Absage der Sitzung der Bezirksvertretung Bad Godesberg

Auf Grundlage der aktuellen Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen sagt Bezirksbürgermeister Christoph Jansen die für den 3. Februar geplante Sitzung der Bezirksvertretung ab.

Eine Durchführung der Sitzung ist aus seiner Sicht sehr schwer begründbar. „Aus Gründen des Gesundheitsschutzes und wegen des wichtigen Ziels, insgesamt die Infektionszahlen zu senken, halte ich eine Absage in jedem Fall für vernünftiger“, sagt Jansen. Mit der Absage folgt er auch der Empfehlung der Bonner Stadtverwaltung.

In der Hoffnung, dass sich die Infektionslage bis Mitte Februar ein wenig entspannt hat und eine neue Schutzverordnung dann eine andere Handhabung erlaubt, wurde der Ratssaal des Bonner Stadthauses vorsorglich für den 17. Februar für die Sitzung der Bezirksvertretung Bad Godesberg reserviert. Sollte diese Einschätzung zutreffen, könnte die Sitzung mit 14-tägiger Verspätung nachgeholt werden. Die nächste reguläre Sitzung wäre einen Monat später, am 17. März., sodass es dann gelingen könnte, in diesen beiden Sitzungen die länger werdende Tagesordnung der Bezirksvertretung abzuarbeiten.