13-jähriger Alexander H. aus Troisdorf wohlbehalten in Frankfurt/Main angetroffen

Polizei Bonn

Die intensiven Fahndungsmaßnahmen nach dem 13-jährigen Alexander H. aus Troisdorf führten in den Abendstunden des 09.04.2020 zum Erfolg:

Eine Streife der Bundespolizei überprüfte den Vermissten gegen 19:15 Uhr im Bereich des Frankfurter Hauptbahnhofes – die Polizisten informierten sofort die Ermittlungsgruppe der Bonner Kriminalpolizei. Ein Team der Bonner Kripo begab sich nach Frankfurt, um den 13-Jährigen in Obhut zu nehmen. Die Ermittler informierten unverzüglich die Eltern des Vermissten.

Der 13-jährige galt seit dem 24.03.2020 als vermisst. Zuletzt war er am Montagabend (23.03.2020) ,gegen 22 Uhr, an der Wohnanschrift der Eltern in Kriegsdorf gesehen worden. Nach den Ermittlungen hatte der Junge in der Nacht zu Dienstag (24.03.2020) unbemerkt sein Elternhaus verlassen. Auf der Grundlage erster Erkenntnisse wurde der vermisste Junge zunächst im Großraum Siegburg – Bonn – Köln gesucht. Die Polizei fahndete mit entsprechenden Plakaten und setzte neben einem Polizeihubschrauber auch Suchhunde an unterschiedlichen Örtlichkeiten ein.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.