Bonn-Zentrum: Raub auf Schnellrestaurant – Polizei fahndet nach zwei Tatverdächtigen

Am Montagabend (28.01.2019) gegen 23:50 Uhr betraten zwei maskierte und bislang unbekannte Täter den Verkaufsraum eines Schnellrestaurants in der Straße „Am Neutor“. Nach Angaben der zu diesem Zeitpunkt mit Reinigungsarbeiten beschäftigten beiden Angestellten versprühte einer der beiden unmittelbar Reizgas, während der zweite Tatverdächtige mit einer Schusswaffe drohte und die Angestellten anwies, sich auf den Boden zu legen.

Einer der beiden Unbekannten griff dann über die Ladentheke und nahm die Kasse an sich. Im Anschluss flüchteten beide Tatverdächtigen mit der Kasse über den Münsterplatz in Richtung Dreieck. Die beiden Unbekannten werden auf der Grundlage von Zeugen folgendermaßen beschrieben: „Bonn-Zentrum: Raub auf Schnellrestaurant – Polizei fahndet nach zwei Tatverdächtigen“ weiterlesen

Bonn-Pennenfeld: 34-Jähriger bei Straßenraub attackiert

Zwei bislang unbekannte Männer sollen am Montagabend (29.01.2019) gegen 22:25 Uhr einen 34-Jährigen auf der Max-Planck-Straße beraubt haben.

Der Geschädigte ging zur Tatzeit über die Max-Planck-Straße in Richtung seiner Wohnung. Nach eigenen Angaben sollen ihn dann zwei Unbekannte plötzlich von hinten attackiert und niedergeschlagen haben. Nachdem die beiden Männer von ihm abgelassen hatten, bemerkte er den Verlust seiner schwarzen Lederjacke und seines Mobiltelefons.

Ein Passant beobachtete das Tatgeschehen und alarmierte einen Rettungswagen. Nach einer Erstversorgung wurde der ansprechbare 34-Jährige mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Gleichzeitig wurde eine Nahbereichsfahndung nach den beiden flüchtigen Tatverdächtigen eingeleitet, zu denen bislang folgende Beschreibungsmerkmale vorliegen: „Bonn-Pennenfeld: 34-Jähriger bei Straßenraub attackiert“ weiterlesen

Auch in Bonn bei Kälte auf Obdachlose achten | Dringend gesucht: Isomatten und Schlafsäcke

Angesichts der vorhergesagten Minustemperaturen in den nächsten Tagen ruft die Stadt Bonn Bürgerinnen und Bürger dazu auf, auf hilfebedürftige Personen zu achten und im Notfall Hilfe zu rufen.

Wenn die Temperaturen sinken, wird das Leben auf der Straße für Obdachlose zum doppelten Überlebenskampf. Jede Übernachtung unter freiem Himmel birgt Risiken bis hin zum Tod durch Unterkühlung. Hinweise über hilfebedürftige obdachlose Menschen nehmen die Polizei sowie die Hotline des Stadtordnungsdienstes unter 0228 – 77 33 33 entgegen (montags bis freitags von 7 bis 1 Uhr sowie samstags, sonntags und an Feiertagen von 10 bis 1 Uhr).

Wohnungslose Männer in Bonn finden rund um die Uhr Zuflucht im Prälat-Schleich-Haus des Caritasverbandes in der Thomastraße. Einen weiteren Unterschlupf für wohnungslose Menschen bietet der Verein für Gefährdetenhilfe (VFG), der für die Stadt Bonn die Notunterkunft ‚Haus Sebastian‘ in der Sebastianstraße 131 betreibt. Hier können bis zu 80 Frauen und Männer untergebracht werden, die in anderen Einrichtungen der Bonner Wohnungslosenhilfe noch nicht oder nicht mehr aufgenommen werden. „Auch in Bonn bei Kälte auf Obdachlose achten | Dringend gesucht: Isomatten und Schlafsäcke“ weiterlesen

Bonn-Beuel: Raubüberfall auf Tabakwarengeschäft – Angestellte mit Schusswaffe bedroht

Am Samstagabend, 05.01.2019, wurde der Bonner Polizei ein Raub auf ein Tabakwarengeschäft in Beuel gemeldet: Gegen 17:55 Uhr betrat ein Mann den Verkaufsraum des Geschäftes auf der Friedrich-Breuer-Straße. Er forderte dort von einer Angestellten unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld. Die 26-Jährige händigte dem Täter die Tageseinnahmen aus, woraufhin der Mann in unbekannte Richtung aus dem Geschäft floh.

Die bisherigen Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen führten bislang noch nicht zur Festnahme des Tatverdächtigen, der wie folgt beschrieben werden kann:

– etwa 30-40 Jahre alt, ca. 185cm groß, schlank, lange Nase,
schwarzer Bart, schwarze Kapuzenjacke, gemusterter Schal,
Brille, sprach deutsch mit osteuropäischem Akzent

Das zuständige KK 32 hat die weitergehenden Ermittlungen zu dem Fall übernommen. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Bonner Polizei sucht Zeugen nach Auseinandersetzung auf Halloweenparty

Die Ermittler des Kriminalkommissariats 36 der Bonner Polizei suchen Zeugen einer Auseinandersetzung, die sich am 01.11.2018 auf einer Halloweenparty auf der Adenauerallee zugetragen hat.
Dabei war ein 39-Jähriger nicht unerheblich verletzt worden. Gegen 00:15 Uhr sei es auf der Herrentoilette am Veranstaltungsort zu einer Auseinandersetzung gekommen, in dessen Verlauf der Mann von bis zu vier Unbekannten attackiert worden sei.

Zu den Tätern, die nicht kostümiert waren, liegen folgende Beschreibungsmerkmal vor:

  • 25 bis 35 Jahre alt,
  • etwa 180 cm groß,
  • einer der Täter trug ein Jeanshemd,
  • ein weiterer ein rot kariertes Hemd.

Mögliche Zeugen der Auseinandersetzung, die die Täter näher beschreiben können oder gegebenenfalls sogar kennen, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228 15-0 bei der Polizei zu melden.

Tannenbusch: Exhibitionist gegenüber Kindern aufgetreten

Die Bonner Polizei fahndet nach einem Unbekannten, der sich am Montag, 13.08.2018, in Bonn-Tannenbusch vier spielenden Kindern entblößt haben soll. Nach bisherigen Ermittlungen spielten die vier Kinder im Alter von 4 bis 8 Jahren gegen 15:20 Uhr in der Nähe eines Kindergartens an der Görtlizer Straße. Dort fiel ihnen ein dunkel gekleideter Mann auf, der an einem Zaun stand. Plötzlich hob der Unbekannte eine Lederjacke hoch, die er vor seiner Hüfte hielt, und zeigte sein entblößtes Geschlechtsteil. Die Kinder liefen sofort davon und informierten ihre Eltern. Eine sofort eingeleitete Fahndung mehrerer Streifenwagen der Polizei verlief ergebnislos. Von dem Unbekannten fehlt bislang jede Spur. Er wurde von den Zeugen wie folgt beschrieben: „Tannenbusch: Exhibitionist gegenüber Kindern aufgetreten“ weiterlesen

13 neue Stellen für das Polizeipräsidium Bonn

Das nordrhein-westfälische Innenministerium hat gestern die Personalverteilung für die 50 Polizeibehörden des Landes Nordrhein-Westfalen festgelegt.
Das Polizeipräsidium Bonn (PP Bonn) bekommt in diesem Jahr zum wiederholten Male einen deutlichen Stellenzuwachs von insgesamt 13 neuen Stellen. Dabei wird zwischen Stellen für Beamte und für Angestellte unterschieden.

Bei den Beamtenstellen macht das PP Bonn ein Minus von knapp drei Stellen. Hier wirken noch die geringen Einstellungszahlen der vergangenen Jahre nach. Im Jahr 2015 wurden 1.891 Einstellungen in ganz Nordrhein-Westfalen vorgenommen, von denen ca. 1.650 am 1. September ihr Studium beenden und zu den Kreispolizeibehörden versetzt werden. Das reicht jedoch nicht, um die in Essen und Bochum vorgesehenen neuen Stellen für neue Einsatzzüge und die Personalabgänge zu kompensieren. Die von der NRW-Koalition bereits im letzten Jahr vorgenommene Erhöhung der Einstellungszahl von 2.300 wirkt sich erst im Jahr 2020 aus. „13 neue Stellen für das Polizeipräsidium Bonn“ weiterlesen

Die Wache GABI zieht um

Die Gemeinsame Anlaufstelle Bonner Innenstadt (GABI) der Stadt Bonn und der Polizei Bonn zieht am Montag und Dienstag, 9. und 10. Juli 2018, aus ihrem provisorischen Quartier in der Maximilianstraße 32 an ihren neuen Standort in der Münsterstraße 18. An beiden Umzugstagen ist die Wache trotzdem ansprechbar, ab Dienstagnachmittag, 10. Juli, im neuen Quartier in der Cassiusbastei.

Die Leitstelle des Stadtordnungsdienstes ist auch an diesen Tagen sowie weiterhin grundsätzlich montags bis freitags von 7 bis 1 Uhr, samstags, sonntags und an Feiertagen von 10 bis 1 Uhr über die Telefonnummer 0228 – 77 33 33 erreichbar. Die Bonner Polizei ist täglich rund um die Uhr unter Telefon 0228 – 150 ansprechbar.

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.

Da zur Zeit u.a. in Bayern und NRW neue Polizeigesetze durchgeboxt werden sollen, vielleicht noch einmal ein Zitat von Benjamin Franklin zur Erinnerung:

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.“ (Benjamin Franklin)

Informiert Euch! Diskutiert mit! Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. - Benjamin Franklin

 

Leitfaden für Hol- und Bringzonen an Bonner Schulen

Im Rahmen der Kampagne „Mehr Freiraum für Kinder – ein Gewinn für alle!“ hat die Stadt Bonn gemeinsam mit der Bonner Polizei, dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club Bonn/Rhein-Sieg und anderen Institutionen einen Leitfaden zur Einrichtung von Hol- und Bringzonen an Bonner Schulen entwickelt. „Leitfaden für Hol- und Bringzonen an Bonner Schulen“ weiterlesen