Südwind wird Jahrespartner in der Bundesstadt Bonn 2021

Anlässlich ihres 30-jährigen Bestehens wird die Organisation „Südwind – Institut für Ökonomie und Ökumene“ im Jahr 2021 Jahrespartner in der Bundesstadt Bonn. Das hat der Ausschuss für Internationales und Wissenschaft in seiner Sitzung am Donnerstag, 13. August 2020, beschlossen.

Südwind tritt seit der Gründung im Jahr 1991 dafür ein, wirtschaftliche, soziale und ökologische Gerechtigkeit weltweit durchzusetzen. Das Institut deckt ungerechte Strukturen auf, macht diese öffentlich, bietet Handlungsalternativen und will so zu Veränderungen beitragen. Dabei verbindet Südwind Forschung mit entwicklungspolitischer Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland und trägt Themen und Forderungen in Netzwerke, Gesellschaft, Unternehmen und Politik.

Das Institut arbeitet zu einem breiten Spektrum von Nord-Süd-Themen. Gegenwärtige Schwerpunkte sind die Themen Entwicklungszusammenarbeit, Frauen und Weltwirtschaft, Klimagerechtigkeit, Nachhaltigkeit auf den Finanzmärkten, Rohstoffe und Sozialstandards im Welthandel.

Jahrespartnerschaft mit der Stadt Bonn
Seit dem Jahr 2000 lädt die Stadt Bonn alljährlich eine in Bonn ansässige internationale Organisation zu einer Jahrespartnerschaft ein. Dabei hat die Organisation unter anderem die Möglichkeit, sich und ihre Themenfelder in einer Reihe von öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen zu präsentieren. Die Stadt unterstützt diese Veranstaltungen mit umfangreichen Serviceleistungen. Mit den Jahrespartnerschaften leistet die Stadt Bonn einen Beitrag zu einer vertieften internationalen wie kommunalen Zusammenarbeit.

Weitere Informationen zur Jahrespartnerschaft gibt es unter www.bonn.de/jahrespartnerschaft.

Weitere Informationen zu Südwind gibt es unter www.suedwind-institut.de.