Stadt Bonn warnt erneut vor Baden und Schwimmen im Rhein

Eines der neuen Warnschilder entlang des Rheinufers. Auf die Gefahren wird nun auch auf Englisch hingewiesen.

Angesichts der Wettervorhersage für die nächsten Tage mit hoch sommerlichen Temperaturen von bis zu 30 Grad Celsius und mehr , warnt die Bundesstadt Bonn erneut davor, im Rhein zu baden. Denn Schwimmen im Rhein ist lebensgefährlich!

Großformatige Schilder am Beueler, Bonner und Bad Godesberger Rheinufer informieren auf Deutsch und Englisch über die Gefahren. „Schwimmen Sie nicht im Rhein und lassen Sie Ihre Kinder nicht baden oder am Flussufer spielen. Durch Schiffe erzeugte Wellen und natürliche Strömungen können eine tödliche Sogwirkung haben.“ Zusätzlich zeigt ein Piktogramm mit einer durchgestrichenen schwimmenden Person an, dass vom Baden und Schwimmen im Rhein abgeraten wird.

Selbst geübte Schwimmer*innen können in Bedrängnis geraten. Oft wird unterschätzt, dass die Grenze zwischen stehendem und fließendem Wasser nicht langsam verläuft, sondern unerwartet auftritt. Wo der Grund zur Fahrrinne steil abfällt, verliert man plötzlich den Boden unter den Füßen. Mit fallendem Pegel wird die Grenze bis zur Fahrrinne immer geringer, der Abstand zu den Schiffen schwindet sehr schnell.

TIPP: Öffnungszeiten und Tickets für die Freibäder in Bonn im Sommer 2022