Bonn-Tannenbusch: Mutmaßliche Taschendiebe entwendeten 85-jährigen Bargeld mit „Drängel-Trick“ – Polizei bittet um Hinweise

Zwei bislang unbekannte Personen stehen im Verdacht, am Mittwoch (18.12.2019) einen 85-jährigen Mann gemeinschaftlich bestohlen zu haben.

Die Tat ereignete sich gegen 13:40 Uhr in einem Bus der Linie 602, der vom Friedensplatz in Richtung Tannenbusch fuhr. Als der Bus an der Haltestelle Zeisigweg anhielt und der Geschädigte aussteigen wollte, erzeugten ein bislang unbekannter Mann und eine unbekannte Frau ein Gedrängel, in dessen Verlauf die Frau vermutlich absichtlich gegen den 85-Jährigen stieß. In Sekundenschnelle griff einer der beiden Tatverdächtigen in die Innentasche des Seniors und entwendete einen Umschlag mit Bargeld, welches dieser zuvor bei einer Bank am Bonner Münsterplatz abgehoben hatte. Als ein Passant den Mann auf den soeben stattgefundenen Diebstahl aufmerksam machte, flüchteten die beiden Tatverdächtigen über den Lievelingsweg in die Bornheimer Straße und von dort in die Brühler Straße. Der Geschädigte ging nach Hause und verständigte die Polizei.

Eine nähere Beschreibung der beiden Tatverdächtigen liegt bislang nicht vor. Im Rahmen erster Ermittlungen wurden die Videoaufnahmen des Busses gesichert. Das zuständige Kriminalkommissariat 36 der Bonner Polizei bittet Zeugen, die die Tatverdächtigen im Bus beobachtet haben, sich unter 0228 15-0 zu melden. Außerdem wird um eine Kontaktaufnahme durch den Passanten gebeten, der den 85-Jährigen am Zeisigweg ansprach. Es ist davon auszugehen, dass die Taschendiebe den Geschädigten bereits in der Bonner Innenstadt beobachtet haben. Entsprechend bitten die Ermittler auch um Hinweise zu Personen, die am Mittwochmittag durch verdächtiges Verhalten auf dem Münsterplatz aufgefallen sind.

Die Polizei warnt vor dem Drängel- oder Rempeltrick in Bus und Bahn:

Beim Ein- oder Aussteigen zum Beispiel in einen Bus, im Eingangsbereich eines Geschäftes oder in einer Menschenmenge bleibt der „Provokateur“ plötzlich vor Ihnen stehen und verursacht ein Gedränge. Der eigentliche Dieb nutzt die Gelegenheit, um in Ihre Tasche zu greifen.

Wie die Tat abläuft, erfahren Sie im folgenden Video des Landeskriminalamts: https://polizei.nrw/node/18690.