Bonn-Beuel/-Zentrum: Aufmerksame Zeugen meldeten FahrraddiebstĂ€hle đŸšČ – Vier TatverdĂ€chtige vorlĂ€ufig festgenommen

Polizei Bonn

Am vergangenen Wochenende meldeten aufmerksame Zeugen der Polizei zwei aktuelle FahrraddiebstÀhle. Vier MÀnner wurden zunÀchst vorlÀufig festgenommen.

In der Nacht zu Sonntag (10.05.2020) trennten zwei MĂ€nner (21 und 29 Jahre) in der Beueler Hermannstraße das Kettenschloss eines Fahrrads mit einer Akku-Flex auf. Ein Zeuge wurde gegen 00:25 Uhr auf das Geschehen aufmerksam, verstĂ€ndigte die Polizei, verfolgte die MĂ€nner und gab ĂŒber den Notruf den Fluchtweg an die Beamten weiter. Mehreren Streifenwagenbesatzungen der Wache Ramersdorf gelang es, die geflĂŒchteten MĂ€nner an der Königswinterer Str./Siegburger Str. mit dem gestohlenen Rad zu stellen. Beide wurden zunĂ€chst vorlĂ€ufig festgenommen. Nach ersten Maßnahmen konnten beide das PolizeiprĂ€sidium am Sonntagvormittag nach der Zahlung einer Sicherheitsleistung wieder verlassen. Die Ermittlungen gegen sie dauern weiter an.

Ebenfalls zur Nachtzeit aktiv waren zwei 17 und 30 Jahre alte MĂ€nner, die am frĂŒhen Montagmorgen (11.05.2020) gegen 02:40 Uhr von Beamten der Bonner City-Wache bei einem Fahrraddiebstahl in der Rathausgasse gestellt wurden. Ein bislang unbekannter Zeuge hatte die Beamten bei ihrer Streifenfahrt auf dem Marktplatz angesprochen und auf die MĂ€nner hingewiesen. Diese hatten das massive Schloss eines hochwertigen Fahrrads bereits stark beschĂ€digt, einer der MĂ€nner schob außerdem ein mutmaßlich bereits entwendetes Rad davon. Die TatverdĂ€chtigen, bei deren Durchsuchung die Beamten zudem jeweils BetĂ€ubungsmittel auffanden, wurden vorlĂ€ufig festgenommen und ins PolizeiprĂ€sidium gebracht. Die Maßnahmen gegen beide dauern derzeit noch an. Die Ermittler des zustĂ€ndigen Kriminalkommissariats 36 bitten den Zeugen, der die Beamten auf dem Marktplatz angesprochen hat um Kontaktaufnahme unter 0228 15-0 oder KK36.Bonn@polizei.nrw.de. Erneut fĂŒhrten schnelle Meldungen von aufmerksamen Zeugen zur Festnahme von TatverdĂ€chtigen.

Generell appelliert die Bonner Polizei: Rufen Sie bei verdÀchtigen Wahrnehmungen umgehend den Notruf 110, bleiben Sie aufmerksam und schildern der Polizei Ihre Beobachtungen.