Schlagwort-Archive: Riesengebirgsstraße

Projekt Soziale Stadt Neu-Tannenbusch geht weiter

Die Quartiersentwicklung in Tannenbusch geht weiter. Der Rat der Stadt Bonn beschloss in seiner jüngsten Sitzung, dass das Integrierte Handlungskonzept für das Programm Soziale Stadt Neu-Tannenbusch fortgeschrieben wird. Damit sollen die bereits umgesetzten Investitionen gesichert und die Verbesserungen für den Stadtteil verstetigt werden.

Ganz besonders im Blickpunkt stehen die Bereiche Bildung und Beschäftigung, Zukunftsperspektiven in Neu-Tannenbusch sowie das Quartiersmanagement, das sich insbesondere um das neue Image und eine aktive Nachbarschaft in Tannenbusch kümmern soll. Das Systematische Quartiersmanagement der Stadt Bonn ist die Anlaufstelle der Bewohnerinnen und Bewohner für Fragen, Informationen, Anliegen und Ideen zur Verbesserung der Wohn- und Lebenssituation.
Konkret sollen zum Beispiel folgende Ideen umgesetzt werden: Ausbau eines Bildungsverbunds Bonn Neu-Tannenbusch und Qualifizierung des Schulkomplexes Neu-Tannenbusch zum Campus Neu-Tannenbusch, die Berufliche Eingliederung älterer Langzeitarbeitsloser, Projekte zum gesellschaftlichen Zusammenhalt, die Stärkung der Selbstwahrnehmung und des Selbstbewusstseins für Kinder und Jugendliche als ergänzende Bildungsangebote, eine stärkere Einbindung der Studierenden in das Stadtteilleben beziehungsweise eine stärkere Einbindung des Engagements von Studierenden.
Auch weitere bauliche Verbesserung und die Aufwertung des Wohnumfeldes sind geplant. So begannen bereits die Vorarbeiten zur Neugestaltung der Oppelner Straße. Auch Wegebeziehungen am Brieger Weg und der Agnetendorfer Straße sollen verbessert werden. Projekt Soziale Stadt Neu-Tannenbusch geht weiter weiterlesen

Soziale Stadt Neu-Tannenbusch – Umgestaltung der Riesengebirgsstraße beginnt

Bonn Tannenbusch
Bonn Tannenbusch

Im Rahmen des Projekts „Soziale Stadt Neu-Tannenbusch“ lässt das Tiefbauamt der Stadt Bonn ab Montag, 3. Juli 2017, die Riesengebirgsstraße und den Chemnitzer Weg umgestalten. Die Arbeiten werden voraussichtlich Ende Dezember 2017 abgeschlossen. Für die umfangreichen Maßnahmen muss die Riesengebirgsstraße als Einbahnstraße geführt werden.

Das Ziel der Umbaumaßnahmen ist es, die Aufenthaltsqualität in den Straßenzügen zu verbessern. Dafür werden auf den Gehwegen Freiräume geschaffen, die mit Bänken, Sitzsteinen und einem Spielpodest ausgestattet werden. Auf der gesamten Länge zwischen Lübener Weg und Oppelner Straße werden Sitzsteine installiert. Vor der Einmündung in die Oppelner Straße fallen die Hochbeete weg, dafür sollen Skater und Rollschuhläufer die Fläche nutzen können. Zwischen Memel- und Masurenweg entsteht eine 50 Meter lange Laufbahn. Im Bereich Riesengebirgsstraße/Masurenweg wird die vorhandene Brunnenanlage reaktiviert und zu einem Wasserspiel umgestaltet. Der Wendehammer am Ende des Chemnitzer Weges wird mit Bänken und Betonelementen ausgestattet. Zusätzlich werden neue Lampen angebracht. In der Riesengebirgsstraße werden 28 neue Bäume gepflanzt, im Chemnitzer Weg fünf.

Vollsperrung in den Herbstferien

In den Herbstferien wird die Riesengebirgsstraße unter Vollsperrung asphaltiert. Anlieger können jeweils von beiden Seiten bis zum gesperrten Abschnitt in die Riesengebirgsstraße und die anliegenden Straßen fahren. Aufgrund der Länge der Straße mit den anliegenden Nebenstraßen/Sackgassen werden die Arbeiten abschnittsweise durchgeführt. Der Einsatz von Rettungsdiensten bleibt jederzeit gewährleistet.

Die Planung für den Ausbau wurde von der Bezirksvertretung Bonn im Oktober 2016 beschlossen. Die Kosten für die Gesamtmaßnahme liegen bei etwa 1,6 Millionen Euro. Das Projekt wird durch das Programm Soziale Stadt Neu-Tannenbusch gefördert. Das Tiefbauamt wird den Umbau möglichst reibungslos erledigen und bittet für unvermeidbare Beeinträchtigungen um Verständnis.