Stadt Bonn zur Aufnahme von 200 Geflüchteten bereit

Der Rat der Stadt Bonn hat in seiner Sitzung am 5. November eine gemeinsame Erklärung zur Aufnahme von Geflüchteten beschlossen und damit einen Impuls unter anderem der christlichen Kirchen in Bonn aufgegriffen.

Oberbürgermeisterin Katja Dörner: „Ich freue mich sehr, dass es mit einer großen Mehrheit endlich gelungen ist, diesen Beschluss zu erwirken. Ich hoffe, dass es nicht bei einem Signal bleibt, sondern den Menschen aus Moria wirklich geholfen werden kann. Hilfe und Solidarität in existenziellen Krisensituationen müssen die Grundelemente und Säulen unserer Gesellschaft sein.“

Mit der Erklärung bekundet die Bundesstadt Bonn gegenüber der Bundesregierung ihre Bereitschaft, bis zu 200 Menschen aus Moria, die Opfer der Brandkatastrophe im dortigen Flüchtlingslager sind, aufzunehmen und ihnen die notwendige Hilfe anzubieten. Damit will die Bundesstadt Bonn dazu beitragen, die humanitäre Katastrophe auf der Insel Lesbos zu entschärfen.