Bonn-Südstadt: Unbekannte hingen Banner vor Erstaufnahmeeinrichtung auf – Staatsschutz ermittelt und bittet um Hinweise

Polizei Bonn

Der Staatsschutz der Bonner Polizei hat nach einer Zusammenkunft mehrerer vermummter Männer an der Bonner Ermekeilkaserne am Sonntagvormittag (08.01.2023) die Ermittlungen wegen des Verdachts der Durchführung einer Versammlung ohne Anzeige aufgenommen.

Zur Tatzeit gegen 11:20 Uhr hatte der Sicherheitsdienst der dortigen Erstaufnahmeeinrichtung eine Gruppe junger, vermummter Männer beobachtet, die vor dem Eingangstor zwei Bauzaunelemente aufstellte und hieran ein Banner befestigte. Die Unbekannten sollen dabei auch lautstark Parolen skandiert haben und gingen anschließend in Richtung Bonner Talweg davon. Mehrere Zeugen schilderten, dass es sich um acht bis zwölf schwarz gekleidete Männer gehandelt haben soll, die alle identische weiße Schlauchschals trugen.

Bei Eintreffen der ersten Polizeibeamtinnen und -beamten vor Ort waren die Unbekannten nicht mehr vor Ort. Eine Fahndung im Nahbereich führte ebenfalls nicht mehr zum Antreffen der Gruppe. Am Eingangstor wurde das gemeldete Banner mit der Aufschrift „Zäune hoch / Anträge runter“ vorgefunden und anschließend sichergestellt.

Die Ermittler des Staatsschutzes der Bonner Polizei bitten nun um weitere Hinweise und fragen: Wer hat das Geschehen am Sonntagvormittag beobachtet und/oder kann Angaben zur Identität der Unbekannten machen? Hinweise werden unter 0228 15-0 oder per E-Mail an Poststelle.Bonn@polizei.nrw.de entgegengenommen.