Abfallfrei statt hitzefrei: Trinkflaschen von bonnorange für Bonner Schüler*innen

Bonnorange setzt seine Trinkflaschenaktion auch im Jahr 2021 fort. Erstmalig haben am Freitag, 2. Juli, Viertklässler*innen vor dem Wechsel auf die weiterführende Schule eine eigene Trinkflasche erhalten, um nachhaltig in ihren nächsten Lebensabschnitt zu starten.

OB Katja Dörner (l.) und bonnorange-Vorständin Kornelia Hülter übergaben die Trinkflaschen an Schüler*innen der Till-Eulenspiegel-Schule.
OB Katja Dörner (l.) und bonnorange-Vorständin Kornelia Hülter übergaben die Trinkflaschen an Schüler*innen der Till-Eulenspiegel-Schule.

Stellvertretend für alle 3.200 Schülerinnen, die eine Trinkflaschen aus recyceltem Material und integriertem Trinkbecher auf Initiative der bonnorange AöR geschenkt bekamen, nahmen bei einem corona-konformen Termin Viertklässlerinnen der Till-Eulenspiegel-Schule in der Südstadt ihre Flasche, übergeben von Oberbürgermeisterin Katja Dörner und Kornelia Hülter, Vorständin der bonnorange AöR, persönlich entgegen.

Die Oberbürgermeisterin zeigte sich von der Aktion sehr angetan: „Es ist mir ein großes Anliegen, dem Nachwuchs so früh und so einfach wie möglich Wege aufzuzeigen, wie sie Umwelt und Klima schützen können. Dazu gehört auch die Abfallvermeidung“.

Bei dem Treffen auf dem Pausenhof der Grundschule richtete auch bonnorange-Vorständin Kornelia Hülter einige motivierende Worte an die Schülerinnen, bevor die Viertklässlerinnen in die verdienten Sommerferien entlassen wurden. „Die Schulaktion passt perfekt zu unserer Kampagne „Bonn geht den Mehrweg“, bei der wir Bonner Bürger und Bürgerinnen jeden Alters motivieren wollen, eigene Mehrwegbehälter statt Einwegprodukte zu nutzen.“, so Hülter. Ziel der im Juli 2019 gestarteten Kampagne von bonnorange ist die Vermeidung von Einweg-Abfall, um einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten und gleichzeitig für ein sauberes Bonner Stadtbild zu sorgen. „Mit den Trinkflaschen ist der erste Schritt in die richtige Richtung getan“, ergänzte die Vorständin.

Der Beitrag zur Vermeidung von Einwegverpackungen gerade bei Getränken ist deutlich: Wenn jeder eingeschulte Schülerin auf der weiterführenden Schule jeden Tag Leitungswasser aus einer wiederbefüllbaren Wasserflasche trinken würde, könnte in einem Jahr eine Million Einwegflaschen eingespart werden. Durch die Nutzung von Mehrwegprodukten können wertvolle Ressourcen eingespart werden, außerdem kann die Verschmutzung durch achtloses Wegwerfen von Einwegverpackungen, nicht nur in der Schulumgebung, reduziert werden.

Die Umweltbildung der bonnorange AöR unterstützt die Bonner Schulen und pädagogische Einrichtungen beispielsweise mit Informationsmaterial, bei der Projektplanung von Unterrichtseinheiten, Informationen zu den Berufsbereichen bei bonnorange und mit Sonderaktionen wie dem Aktionstag Bonn Picobello. Das umfangreiche Angebot verschiedener Unterrichtsmaterialien bringt Kindern die Themen Umweltschutz, Abfallvermeidung und -trennung alltagstauglich nahe.