Bonn-Tannenbusch/-Endenich: Ohne Führerschein und Versicherungsschutz vor der Polizei geflüchtet – 22-Jährige fuhr gegen Streifenwagen

Polizei Bonn

An einem Stauende auf der Autobahn 565 endete am Montagnachmittag die Flucht einer 22-jährigen Autofahrerin vor der Polizei. Sie hatte sich zuvor in Tannenbusch einer Kontrolle entzogen und war über Dransdorf, Alfter, Bornheim und schlussendlich über die Autobahn davongefahren.

Bereits gegen 16:40 Uhr hatte ein Streifenteam der Bonner City-Wache den Smart mit offenbar entsiegelten Kennzeichen auf dem Lievelingsweg festgestellt. Eine Überprüfung per Funk ergab schnell, dass das Fahrzeug ohne gültigen Versicherungsschutz geführt wird. Im weiteren Verlauf ignorierte die Fahrerin dann zunächst Anhaltezeichen und Lautsprecherdurchsagen der Beamten. Auch das Hinzuschalten von Blaulicht und Einsatzhorn konnte die junge Frau, die auf ihrer Fahrt mehrere Rotlicht zeigende Ampeln ignorierte, nicht zum Anhalten bewegen. Nachdem die 22-Jährige vom Standstreifen der Autobahn 555 auf die Autobahn 565 in Richtung Bonn-Endenich aufgefahren war, setzte der Bonner Berufsverkehr ihrer Flucht nach kurzer Zeit ein Ende: die Smartfahrerin fuhr an einem Stauende leicht auf den zu diesem Zeitpunkt vor ihr fahrenden Streifenwagen auf. Die Beamten brachten die junge Frau, bei der sich keine Anhaltspunkte auf eine Alkoholisierung oder den Konsum von Drogen ergaben, zur weiteren Sachverhaltsklärung zur City-Wache. Ihr Smart wurde abgeschleppt, nachdem die Autobahnpolizei den Verkehrsunfall aufgenommen hatte.

Später konnte die 22-Jährige die Wache wieder verlassen. Gegen sie wird nun wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Auch gegen den Fahrzeughalter wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.