Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte in Bonner Fitness-Studio

Polizei Bonn

Bei einem Einsatz wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs und versuchten Betruges in einem Fitness-Studio am Bonner Marktplatz wurden am Dienstagnachmittag zwei Polizeibeamte und ein Mitarbeiter des städtischen Ordnungsaußendienstes verletzt.

Um 14:15 Uhr waren die Beamten in ein Fitness-Studio am Bonner Marktplatz gerufen worden, weil dort zwei Männer trotz Aufforderung der Angestellten das Studio nicht verlassen wollten. Vor Ort stellte sich heraus, dass die beiden Männer im Alter von 21 und 25 mit vermutlich ungültigen Eintrittskarten in dem Studio trainiert hatten. Als eine Angestellte den beiden Verdächtigen mitgeteilt hatte, dass sie die Karten einbehalten würde, wurden die Männer aggressiv, filmten das Gespräch mit der Angestellten gegen deren ausdrücklichen Willen und weigerten sich das Studio zu verlassen. Aus Angst informierte die Angestellte die Polizei.

Bei Eintreffen der Beamten zeigten sich die Männer weiter aggressiv. Als die Beamten die Beschlagnahme der Mobiltelefone als Beweismittel ankündigten, sprang der 25-Jährige auf, stieß den Beamten zur Seite und versuchte sich zu entfernen. Hierbei wurde er durch einen weiteren Beamten festgehalten. Dagegen wehrte sich der Verdächtige massiv mit Faustschlägen gegen die Köpfe und Oberkörper der Beamten. Zudem setzte der Mann gezielte Tritte und Kopfstöße ein. Nach dem Einsatz von Pfefferspray und der Unterstützung durch einen Zeugen konnte der Mann fixiert werden. Zeitgleich leistete auch der 21-Jährige erheblichen Widerstand, konnte aber mit der Unterstützung eines Angehörigen des Ordnungsaußendienstes gefesselt werden.

Die beiden Männer wurden in das Polizeipräsidium gebracht. Dort zeigte sich der 25-Jährige weiterhin aggressiv. Zur Verhinderung weiterer Straftaten verblieb er auf richterliche Anordnung bis zum Morgen des 30.03.2022 im Polizeipräsidium. Der 21-Jährige wurde nach Anzeigenerstattung auf freien Fuß gesetzt.

Zwei Polizeibeamte mussten in einem Krankenhaus untersucht und ambulant behandelt werden. Sie konnten ihren Dienst nicht mehr fortsetzen. Der Mitarbeiter des Ordnungsaußendienstes der Stadt Bonn wurde ebenfalls verletzt. Gegen die beiden Tatverdächtigen wird nun auch wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs auf Vollzugsbeamte sowie Körperverletzung ermittelt.