Schlagwort-Archive: Sparkasse KölnBonn

Soforthilfe für den SV Buschdorf nach dem Container-Brand

Schnelle Hilfe für den SV Buschdorf
■ Sparkasse KölnBonn unterstützt den Verein nach Feuer mit 2.000 Euro
■ 8.000 PS-Lose machen diese Förderung möglich

13. Oktober 2017
Vor fast genau sechs Jahren zerstörte ein Feuer den Küchencontainer des SV
Buschdorf. Damals konnte die Sparkasse KölnBonn schnell mit einer Spende helfen.
Leider sind die Umstände nun nahezu gleich: Vergangenes Wochenende standen
die Materialcontainer des Vereins in Flammen. Fußbälle und Trikots wurden dadurch
vernichtet. Wie vor sechs Jahren half die Sparkasse KölnBonn – mit einer Soforthilfe
von 2.000 Euro. Wir hoffen, dass der Verein nun möglichst schnell den normalen
Fußball-Spielbetrieb wieder aufnehmen kann. Soforthilfe für den SV Buschdorf nach dem Container-Brand weiterlesen

Neuer Internetauftritt der Sparkasse KölnBonn – Umstellung heute Nacht

Die Sparkasse KölnBonn modernisiert ihren mehrfach ausgezeichneten Internetauftritt www.sparkasse-koelnbonn.de. Das neue Portal hat ein komplett neues Design, ist noch kundenfreundlicher und bietet noch mehr Service und Komfort für alle Endgeräte – egal ob PC, Notebook, Tablet oder Smartphone.

Praktische Formulare und interaktive Rechner erleichtern in größerem Maße als bisher den direkten Produktabschluss online auf der Seite. Neu ist auch, dass der persönliche Berater zur schnellen und bequemen Kontaktaufnahme nur einen Klick entfernt ist. Die neue Internet-Filiale ist barrierefrei gestaltet.

Von der Umstellung unberührt bleiben die Zugangsdaten der Kunden für das Online-Banking; diese gelten weiter.

Mobil ist die neue Webseite schon länger erreichbar. Die finale technische Umstellung auf den Regelbetrieb erfolgt nun in der kommenden Nacht. Zwischen 23 Uhr heute und 5 Uhr morgen früh ist die Internetseite daher nicht erreichbar. Die Sparkasse KölnBonn hat ihre Kunden frühzeitig darüber informiert. Sollte ein Kunde in dieser Nacht dringend Geldgeschäfte online erledigen müssen, stehen dafür weiterhin die Sparkassen-Apps mit pushTAN zur Verfügung.

Vorstandsvorsitzender der Sparkasse KölnBonn Artur Grzesiek geht Ende 2017 in den Ruhestand

Artur Grzesiek, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse KölnBonn
Artur Grzesiek, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse KölnBonn

Am 31. Mai 2017 hat Artur Grzesiek, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse KölnBonn, dem Verwaltungsratsvorsitzenden Martin Börschel seinen Entschluss mitgeteilt, zum Jahresende 2017 in den Ruhestand zu treten. „Seit dem Frühjahr und insbesondere in den zwei Wochen seit meinem Geburtstag ist der Entschluss gereift, in den Ruhestand zu treten und mehr Zeit für meine Frau und unsere Familie zu haben. Ich bedanke mich sehr bei meinen Kollegen im Vorstand und bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Wir sind ein tolles Team, das in den vergangenen Jahren gemeinsam durch dick und dünn gegangen ist“, sagt Artur Grzesiek, der am 14. Mai seinen 63. Geburtstag feierte. Der Verwaltungsrat wird nun in den kommenden Tagen beraten, welche Schritte zur Neubesetzung der Position zu gehen sind.

Gebürtig aus Castrop-Rauxel stammend und auch bei der dortigen Sparkasse in die Ausbildung gegangen, kann Grzesiek auf über 40 erfolgreiche Jahre in der Sparkassenorganisation zurück blicken. Am 1. November 2008 übernahm er das Amt des Vorstandsvorsitzenden bei der Sparkasse KölnBonn. In dieser Zeit hat Grzesiek das Institut erfolgreich restrukturiert und zu einer modernen, aber auf das Geschäft in der Region konzentrierten Sparkasse entwickelt.

Martin Börschel, Vorsitzender des Verwaltungsrates der Sparkasse KölnBonn, sagte: „Mit Artur Grzesiek hatten wir in den vergangenen und zum Teil sehr schwierigen Jahren, sowohl für die Finanzmärkte als auch für die Sparkasse KölnBonn, einen besonnenen, erfahrenen und zielorientierten Vorstandsvorsitzenden an der Spitze unserer Sparkasse. Aus diesem Grund respektiere ich persönlich seinen Entschluss und bin mir bewusst, dass wir im Verwaltungsrat nun eine verantwortungsvolle Aufgabe zu erfüllen haben.“

An diesem Wochenende ist „Rhein in Flammen“ 2017 noch bunter und strahlender | Programmheft zum Downlod

"Rhein in Flammen" Programmheft zum Downlod
„Rhein in Flammen“ Programmheft zum Downlod

Hunderttausende Besucher werden am kommenden Wochenende zu „Rhein in Flammen“ zwischen Linz und Bonn an Land und auf den Schiffen erwartet.

Rund 45 bunt geschmückte Fahrgastschiffe werden im Konvoi an fünf Höhenfeuerwerken und mehr als 700 rot strahlenden Bengalfeuern entlang der Strecke vorbei fahren, bis sie unterhalb der Bonner Rheinaue landen und am Samstag, 6. Mai 2017, um 23.15 Uhr das große Abschlussfeuerwerk erleben. Synchron zur Musik der „Flower Power“-Zeit werden spektakuläre bunte Bilder am Himmel leuchten. Rechts und links des Rheinufers finden in Linz, Remagen, Unkel, Bad Honnef, Königswinter und Bonn Rheinuferfeste mit buntem Musikprogramm statt.

Die Großveranstaltung ist jedes Jahr ein Besuchermagnet, sowohl regional als auch bundesweit. Sogar aus dem Ausland kommen immer wieder zahlreiche Gäste dafür an den Rhein. Ohne das Engagement vieler Partner wäre „Rhein in Flammen“ so nicht umzusetzen. Diese „Tradition“ gab es schon 1948, als die Rheinanlieger die Bengalfeuer selbst organisierten und finanzierten. Als Sponsoren engagieren sich seit vielen Jahren Deutsche Post DHL Group, die Sparkasse KölnBonn und die Stadtwerke Bonn für „Rhein in Flammen“. Auch in diesem Jahr wird Radio Bonn/Rhein-Sieg als offizielles „Rhein in Flammen“-Radio wieder die Musik zum Feuerwerk synchron übertragen. An diesem Wochenende ist „Rhein in Flammen“ 2017 noch bunter und strahlender | Programmheft zum Downlod weiterlesen

Gleich dreimal Gutes tun: Sparkasse ermöglichte dies mit alten Werbebannern

Gleich dreimal Gutes tun: Sparkasse ermöglichte dies mit alten Werbebannern
Gleich dreimal Gutes tun: Sparkasse ermöglichte dies mit alten Werbebannern

Große Werbebanner sind nach Gebrauch doch viel zu schade für die Mülltonne. Diese Überlegung veranlasste die Sparkasse KölnBonn, die hochwertigen Banner recyclen zu lassen, nachdem sie monatelang an der Fassade der Hauptstelle in Köln hingen. In einer Behinderten-Werkstatt der Lebenshilfe wurden in Handarbeit jeweils kleine Unikate geschaffen, und so feierten die Werbebanner ihr Comeback als begehrte „Comebags“. 500 dieser Umhängetaschen verkaufte die Sparkasse zu einem Preis von je 18 Euro und spendete nun wiederum die 9.000 Euro Erlös: Das Geld kam zu gleichen Teilen der Lebenshilfe Köln und der Lebenshilfe Bonn zugute.

Am Donnerstag, 30. März 2017, übergab Artur Grzesiek, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse KölnBonn, bei der Lebenshilfe Köln und der Lebenshilfe Bonn symbolisch die jeweiligen Spendenschecks.