Corona: 123.772 Erstimpfungen in Bonn | Zwischenbilanz zur Ausgangssperre in Bonn

Informationen zum Coronavirus in Bonn

Bisher gab es in Bonn 123.772 Erstimpfungen gegen das Coronavirus, davon 71.536 im Impfzentrum. 29.527 Personen haben bereits die Zweitimpfung erhalten, davon 12.024 im Impfzentrum.

Im Impfzentrum im WorldCCBonn werden im Mai deutlich weniger Erstimpfungen erwartet als im April, da den niedergelassenen Arztpraxen mehr Impfstoff zur Verfügung gestellt wird. Darüber hinaus wurden die Lagerbestände für die Zweitimpfungen im April für Erstimpfungen genutzt. Dies führt dazu, dass im Mai voraussichtlich nur etwa die Hälfte der Erstimpfungen von April im Impfzentrum durchgeführt werden können. Wegen der hohen Zweitimpfzahlen reduziert sich die Kapazität im Impfzentrum dadurch aber nicht in gleichem Maße.

Die Impfung von Obdachlosen mit dem Impfstoff Johnson & Johnson ist in dieser Woche angelaufen. Für die Impfung von Geflüchteten hat das Land heute neue Regelungen erlassen, die nun geprüft und in Kürze umgesetzt werden. Seit dem 3. Mai können Mitarbeitende von Flüchtlingsunterkünften über da städtische Buchungsportal Impftermine reservieren. Aktuell ist auch die Gruppe der Beschäftigten in der ambulanten Jugend- und Erziehungshilfe zur Terminbuchung aufgerufen. Diese werden über das städtische Jugendamt mit den notwendigen Informationen versorgt.

Das Gesundheitsministerium NRW hat am heutigen 5. Mai außerdem zu möglichen Impfungen in sozial benachteiligten Stadtteilen mit einem erhöhten Infektionsgeschehen informiert, dass es mit einem gesonderten Erlass auf die Kreise und kreisfreien Städte zugehen werde. Daraus erwartet die Stadt Bonn landesweite Regelungen und nach Möglichkeit auch weitere Impfstoffzuweisungen.

Der heute eingegangene 19. Impferlass des Gesundheitsministeriums regelt, dass einige weitere Sondergruppen ab 6. Mai bei der kassenärztlichen Vereinigung Termine buchen können. Darunter sind auch einige Gruppen, die aktuell noch auf dem Terminbuchungsportal der Stadt Bonn buchen können. Diese Möglichkeit wird dann entsprechend nur noch bei der kassenärztlichen Vereinigung bestehen.

Inzidenzwert
Aufgrund technischer Probleme konnte von Dienstag auf Mittwoch, 4./5. Mai, die Zahl der Neuinfektionen nicht gemeldet werden. Der Inzidenzwert am Mittwoch, 5. Mai, mit 161,7 ist daher zu niedrig. Die Stadtverwaltung geht davon aus, dass die Daten in der Nacht zu Donnerstag wieder vollständig übermittelt und die Zahlen dann wieder korrekt sein werden.

In den Bonner Krankenhäusern liegen zurzeit 109 Menschen aus Bonn und dem Umland, die an Covid-19 erkrankt sind. 69 Patientinnen und Patienten werden auf Normalstationen betreut, 40 Personen liegen auf Intensivstationen, 35 von ihnen müssen beatmet werden.

Zwischenbilanz zur Ausgangssperre
Für den Stadtordnungsdienst und die Wache GABI fällt eine erste Zwischenbilanz im Hinblick auf die seit 24. April geltende Ausgangsbeschränkung ausgesprochen positiv aus. Sie wurde und wird von der Bevölkerung beachtet und sehr gut eingehalten, wofür sich die Stadt nur ausdrücklich bedankt. Die Straßen sind nach 22 Uhr wie leergefegt. Verstöße gegen die Ausgangssperre gab es nur vereinzelt.

68 Anzeigen wurden geschrieben, weil Personen zu spät im Freien unterwegs waren. Sie erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von jeweils 250 Euro. Zu gewalttätigen Auseinandersetzungen ist es bei Kontrollen der Ausgangssperre glücklicher Weise noch nicht gekommen. Platzverweise waren wirksam genug und wurden beachtet. Direkt am ersten Tag der Gültigkeit mussten mehrere Personen aufgefordert werden, den Frankenbadvorplatz zu verlassen. Seitdem wurden keine größeren Gruppen nach 22 Uhr angetroffen.

Die Kontrollen konzentrieren sich auf beliebte Treffpunkte (Stadtbezirkszentren, Parkanlagen, Rheinufer, Hofgarten, Poppelsdorfer Allee). Außerdem wurde Hinweisen aus der Bevölkerung nachgegangen, die telefonisch bei der Leitstelle des Stadtordnungsdienstes eingegangen sind.