Nach Tatserienklärung: Bonner Polizei sucht Eigentümer von elf Fahrrädern

Am vergangenen Mittwoch (23.09.2020) haben Ermittler des auf die Aufklärung von Einbruchsdelikten spezialisierten Kriminalkommissariats 34 nach mehrmonatigen intensiven Ermittlungen mehrere Wohnungen im Bonner Stadtgebiet durchsucht – zuvor war es der Ermittlungsgruppe (EG) gelungen, eine Tatserie von Kellereinbrüchen zu klären.

Im Rahmen der Durchsuchungen wurde auch eine größere Anzahl von Fahrrädern sichergestellt. Elf dieser Räder konnten bislang noch keiner konkreten Straftat oder dem rechtmäßigen Eigentümer zugeordnet werden. Die Räder sind auf den der Meldung beigefügten Bildern sowie im Fahndungsportal der Polizei NRW unter https://polizei.nrw/fahndungen zu sehen. Die Tatorte der Keller- und Garagenaufbrüche befinden sich überwiegend im Bereich der Bonner Innenstadt und in Bonn-Beuel. Um die Fahrräder zweifelsfrei zuordnen zu können, benötigen die Ermittler die zugehörige Rahmen- bzw. Fahrgestellnummer, Angaben zu Individualmerkmalen wie besondere Ausstattung oder markante Beschädigungen, Bilder, auf denen die Räder zu erkennen sind und/oder eine Rechnung.

Wenn Sie Ihr Fahrrad wiedererkannt haben, erreichen Sie das Kriminalkommissariat 34 via E-Mail über KK34.Bonn@polizei.nrw.de oder telefonisch unter 0228 15-8612.