Bonn-Zentrum: Handtaschenraub – Polizei sucht unbekannten Radfahrer

Einer 51-jährigen Frau wurde am Samstagabend (04.01.2020) in der Bonner Innenstadt eine Handtasche von einem noch unbekannten Radfahrer entrissen. Nun ermittelt die Kriminalpolizei.

Zur Tatzeit gegen 20:00 Uhr ging die Geschädigte aus der Innenstadt kommend in Richtung Bornheimer Straße über den Berliner Platz. Der Tatverdächtige näherte sich von hinten auf einem Fahrrad und entriss ihr eine weiße Plastiktasche, als die Geschädigte sich gerade unter der Überführung in Höhe der Bahnhaltestelle befand. In der Tasche befanden sich Einkäufe und Bargeld. Anschließend fuhr der Unbekannte in Richtung Alter Friedhof davon. Der Tatverdächtige kann nach bisherigen Ermittlungen bislang nur als schlanker Mann mit dunkler Oberbekleidung beschrieben werden.

„Bonn-Zentrum: Handtaschenraub – Polizei sucht unbekannten Radfahrer“ weiterlesen

Straßenraub in Bad Godesberg – Polizei fahndet nach flüchtigen Tätern

In der Nacht zum 05.01.2020 ereignete sich auf der Burgstraße in Bad Godesberg ein Straßenraub:

Gegen 01:00 Uhr war ein 67-Jähriger vom Bahnhof kommend auf der Burgstraße unterwegs, als Unbekannte ihn von hinten ansprachen. Im weiteren Ablauf wurde er dann von hinten massiv geschubst und fiel zu Boden. Nach seinen Angaben entwendeten die Unbekannten aus einer Hosentasche eine Geldbörse mit Bargeld und persönlichen Papieren – die Täter flüchteten mit ihrer Beute in Richtung Theaterplatz. Die von der alarmierten Polizei eingeleiteten Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen führten bislang nicht zur Festnahme der beiden Verdächtigen, zu denen derzeit folgende Beschreibungsmerkmale vorliegen:

„Straßenraub in Bad Godesberg – Polizei fahndet nach flüchtigen Tätern“ weiterlesen

Bonn-Weststadt: 21-Jähriger wurde bei Straßenraub von Unbekannten attackiert und auf dem Boden liegend weiter getreten

Unbekannte sollen am Sonntagmorgen (29.12.2019) einen 21-Jährigen auf der Poppelsdorfer Allee beraubt haben. Der junge Mann war nach eigenen Angaben hier gegen 03:00 Uhr zu Fuß unterwegs, als er plötzlich und unvermittelt von hinten zu Boden gestoßen worden sei. Im weiteren Verlauf sei er von mehreren Personen dort liegend getreten worden. In dem Tumult habe man dann sein Mobiltelefon und seine Geldbörse entwendet. Anschließend seien die Täter, zu denen der Geschädigte keine Beschreibung abgeben konnte, in unbekannte Richtung geflüchtet. Der 21-Jährige, der bei dem Angriff verletzt wurde, begab sich daraufhin zu einem nahegelegenen Krankenhaus und informierte die Polizei.

„Bonn-Weststadt: 21-Jähriger wurde bei Straßenraub von Unbekannten attackiert und auf dem Boden liegend weiter getreten“ weiterlesen

Straßenraub in Bonn-Endenich – Zeugen gesucht

In der Nacht auf den 25.12.2019 kam es auf der Sebastianstraße zu einem Straßenraub: Gegen 01:45 Uhr war ein 23-Jähriger zu Fuß auf der Straße unterwegs, als er nach seinen Angaben unvermittelt von einer ihm unbekannten Person attackiert wurde. Der Unbekannte packte ihn nach seinen Angaben am Kragen, bedrohte ihn mit einem spitzen Gegenstand und forderte die Herausgabe seines Smartphones. Der Tatverdächtige entfernte sich dann mit seiner Beute vom Ort des Geschehens. Die von der alarmierten Polizei eingeleiteten fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen führten bislang nicht zur Feststellung des Unbekannten, zu dem derzeit folgende Beschreibungsmerkmale vorliegen: ca. 190 cm groß schlanke Statur dunkelblonde, kurze Haare zusammengewachsene Augenbrauen osteuropäischer Akzent trug u.a. eine schwarze Jogginghose und ein dunkles T-Shirt oder Pullover

Das zuständige KK 32 hat die weitergehenden Ermittlungen zu dem Fall übernommen. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 mit der Kriminalwache in Verbindung zu setzen.

Bonn-Tannenbusch: Kriminalpolizei ermittelt nach versuchtem Raubüberfall

Zwei bislang unbekannte Männer überfielen am Samstagmorgen (01.06.2019) gegen 09:00 Uhr einen Supermarkt in Bonn-Tannenbusch. Sie betraten das Objekt an der Hohe Straße, gingen zur Kasse und forderten unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Bargeld. Da das Personal der Aufforderung nicht nachkam und weitere Zeugen auf die Situation aufmerksam wurden flüchteten die Tatverdächtigen ohne Beute nach bisherigen Feststellungen in Richtung der Fußgängerbrücke nach Dransdorf vom Tatort. Einer der beiden Männer verlor bei einem Sturz im Supermarkt sein Mobiltelefon sowie eine ÖPNV-Fahrkarte.

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den flüchtigen Männern verlief zunächst ergebnislos. Auf der Grundlage von Zeugenangaben konnten die zwei Tatverdächtigen bislang nur als etwa 1,80 m groß, schlank, dunkel gekleidet und mit Kapuzen auf dem Kopf beschrieben werden. Im Rahmen erster Ermittlungen wurde der mutmaßliche Besitzer des Mobiltelefons und der Fahrkarte ermittelt und seine Wohnung durchsucht. Der 17-Jährige selbst oder Familienangehörige wurden dabei aber nicht angetroffen.

Die Ermittler des zuständigen Kriminalkommissariats 32 bitten daher um Hinweise: Wer hat das Tatgeschehen am Samstagmorgen beobachtet oder kann Hinweise zu den flüchtigen Tatverdächtigen geben? Ihre Hinweise werden unter der Rufnummer 0228 15-0 entgegengenommen.

Foto-Fahndung: Raub auf Tabakwarengeschäft in Bonn-Beuel – Wer kennt diesen Mann?

Die Bonner Polizei fahndet nach einem bislang unbekannten Mann, der am 05.01.2019 ein Tabakwarengeschäft in Bonn-Beuel überfallen haben soll (siehe dazu unsere Meldung vom 07.01.2019, 09:45 Uhr).

Zur Tatzeit gegen 17:55 Uhr betrat der Unbekannte den Verkaufsraum, ging auf den Kassenbereich zu und verlangte von der Angestellten unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld. Mit der Beute flüchtete der Räuber dann aus dem Geschäft. Zuvor war er im Verkaufsraum von einer Überwachungskamera aufgezeichnet worden.

Da die bisherigen Ermittlungen nicht zur Identifizierung des Tatverdächtigen geführt haben, veröffentlicht die Polizei auf richterlichen Beschluss nun Fotos des Unbekannten.

Wer Angaben zur Identität des Mannes geben kann, setzt sich bitte mit dem Kriminalkommissariat 32 unter der Rufnummer 0228/15-0 in Verbindung.

Bonn-Beuel: Raubüberfall auf Tabakwarengeschäft – Angestellte mit Schusswaffe bedroht

Am Samstagabend, 05.01.2019, wurde der Bonner Polizei ein Raub auf ein Tabakwarengeschäft in Beuel gemeldet: Gegen 17:55 Uhr betrat ein Mann den Verkaufsraum des Geschäftes auf der Friedrich-Breuer-Straße. Er forderte dort von einer Angestellten unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld. Die 26-Jährige händigte dem Täter die Tageseinnahmen aus, woraufhin der Mann in unbekannte Richtung aus dem Geschäft floh.

Die bisherigen Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen führten bislang noch nicht zur Festnahme des Tatverdächtigen, der wie folgt beschrieben werden kann:

– etwa 30-40 Jahre alt, ca. 185cm groß, schlank, lange Nase,
schwarzer Bart, schwarze Kapuzenjacke, gemusterter Schal,
Brille, sprach deutsch mit osteuropäischem Akzent

Das zuständige KK 32 hat die weitergehenden Ermittlungen zu dem Fall übernommen. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Bonn-Zentrum: Unbekannte raubten Mobiltelefon – Polizei bittet um Hinweise

In der Nacht zu Montag, 27.02.2017, gegen 00:05 Uhr, wurde ein 44-Jähriger nach bisherigem Sachstand auf der Quantiusstraße von zwei Unbekannten verfolgt. In Höhe eines Hotels in Bahnhofsnähe erreichten die Männer den Geschädigten, versetzten ihm von hinten einen Stoß, entrissen ihm sein Mobiltelefon und rannten durch eine Unterführung in Richtung ZOB davon.

Die beiden Unbekannten können bislang als 1,70-1,80 m groß, etwa 25-30 Jahre alt und von schmaler Statur beschrieben werden. Einer der beiden trug Jeans, eine schwarze Lederjacke und hellgrüne Turnschuhe; der andere Jeans und Jeansjacke.

Die Tat wurde im Nachgang bei einer Polizeiwache angezeigt. Das Kriminalkommissariat 32 hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wem zur Tatzeit verdächtige Personen in Tatortnähe aufgefallen sind oder wer Angaben zu deren Identität machen kann, wird gebeten, sich bei den Ermittlern unter der Rufnummer 0228/15-0 zu melden.