Waldspielplatz an der Waldau wird zum Schaukelparadies

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Der Waldspielplatz an der Waldau verwandelt sich zurzeit in ein Schaukelparadies: Vier große, neue Holzschaukeln lässt das Amt für Stadtgrün diese Woche aufstellen. Bis Ende April muss der Beton im Fundament noch aushärten, dann können die kleinen Spielplatzbesucher die neuen Geräte ausprobieren. Anstatt wie bisher sieben, können dann sogar bis zu 18 Kinder gleichzeitig schaukeln!

Acht Mädchen und Jungen können auf der großen Seiltampenschaukel – auch „Schlangenschaukel“ genannt – auf einem dicken Seil hintereinander Platz nehmen. Dieses hängt in einem Holzgerüst und schwingt vor und zurück. Auf der Partnerschaukel sitzen sich zwei Kinder gegenüber und geben sich gegenseitig Schwung: Schaukelt der eine nach vorne, schwingt der andere zurück. Wem das zu aufregend ist, der schaukelt ganz klassisch nebeneinander auf der neuen Doppelschaukel. Eine Vogelnestschaukel macht das neue Schaukelparadies auf der Waldau komplett.

Alles ist in natürlichen, naturnahen Materialien und Farben wie grün, gelb oder orange gestaltet. Die Schaukelpfosten sind aus Robinienstammholz und fügen sich dank ihrer natürlichen Formen gestalterisch besser auf den Bonner Waldspielplatz ein. Zusätzlich wird noch der Fallschutz erneuert. Dabei wird der alte Sand gegen Holzhackschnitzel ausgetauscht.

Waldspielplatz wird in den nächsten Jahren stufenweise saniert

Außer dem Schaukelbereich erwarten die Spielplatzbesucher demnächst noch weitere attraktive Neuheiten an der Waldau. Denn das Spielangebot auf dem Waldspielplatz soll in den nächsten fünf bis sieben Jahren nach und nach erneuert werden. Damit das beliebte Ausflugsziel nie komplett schließen muss, hat das Amt für Stadtgrün ein Sanierungskonzept erarbeitet. 90.000 Euro sind je Sanierungsphase eingeplant.

Bereits 2016 wurde der Zaun erneuert. Nach Fertigstellung des Schaukelbereichs sollen in einem nächsten Sanierungsschritt die Sitz- und Aufenthaltsflächen erneuert und ein Kletterfelsen im Eingangsbereich ergänzt werden. In weiteren Schritten werden dann nacheinander in Teilbereichen die Fallschutzbeläge ausgetauscht, Einfassungen erneuert und die Spielgeräte im Kletterbereich und im Kleinkinderbereich ersetzt. Abschließend wird der Belag des Hauptweges erneuert. In allen Sanierungsphasen werden im Sinne einer vielfältigen und naturnahen Spielraumgestaltung heimische Laubbäume und naturnahe Sträucher wie Weiden, Erlen und Hainbuchen gepflanzt.

Dein Kommentar hierzu:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen