Stadt Bonn ergänzt Ortstafeln in Stadtbezirken

Die Stadt Bonn hat in diesen Tagen damit begonnen, in den Stadtbezirken Hardtberg (Ortsteil Brüser Berg) und Bonn (Ortsteile Ückesdorf und Röttgen) Ortseingangs- und Ortsausgangsschilder aufzustellen. Diese waren bislang nicht überall dort vorhanden, wo es straßenverkehrsrechtlich notwendig ist. Auch in den Stadtbezirken Beuel und Bad Godesberg müssen aus diesem Grund in der nächsten Zeit zusätzliche Ortstafeln aufgestellt werden.

Die Stadt Bonn weist darauf hin, dass Ortseingangs- und Ortsausgangsschilder die Bereiche kennzeichnen, in denen ungeachtet einzelner unbebauter Grundstücke die geschlossene Bebauung auf einer der beiden Seiten der Straße beginnt oder endet. Mit diesen Schildern wird also nicht die Stadtgrenze angezeigt.

Die Straßenverkehrsordnung schreibt jedoch vor, dass diese Bereiche entsprechend zu kennzeichnen sind. Die Standorte, an denen dies erforderlich ist, hat die Stadt mit der Bonner Polizei abgestimmt. Im Stadtbezirk Hardtberg betrifft dies vor allem die Einmündungen an Konrad-Adenauer-Damm, Brüser Damm und Pascalstraße, in Ückesdorf und Röttgen die Reichsstraße. Im Stadtbezirk Beuel werden die Schilder an Oberkasseler Straße , Pützchens Chaussee und Landgrabenweg (im Bereich der Autobahnauffahrt) aufgestellt, im Stadtbezirk Godesberg entlang der B9 (Mainzer Straße, Koblenzer Straße).

An den zulässigen Höchstgeschwindigkeiten ändert sich durch die neue Beschilderung nichts. Die jeweils bisher geltenden Geschwindigkeiten (Tempo 50 oder Tempo 70) wird durch zusätzliche Schilder aufrechterhalten.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.