Weltklimakonferenz: Liebeserklärung an den Planeten zur Eröffnung

Zum Start der Weltklimakonferenz der Vereinten Nationen (COP23) am Montag, 6. November 2017, in Bonn schickt die Musikerin Bernadette La Hengst zusammen mit dem Kinder- und Jugendchor des Theaters Bonn, den Bonner Klimabotschaftern und dem Beethoven-Orchester Bonn eine Liebeserklärung an unseren Planeten und ruft zu mehr Solidarität auf. Das Lied mit dem Titel „I am an Island“ entstand im Auftrag des Festivals „Save the World“ und ist der offizielle Beitrag der Stadt Bonn zur Eröffnung des Gipfels.

I’m an Island – unser Video zum Song der Weltklimakonferenz in Bonn – eine Liebeserklärung an unsere Erde, aber auch eine deutliche Warnung: Fidschi, Malediven, Europa, Asien – die ganze Welt ist eine Insel. Durch den Klimawandel befinden sich viele Inselstaaten bereits in akuter Not. Wenn wir jetzt nicht handeln, werden weitere Regionen der Erde folgen. Klimawandel geht uns alle an! Alle Informationen zum Video, dem Song und was wir gemeinsam gegen den Klimawandel tun, jetzt unter http://www.ich-bin-eine-insel.de

Völkerverbindend und farbenfroh begrüßt der Song Klimaakteure aus Politik und Wissenschaft und will so den Grundstein für einen fruchtbaren Dialog legen. Durch seine universelle Botschaft und das Zusammenspiel von Orchester, Gesang und dem inszenierten Auftritt der Klimabotschafter bekommt der Willkommensgruß der Stadt Bonn eine unverwechselbare Note. Das Video zum Lied, gedreht von dem renommierten Regisseur Achim Lippoth mit mehr als 500 Kindern aller Nationen, wird zeitgleich mit der Eröffnung weltweit im Netz zu erleben sein: http://m.theater-bonn.de/schauspiel/spielplan/save-the-world/.

Der Song ist außerdem als Aushängeschild der Klimakampagne des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung „Klimaschutz geht uns alle an!“ seit dem 6. Oktober deutschlandweit zu hören und zu sehen (www.I-am-an-Island.de).

Bernadette La Hengst, Musikerin und Theaterregisseurin, schrieb den Song im Auftrag des Festivals „Save the World“ am Theater Bonn. Die Künstlerin arbeitet an der Schnittstelle von Pop, Performance und Politik und hat bereits mehrere Lieder rund um den Klimawandel geschrieben, darunter 2015 das Klimaschutzlied „Climate Astronauts“. Den Song entwickelte sie zusammen mit den Bonner Klimabotschaftern – Viertklässlern der Gottfried-Kinkel-Grundschule. Der Song gehörte zu den Gewinnern des weltweiten Jugend-Musikwettbewerbs der Vereinten Nationen, der zum Klimagipfel in Paris stattfand.

Für die erste Ausgabe von „Save the World“ konzipierte sie mit Nick Nuttall vom Klimasekretariat der Vereinten Nationen den Popsong „Save the world with this melody“. „Mobilität, ich komme viel zu spät“ entstand 2016 im Rahmen der 3. Auflage des Festivals mit Jugendlichen zwischen 13 bis 17 Jahren.

„I am an Island“ ist ein Projekt des Theaters Bonn in Kooperation mit der Stadt Bonn im Rahmen des Festivals „Save the World“. Partner und Förderer sind das Klimasekretariat der Vereinten Nationen, die Stiftung Bonner Klimabotschafter und die Bundeszentrale für politische Bildung.

Weitere Informationen unter http://m.theater-bonn.de/schauspiel/spielplan/save-the-world/.