Bonner Weststadt: 79-Jähriger von zwei Frauen attackiert und beraubt – Polizei fahndet nach Tatverdächtigen und bittet um Hinweise

Polizei Bonn

In den Nachmittagsstunden des 26.11.2020 wurde ein 79-jähriger Mann auf der Endenicher Allee – etwa in Höhe der Haltestelle Haydnstraße – von zwei noch unbekannten Frauen zunächst angesprochen und dann attackiert: Gegen 15:10 Uhr hielt sich der Geschädigte auf dem Parkplatz vor einem Mehrfamilienhaus auf, als er von den beiden Frauen angesprochen und in ein Gespräch verwickelt wurde. Nach dem derzeitigen Sachstand versuchten die Unbekannten hierbei, über einen „Handschlag“ an die hochwertige Uhr des Mannes zu gelangen, um diese abzustreifen. Dies misslang jedoch, da der Angesprochene den ihm unbekannten Frauen den Handschlag verweigerte. Daraufhin attackierten die Frauen den Senior und versuchten, die Uhr gewaltsam zu entwenden. In dem Handgemenge, in dem der Angegriffene auch Verletzungen davontrug, gelang es den Täterinnen schließlich, die Uhr zu entwendeten. Die beiden Frauen liefen daraufhin mit ihrer Beute, einer Armbanduhr im Wert von mehreren tausend Euro, vom Ort des Geschehens davon. Sie flüchteten schließlich in einem in unmittelbarer Nähe des Tatortes abgestellten Wagen.

Dieses Auto war nach Zeugenangaben zuvor Ecke Beethovenstraße / Endenicher Alle (Sperrfläche) – entgegengesetzt zur Fahrtrichtung abgestellt gewesen.

Es handelt sich um einen silberfarbener Mazda 6 / Kombi mit Anhängerkupplung und der Städtekennung „SZ“ für Salzgitter

In diesem Fahrzeug beobachteten Zeugen zwei Männer. Einer dieser Personen wird wie folgt beschrieben:

  • 25-35 Jahre alt
  • kräftige Statur
  • schwarze Haare

Die von der alarmierten Polizei eingeleiteten Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen führten bislang nicht zur Feststellung des beschriebenen Wagens.

Zu den beiden Täterinnen liegen derzeit folgende Beschreibungsmerkmale vor:

  • 1.Frau: ca. 30 Jahre alt korpulente Statur 165 – 170 cm groß schwarzes Kopfhaar
  • 2.Frau: 18-20 Jahre alt schlanke Statur ca. 160 cm groß dunkle Augen schwarze Haare mit Zopffrisur

Die beiden Frauen unterhielten sich in einer den Zeugen unbekannten Sprache.

Das zuständige KK 32 hat die weitergehenden Ermittlungen zu dem Geschehen übernommen. Mögliche Zeugen werden gebeten sich unter der Rufnummer 0228-150 mit der Kriminalwache in Verbindung zu setzen.

Hierbei ist für die Fahnder der beobachtete Mazda 6 auch von besonderer Bedeutung. Mögliche Zeugen, die dieses Fahrzeug beobachtet haben und ggf. auch weitere Angaben zu den männlichen Insassen machen können, werden ebenfalls gebeten, sich bei der Kriminalwache zu melden.