Schlagwort-Archive: Schwimmbad

Freibadsaison 2019 in Bonn: Neue Entgelttarife und geänderte Wochenend-Öffnungszeiten

Freibad Friesdorf
Freibad Friesdorf © Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
Zu Christi Himmelfahrt, Ende Mai, öffnen die Bonner Freibäder. Die diesjährige Saison bringt frühere Öffnungszeiten an Wochenenden und Feiertagen, eine neue Familienkarte sowie weitere neue Ermäßigungen mit sich. Bereits jetzt sucht das Sport- und Bäderamt Aushilfen für die Sommersaison.

Bonn – An Christi Himmelfahrt, 30. Mai 2019, starten alle sechs Bonner Freibäder in die Sommersaison. Melbbad, Römerbad, Ennertbad, Friesi, der Freibadteil des Hardtbergbades und das Panoramabad Rüngsdorf bleiben bis einschließlich 1. September geöffnet. Bei anhaltend schöner Witterung wird der Bäderbetrieb ein Freibad voraussichtlich bereits Mitte Mai öffnen.

Bäder öffnen an Wochenenden und Feiertagen bereits um 10 Uhr

Öffnungszeiten Hardtbergbad Hallenbad Freibad und Kletterwald | © Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
Öffnungszeiten Hardtbergbad Hallenbad Freibad und Kletterwald | © Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn

Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 6.30 Uhr bis 20 Uhr, samstags, sonn- und feiertags von 10 bis 19 Uhr. So haben auch Berufstätige die Möglichkeit, werktags die Freibäder zu nutzen. An den Wochenenden sind sie in diesem Jahr auf vielfachen Wunsch schon ab 10 Uhr geöffnet. Für viele Familien war der Start um 11 Uhr zu spät. Dem vielfachen Wunsch vieler Badegäste und der Fördervereine kommt die Stadt Bonn damit nach. Öffnungszeiten von mehr als neun Stunden sind an den Wochenenden nicht möglich, daher schließen die Freibäder um 19 Uhr. Freibadsaison 2019 in Bonn: Neue Entgelttarife und geänderte Wochenend-Öffnungszeiten weiterlesen

Bisher Rund 500 000 Besucherinnen und Besucher in den Bonner Freibädern

Bis Mittwoch, 8. August 2018, haben die Kassiererinnen und Kassierer 485 819 Gäste an den Freibadkassen gezählt. Im Jahr 2017 kamen in der gesamten Saison knapp 390 000 Besucherinnen und Besucher in die Freibäder. Das Sport- und Bäderamt geht davon aus, dass am Donnerstag die 500 000er-Marke geknackt wird.

Die Zahlen von Mitte/Ende Mai bis 8. August 2018 im Detail: Bisher Rund 500 000 Besucherinnen und Besucher in den Bonner Freibädern weiterlesen

Abstimmungsheft zum Bürgerentscheid „Wasserlandbad“ liegt aus

Wasserlandbad Bonn Architekturmodell
Wasserlandbad Bonn Architekturmodell

Seit Montagfrüh, 9. Juli 2018, liegt das Abstimmungsheft zum Bürgerentscheid Wasserlandbad an den Informationsstellen in den Bezirksrathäusern sowie im Stadthaus – im Abstimmungsbüro, im Dienstleistungszentrum und im Presseamt – aus. Zudem ist es online unter www.bonn.de/buergerentscheid abrufbar. Das Abstimmungsheft dient zur Information der abstimmungsberechtigten Bürgerinnen und Bürger. Es kann abgeholt werden und wird auf Anforderung zugeschickt. Abstimmungsheft zum Bürgerentscheid „Wasserlandbad“ liegt aus weiterlesen

So läuft der Bürgerentscheid zum Wasserlandbad ab

Der Rat der Stadt Bonn hat in seiner Sitzung am 3. Mai 2018 das Bürgerbegehren zum Wasserlandbad für zulässig erklärt. Da er sich dem Bürgerbegehren nicht angeschlossen hat, kommt es jetzt zum Bürgerentscheid.

Der Bürgerentscheid mit der Frage „Soll der Neubau eines Schwimmbades in Bonn-Dottendorf gestoppt werden?“ wird als reine Briefabstimmung durchgeführt. Letzter Abstimmungstag der Briefabstimmung ist Freitag, 3. August 2018. Die Bürgerinnen und Bürger haben zuvor rund einen Monat Zeit, per Brief mit „Ja“ oder „Nein“ zu stimmen. Die Abstimmungsunterlagen werden ab Donnerstag, 5. Juli 2018, verschickt. Wer bis Freitag, 13. Juli 2018, keine Unterlagen im Briefkasten hat, melde sich bitte im Abstimmungsbüro im Stadthaus, Berliner Platz 2, 53111 Bonn, im Foyer, unmittelbar hinter der Information oder telefonisch unter 0228 – 77 23 09 bzw. 0228 – 77 23 44. So läuft der Bürgerentscheid zum Wasserlandbad ab weiterlesen

Junge Union Bonn: Nein zur erneuten Unterschriftensammlung der Initiativen „Kurfürstenbad bleibt!“ und „Frankenbad bleibt Schwimmbad“

Die Junge Union (JU) Bonn ruft dazu auf, sich nicht an der erneuten Unterschriftensammlung der Initiativen „Kurfürstenbad bleibt!“ und „Frankenbad bleibt Schwimmbad“ für ein Bürgerbegehren gegen das geplante Schwimmbad in Dottendorf zu beteiligen. Hierzu erklärt die Kreisvorsitzende der JU, Katharina Becker: „Wir finden es schade, dass manche nicht akzeptieren können, dass sich die Bonner Bürger in einer demokratischen Entscheidung gegen das Kürfürstenbad und damit indirekt für ein neues, modernes Schwimmbad im Herzen Bonns entschieden haben. Die Vorteile des neuen Schwimmbades wurden ausführlich dargelegt und auch wir als JU haben die Entwicklungen intensiv begleitet und stehen hinter den Plänen für einen Neubau. Wenn nun eine direktdemokratische Entscheidung durch eine anders formulierte Frage wieder zur Disposition gestellt werden soll, führt es den im Kern guten Gedanken der Bürgerbeteiligung aufgrund des Geltungsbedürfnisses Einzelner ad absurdum. Hier sollten wir uns ernsthaft Gedanken machen, ob derartige Formen der Bürgerbeteiligung noch sinnvoll und zeit-gemäß sind oder schlicht den Fortschritt in unserer Stadt unterbinden.“ Junge Union Bonn: Nein zur erneuten Unterschriftensammlung der Initiativen „Kurfürstenbad bleibt!“ und „Frankenbad bleibt Schwimmbad“ weiterlesen