Phantombildfahndung: Ehepaar aus Bonn-Lessenich wurde Opfer von Telefonbetrügern – Polizei fahndet nach Geldabholern

Polizei Bonn

Am 02.11.2021 wurde ein älteres Ehepaar aus Bonn-Lessenich Opfer von Telefonbetrügern (siehe dazu auch unsere Pressemeldung vom 03.11.2021, 14:05 Uhr).

Bei einem sogenannten Schockanruf hatten die Betrüger am Tattag gegen 16:00 Uhr auf dem Festnetzanschluss des Ehepaares in Bonn-Lessenich angerufen und berichtet, dass die Schwiegertochter einen schweren Verkehrsunfall verursacht haben soll. Sie sei nun in Untersuchungshaft und käme nur gegen Zahlung einer Kaution in Höhe von 85.000,- Euro wieder frei. Da soviel Geld nicht vorhanden war, offerierte der Täter den Geschädigten die Kautionszahlung mit Goldschmuck und hochwertigen Golduhren im Wert von mehreren 10.000,- Euro.

Die schockierte Angerufene suchte daraufhin mit ihrem Mann mehrere hochwertige Uhren und Schmuckstücke im Gesamtwert von mehreren 10.000,- Euro zusammen und übergab diese wenig später an ihrer Haustür an einen bislang Unbekannten. Der mutmaßliche Betrüger fuhr anschließend mit einer weiteren Person in einem roten Kleinwagen davon. Die Geschädigte konnte das Kennzeichenfragment BN-CP mit unbekannter Zahlenkombination ablesen.

Inzwischen konnten vom Landeskriminalamt Phantombilder der beiden Tatverdächtigen erstellt werden. Da die bisherigen Ermittlungen nicht zur Identifizierung der Männer geführt haben, veröffentlicht die Bonner Polizei nun auf richterlichen Beschluss Phantombilder der unbekannten Geldabholer.

Der Geschädigte wird im Tatzeitraum von einem unbekannten Tatverdächtigen telefonisch auf dem Festnetz kontaktiert, der sich als Kommissar von der Kripo Bonn vorstellt.
Seine Schwiegertochter habe mit seinem Enkelkind im Auto einen schweren Autounfall verursacht und die Frau eines hochrangigen Politikers tot gefahren. Die Schwiegertochter sei in Untersuchungshaft und käme nur gegen eine sehr hohe Kaution wieder frei. Da soviel Geld nicht vorhanden war, offerierte der Tatverdächtige den Geschädigten die Kautionszahlung mit Goldschmuck und hochwertigen Golduhren leisten zu können. Der Geschädigte fuhr dann das Enkelkind abholen und in der Zwischenzeit wurde von der Geschädigten Ehefrau der Schmuck an zwei unbekannte Tatverdächtige in einer Tasche übergeben.

Die Schmuckabholer kamen zur Wohnanschrift mit einem roten Kleinwagen. Die Geschädigte konnte das

  • Kennzeichenfragment BN-CP???

ablesen.

Tatverdächtiger 1:

  • männlich
  • kräftige Statur
  • dunkelblonde Haare
  • ca. 180 cm groß
  • deutsche Sprache

Tatverdächtiger 2: 

  • männlich
  • schlanke Statur
  • dunkle Haare
  • braune Augen
  • trug eine Anzug

Phantombildfahndung: Ehepaar aus Bonn-Lessenich wurde Opfer von Telefonbetrügern - Polizei fahndet nach Geldabholern

Phantombildfahndung: Ehepaar aus Bonn-Lessenich wurde Opfer von Telefonbetrügern - Polizei fahndet nach Geldabholern

 

Wer kann Angaben zu den beiden Tatverdächtigen im Tatzeitraum und dem Fahrzeug machen?

Wem kommen die Männer bekannt vor oder wer kann Angaben zu ihrer Identität machen? Das zuständige Kriminalkommissariat 24 nimmt ihre Hinweise unter der Telefonnummer 0228 15-0 entgegen.

Weitere Tipps zum Schutz vor Schockanrufen: https://bonn.polizei.nrw/sites/default/files/2021-06/Artikel%2002_2021.pdf