Bonner Stadtarchiv erwirbt Weltkriegstagebuch

Während des Ersten Weltkrieges schrieb die Poppelsdorferin Maria Anna Kohns, geb. Schäfer, Tagebuch. Sie stammte aus einer alteingesessenen Glaser-Familie. Kohns war bei Kriegsausbruch 31 Jahre alt und seit fünf Jahren mit dem aus Neuwied stammenden Steinhauer Eugen verheiratet. Dieses Tagebuch hat nun das Stadtarchiv der Stadt Bonn erworben.
Das Tagebuch berichtet über die immer schwieriger werdende Versorgungslage, die Stimmung in der Bevölkerung und zeigt die Schwankungen zwischen Siegesgewissheit und Niedergeschlagenheit. Thematisiert werden Familienangelegenheiten, Sorgen um Angehörige, aber auch Klima- und Wetterbeobachtungen. Die Niederschrift enthält zudem zeitgeschichtlich wertvolle Aufstellungen beispielsweise über Lebensmittelpreise.

„Bonner Stadtarchiv erwirbt Weltkriegstagebuch“ weiterlesen