Bonn-Zentrum: 29-Jähriger nach Ruhestörung in Gewahrsam genommen

Polizei Bonn

Im Polizeipräsidium endete die Nacht zu Freitag (24.07.2020) für einen 29-jährigen Mann. Er war gegen 04:00 Uhr nach einer Ruhestörung in Gewahrsam genommen worden.

Anwohner des Brassertufers hatten gegen 03:15 Uhr aufgrund überlauter Musik und Gegröle die Polizei verständigt. Vor Ort trafen die Beamten der Bonner City-Wache rund 20 Personen an. Ein Großteil der Gruppe verließ das Rheinufer nach einer Ansprache und Ermahnung zur Ruhe. Ein polizeibekannter 29-Jähriger, der bereits einen Platzverweis erhalten hatte, zeigte sich jedoch weiter uneinsichtig und reagierte aggressiv auf die polizeiliche Maßnahme. Er wurde zur Durchsetzung der Platzverweisung in Gewahrsam genommen und in das Polizeipräsidium gebracht. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholvortest ergab einen Wert von rund 1,2 Promille.

Am Freitagmorgen konnte der 29-Jährige das Polizeipräsidium wieder verlassen.