Corona: 1800 Impfungen pro Tag im Bonner Impfzentrum | Inzidenzwert in Bonn beträgt 126,8

Coronavirus in Bonn

Das Bonner Impfzentrum im World Conference Center Bonn läuft auf Hochtouren: Am Ostermontag, 5. April 2021, haben erstmals 1.800 Impfungen an einem Tag stattgefunden.

Personen unterschiedlicher Altersgruppen, 34 verschiedener Berufsgruppen und Menschen mit Vorerkrankungen erhalten derzeit im Impfzentrum ihre Erst- bzw. Zweitimpfungen. Durch teilweise notwendige Einzelfallprüfungen und Schwierigkeiten bei den Terminbuchungsportalen aufgrund der häufigen Änderungen bei den Impfstoffen kommt es teilweise zu Wartezeiten, insbesondere im Registrierungsbereich. Zum Schutz der Bonnerinnen und Bonner vor Regen hat die Stadt vor dem Impfzentrum Zelte aufgestellt.

Ein Blick auf die einzelnen Gruppen:

Die Impfungen für über 60-Jährige mit AstraZeneca begann am Ostersonntag, 4. April. Die rund 7000 zur Verfügung stehende Impf-Paare sind nahezu ausgebucht; täglich finden 720 Impfungen im Impfzentrum statt.

In den 34 verschiedenen Berufsgruppen wurden bisher etwa 15.800 Impfungen durchgeführt. Die restlichen noch etwa 1000 Termine sind weitgehend ausgebucht. Die Impfungen laufen langsam aus.

Seit einer Woche läuft das Impf-Angebot für Personen mit Vorerkrankungen nach § 3 Absatz 1 Nr.2 der Coronaimpfverordnung, zunächst für Personen ab 70 Jahren, dann seit Mitte vergangener Woche ab 50 Jahren. Aktuell sind etwa 1.800 Impfungen durchgeführt, fast alle verbleibenden 1.200 Termine sind gebucht. Diese Sonderaktion endet am 7. April. Danach können sich diese Personen in den Arztpraxen impfen lassen.

Durch mobile Teams in der Gruppe der bettlägerigen Menschen der Pflegegruppen 4 und 5 mit maximal zwei Angehörigen sind zwischenzeitlich 980 Personen geimpft worden. Am heutigen 5. April kommen nochmals 45 hinzu, ab 6. April bis etwa Mitte April täglich weitere 80. Alle Termine sind vergeben. Diese Sonderaktion endet, ab 7. April können sich diese Personen bei ihren Hausärzten impfen lassen.

Die Impfungen der über 80-Jährigen laufen nach wie vor. Sie werden bis Anfang Mai fortgesetzt.

Ab Dienstag, 6. April 2021, startet landesweit die Terminvereinbarung für Personen, die 79 Jahre alt sind, über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein ( www.116117.de, telefonisch über 0800 116 117 01). Die Impfungen selbst beginnen ab Donnerstag, 8. April 2021. Buchungen der Lebenspartner soll mit möglich sein. Die Stadt hatte alle Anschreiben versendet. Sollte man kein Schreiben erhalten haben, können Termine gebucht werden.

Insgesamt sind in Bonn mit Stand Sonntagabend, 4. April 2021, 56.670 Erstimpfungen durchgeführt worden, davon 30.658 im Impfzentrum im World CC Bonn. 21.270 Personen haben bereits ihre Zweitimpfung erhalten, davon 7.343 im Impfzentrum.

Nur mit Termin ins Impfzentrum

Die Stadtverwaltung bittet darum, nur mit einem Termin und pünktlich (nicht zu früh) ins Impfzentrum zu kommen. Bei Fragen werden die Bürgerinnen und Bürger gebeten, sich an die Hotline 0228 – 7175 oder per E-Mail an fragen.impfen@bonn.de.

Ruhiges Osterwochenende für Stadtordnungsdienst

Aus Sicht des Stadtordnungsdienstes und der Wache GABI verliefen die Ostertage (Gründonnerstag, 1. April, bis Ostermontagmittag 5. April) sehr ruhig. Es wurden lediglich 19 Anzeigen wegen Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung geschrieben.

Die Menschen in der Bonner Innenstadt hielten sich an die Maskenpflicht und die Abstandsgebote. Am Donnerstag und am Samstag war die Fußgängerzone gut besucht; es waren viele Personen in Warteschlangen vor Testzentren und Geschäften zu beobachten. Bis auf wenige Ausnahmen verhielten sich alle sehr vorbildlich und einsichtig, sodass der die Wache GABI (Gemeinsame Anlaufstelle Bonn-Innenstadt) kaum eingreifen musste. Sie schrieb sechs Anzeigen gegen Maskenmuffel und acht Anzeigen wegen des Verstoßes gegen die Kontaktverbote. Eine Person ohne Maske blieb trotz Anzeige unbelehrbar und musste in Gewahrsam genommen werden.

Auch im restlichen Stadtgebiet blieb es bei einzelnen Verstößen gegen die Maskenpflicht, so beispielsweise beim Fotografieren der beginnenden Kirschblüte in der Altstadt. Hier führten die Mitarbeitenden des Stadtordnungsdienstes diverse Gespräche, so dass mündliche Verwarnungen ausreichend waren. Insgesamt war der Andrang zur Kirschblüte recht gering.

Im Verlauf des Wochenendes hatte der Stadtordnungsdienst insgesamt 55 coronabedingte Einsätze, hinzu kamen 13 Quarantänekontrollen und 46 Zustellungen von Quarantäneverfügungen bzw. Maßnahmen zur Kontaktdatennachverfolgung. Der Stadtordnungsdienst schrieb fünf Anzeigen wegen Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung, zusammen mit der Wache GABI also insgesamt 19 Anzeigen über die Ostertage.

Die angemeldeten Veranstaltungen im Stadtgebiet verliefen ruhig.

Nichts mit der Corona-Pandemie zu tun hatte ein besonderer Einsatz: Der Stadtordnungsdienst beschlagnahmte 30 Hundewelpen und drei Katzen, die aus einem Tiertransporter gerettet und in Zusammenarbeit mit dem Veterinäramt und der Feuerwehr ins Tierheim gebracht wurden.

Inzidenzwert beträgt 126,8

Aktuell (Montag, 5. April 2021) gibt es in Bonn 752 bestätigte Coronavirus-Fälle. In den vergangenen sieben Tagen sind 418 Covid-19-Neuinfektionen aufgetreten. Der Inzidenzwert pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner liegt bei 126,8. Nach wie vor handelt es sich um ein diffuses Infektionsgeschehen mit sehr vielen Einzelfällen; Schwerpunkte oder Ausbrüche gibt es nicht.

Seit dem 28. Februar 2020 sind dem Bonner Gesundheitsamt insgesamt 10.857 bestätigte Infektionen gemeldet worden. 9.894 Personen gelten zwischenzeitlich als wieder genesen, 211 Menschen sind in Verbindung mit dem Coronavirus gestorben. 2.010 Bonnerinnen und Bonner befinden sich derzeit in Quarantäne.

Informationen im Internet

Die Stadt Bonn informiert im Internet unter www.bonn.de/coronavirus und www.bonn.de/impfzentrum.