen

Am Gründonnerstag, 9. April, registrierte die Stadt mittags 334 akute Fälle der Erkrankung mit dem Coronavirus, das sind drei weniger als am Vorabend. Seit dem 29. Februar, als die Pandemie erstmals in Bonn nachgewiesen wurde, sind es insgesamt 447. Genesen sind 111 positiv Getestete, zwei betagte Patienten sind verstorben. Die Verdoppelungsgeschwindigkeit der Ausbreitung des Virus liegt in Bonn bei 13 Tagen.

Gib Corona keine Chance!
Gib Corona keine Chance!

Oberbürgermeister Ashok Sridharan bat, aus dem leichten Rückgang keine voreiligen Schlüsse zu ziehen: „Im günstigsten Fall spricht das dafür, dass die Maßnahmen allererste vorsichtige Erfolge zeigen. Allerdings heißt das auch, dass wir den Weg des Kontaktverbots mit all seinen unvermeidlichen Einschränkungen unbedingt weitergehen müssen.“

In den Krankenhäusern befinden sich 69 Patienten aus dem In- und Ausland, 24 auf Normalstation, 26 auf Intensivstation, 19 werden beatmet. In zweien der bisher schon betroffenen Altenheime ist je ein weiterer bestätigter Fall bekannt geworden. „Corona in Bonn: 111 positiv Getestete sind inzwischen genesen“ weiterlesen

Säulen-Eiche im Godesberger Stadtpark muss gefällt werden

Eine große Säulen-Eiche neben dem Weiher im Godesberger Stadtpark muss am Donnerstag, 1. Juni, gefällt werden. Der Baum ist von zwei verschiedenen Pilzen befallen und nicht mehr verkehrssicher.

Die 100 Jahre alte Eiche leidet bereits seit vielen Jahren unter dem Pilzbefall. Dabei handelt es sich um den sogenannten Lackporling und den Tropfenden Schillerporling, die beide die Standfestigkeit von Bäumen im Laufe der Zeit beeinträchtigen.

Bei den regelmäßigen Baumkontrollen des Amtes für Stadtgrün wurde festgestellt, dass der Holzabbau in den letzten Jahren stark zugenommen hatte. Ein mit der Prüfung beauftragter Sachverständiger bestätigte die Einschätzung der städtischen Baumkontrolleure: Die Tragfähigkeit des Holzes ist durch die holzzerstörenden Pilze soweit gemindert, dass die Eiche umgehend gefällt werden muss.

Im nächsten Frühjahr wird in der Nähe des jetzigen Standortes ein neuer Baum als Ersatz gepflanzt.