Serienstraftat: Vier junge Männer besprühten Autos, Anhänger, Bushaltestelle und Kirche in Bonn-Plittersdorf

Die Bonner Polizei fahndet nach vier Jugendlichen, die in der Nacht zu Sonntag, 09.08.2020, in Bonn-Plittersdorf sowohl in der Kennedyallee als auch der Turmstraße Sachbeschädigungen durch Graffiti begangen haben. Beschädigt wurden in der Kennedyallee geparkte Kraftfahrzeuge und Anhänger. „Serienstraftat: Vier junge Männer besprühten Autos, Anhänger, Bushaltestelle und Kirche in Bonn-Plittersdorf“ weiterlesen

Hauptausschuss beschließt Bebauungspläne in Bad Godesberg und im Hardtberg

Gleich drei Bebauungspläne hat der Hauptausschuss der Stadt Bonn in seiner Sitzung am 7. Mai 2020 als Satzung beschlossen: für die Kennedyallee, für die Mainzer Straße und für An der Burg Medinghoven. „Hauptausschuss beschließt Bebauungspläne in Bad Godesberg und im Hardtberg“ weiterlesen

Schutz vor Geldautomatensprengungen: Sparkasse KölnBonn schaltet aus Sicherheitsgründen vorübergehend 13 Geldautomaten ab

Die kriminelle Energie bei den Überfällen auf Geldautomaten hat zugenommen, das beobachtet die Polizei für die gesamte Region. So auch Anfang der Woche in einem Fall bei der Sparkasse KölnBonn an einem Geldautomaten an der Kennedyallee in Bonn. Dort kam es zu starken Beschädigungen, „Schutz vor Geldautomatensprengungen: Sparkasse KölnBonn schaltet aus Sicherheitsgründen vorübergehend 13 Geldautomaten ab“ weiterlesen

Geldautomatensprengung in Bonn-Plittersdorf – Intensive Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen dauern an – Polizei bittet um Hinweise

In den frühen Morgenstunden des 20.02.2020 kam es auf der Kennedyallee in Bonn-Plittersdorf zur Sprengung eines Geldautomaten: Gegen 04.20 Uhr wurde eine Zeugin durch einen lauten Knall im Bereich der Straße aufmerksam und alarmierte unverzüglich „Geldautomatensprengung in Bonn-Plittersdorf – Intensive Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen dauern an – Polizei bittet um Hinweise“ weiterlesen

Bundesstadt Bonn sucht Schiedspersonen

Im Bonner Teilschiedsamtsbezirk 2 (südliches Kessenich, Dottendorf, nördliches Friesdorf, Gronau und Hochkreuz) ist das Ehrenamt einer Schiedsfrau oder eines Schiedsmannes zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Interessierte, die in diesem Bezirk wohnen, können sich bis Dienstag, 31. März 2020, bei der Stadt bewerben.

Für die Übernahme dieses verantwortungsvollen Ehrenamtes sucht die Stadt Bonn Bürgerinnen und Bürger, die mindestens 30 und höchstens 70 Jahre alt sind.

Die Aufgabe der Schiedsperson besteht darin, als Vorstufe zum Gerichtsverfahren kleinere Meinungsverschiedenheiten und Streitigkeiten zu schlichten und im Sühneverfahren einen Vergleich herbeizuführen. Dabei geht es zum Beispiel darum, Nachbarschaftsstreitigkeiten oder Ärger im Rahmen von Mietverhältnissen zu schlichten. Die Schiedsperson wird für fünf Jahre von der zuständigen Bezirksvertretung gewählt und kann wiedergewählt werden. Insgesamt ist das Stadtgebiet der Bundesstadt Bonn in zwölf Bezirke eingeteilt.

Der Bonner Teilschiedsamtsbezirk 2 wird umfasst folgende Straßen/Begrenzungen: Rheinmitte – Hermann-Ehlers-Straße – Heussallee – Friedrich-Ebert-Allee – Rheinweg – Pützstraße – Karthäuserplatz – Karthäuserstraße – Bergstraße – Robert-Koch-Straße – Gieveningsweg – Rheinhöhenweg – Pionierweg – Klufterbachtal – Hochkreuzallee – Kennedyallee – südlich vorbei am Haus Carstanjen – Rheinmitte.

Wer Interesse hat, kann sich schriftlich bis Dienstag, 31. März 2020, bei der Bundesstadt Bonn, Bürgerdienste, Stadthaus, Berliner Platz 2, 53103 Bonn, bewerben.

Nähere Auskünfte über das Amt der Schiedsfrau/des Schiedsmannes erteilen die Bürgerdienste unter Telefon 0228 – 77 25 46. Weitere Informationen zum Thema gibt es hier: www.bonn.de/schiedspersonen.