Schlagwort-Archive: Polizei Bonn

Die Bonner Polizei erreichen Sie telefonisch über die Rufnummer 0228/150, im Internet hier auf der Homepage der Polizei Bonn und in dringenden Fällen über den Polizeinotruf: 110.

Autofahrer fährt rückwärts in die Kölnstraße und übersieht Radfahrer

Bonn – Als am Samstagabend (22.04.2017, 20:12 Uhr) ein 30-jähriger Autofahrer aus der Breitestraße rückwärts auf die Kölnstraße fuhr, übersah er einen von hinten herankommenden 38-jährigen Fahrradfahrer. Das Rad wurde vom PKW im Bereich des Hinterrades erfasst, wodurch der Radfahrer stürzte. Der 30-Jährige war von der Kölnstraße aus in die Breitestraße eingebogen und hatte weiter vor sich ein Feuerwehrfahrzeug gesehen, durch das die Breitestraße blockiert wurde. Daher setzte er nach Zeugenangaben zügig wieder zurück auf die Kölnstraße, wo er den Radfahrer übersah. Am Rad und am PKW entstanden nur geringer Sachschaden, der Fahrradfahrer verletzte sich schwer und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Vandalismus an den Bahnhöfen Bornheim Widdig und Uedorf (Linie 16) – mehrere Scheiben eingeschlagen – Schaden über 6000,- Euro

Bonn – Am Sonntagmorgen (23.04.2017, 07:10 Uhr) zerstörte ein junger Mann an den Haltestellen Widdig und Uedorf drei Scheiben im Wert von ca. 6000 Euro. Weil er dabei beobachtet wurde, konnte die Bonner Polizei sofort eine Fahndung einleiten. Bornheimer Polizisten fiel in der Nähe des Tatortes ein 26-jähriger junger Mann auf, der sich in einem Gebüsch versteckte. Da die Beschreibung des Täters auf den Mann passte, wurde er zur weiteren Abklärung zur Wache Bornheim mitgenommen. Ob es sich bei dem Tatverdächtigen um den Randalierer handelt, werden weitere Ermittlungen zeigen. Gegen den 26-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Angetrunken unterwegs – Autofahrer verursacht schweren Verkehrsunfall in Alfter

Bonn – Einen schweren Verkehrsunfall verursachte ein 21-jähriger am späten Samstagnachmittag auf der Kronenstraße in Alfter. Zum Unfallzeitpunkt war der junge Mann mit seinem Fahrzeug auf der Kronenstraße aus Richtung Stühleshof kommend in Richtung Bahnhofstraße unterwegs. In einer Rechtskurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Hier prallte er zunächst vor ein Haus. Anschließend wurde sein Fahrzeug zurückgeschleudert, überschlug sich und blieb an der Unfallstelle liegen. Der Fahrer wurde hierbei so schwer verletzt, dass er in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Da die eingesetzten Beamten in der Atemluft des Mannes deutlichen Alkoholgeruch wahrnahmen, wurde auch eine Blutprobe angeordnet und durchgeführt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 5.000,–EUR. Die Kronenstraße musste für die Dauer der Unfallaufnahme zwischen Stühleshof und Bahnhofstraße für ca. 2,5 Stunden gesperrt werden. Die weiteren Ermittlungen zu diesem Verkehrsunfall hat das zuständige Verkehrskommissariat in Meckenheim übernommen.

UPDATE: Bonn-Tannenbusch: 15-Jähriger bei Auseinandersetzung durch Messerstich verletzt

Im Zuge der seit dem 12.04.2017 von einer Mordkommission übernommenen, in enger Abstimmung mit der Bonner Staatsanwaltschaft geführten Ermittlungen erfolgten am Donnerstag weitere Vernehmungen.

Hierbei konnte ein 16-Jähriger als Tatverdächtiger identifiziert werden, gegen den nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt wird. Er steht im Verdacht, im Verlauf einer körperlichen Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten einmal auf den 15-jährigen Geschädigten eingestochen zu haben. Der verletzte 15-Jährige befindet sich weiterhin in medizinischer Betreuung. Lebensgefahr bestand zu keinem Zeitpunkt.

Die weitere Sachbearbeitung zu dem Geschehen wurde von der zuständigen EG Tannenbusch übernommen.

Zur Originalnachricht: Bonn-Tannenbusch: 15-Jähriger bei Auseinandersetzung durch Messerstich verletzt

Bonn-Tannenbusch: 15-Jähriger bei Auseinandersetzung durch Messerstich verletzt

Am Mittwochnachmittag, 12.04.2017, gegen 14:40 Uhr, kam es in Bonn-Tannenbusch zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Nach dem derzeitigen Sachstand gerieten die Beteiligten auf der Schneidemühler Straße zunächst in Streit, dem eine körperliche Auseinandersetzung folgte. In deren Verlauf stach ein bislang Unbekannter einmal mit einem Messer auf den 15-jährigen Geschädigten ein. Dieser erlitt hierdurch eine nach ersten Ermittlungen nicht lebensbedrohliche Verletzung im Bereich des Rückens, und wurde zur weiteren Behandlung einem Krankenhaus zugeführt. Ein 20-jähriger Beteiligter der körperlichen Auseinandersetzung konnte im Rahmen der Fahndung im Nahbereich angetroffen werden und wurde bereits vernommen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen zu dem Geschehen übernommen und bittet mögliche Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0228/15-0 zu melden.

Nach Abschluss erster Maßnahmen werden die weiteren Ermittlungen zu dem Geschehen von einer Mordkommission unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Jürgen Hülder in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bonn übernommen.