Schlagwort-Archive: Polizei Bonn

Die Bonner Polizei erreichen Sie telefonisch über die Rufnummer 0228/150, im Internet hier auf der Homepage der Polizei Bonn und in dringenden Fällen über den Polizeinotruf: 110.

Verdacht des versuchten sexuellen Mißbrauchs eines Kindes in Bonn-Tannenbusch – Polizei fahndet nach Tatverdächtigem und bittet um Hinweise

Fotofahndung: Verdacht des versuchten sexuellen Mißbrauchs eines Kindes in Bonn-Tannenbusch – Polizei fahndet nach Tatverdächtigem und bittet um Hinweise

Das Attackieren eines 8-jährigen Mädchens in Bonn-Tannenbusch in den frühen Nachmittagsstunden des 02.03.2017 beschäftigt aktuell das zuständige KK 12 der Bonner Polizei:

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand verfolgte eine noch unbekannte männliche Person gegen 13:50 Uhr das Kind von einer Bushaltestelle auf der Riesengebirgsstraße bis zur nahegelegenen Wohnanschrift auf der gleichen Straße. Der Unbekannte folgte der 8-Jährigen schließlich auch bis in den Hausflurbereich. Nachdem beide in den Aufzug des Hauses gestiegen waren, erfasst er das Mädchen und schlug ihr unvermittelt mit der flachen Hand ins Gesicht. Im weiteren Verlauf zog er ihr eine Stofftasche über den Kopf und fasste sie an den Hals. Nachdem sich das Kind erheblich zur Wehr gesetzt hatte, verließ der Täter den Aufzug und flüchtete vom Ort des Geschehens. Die Fahnder konnten schließlich Aufnahmen einer Überwachungskamera im Bereich des Hauses sichern, die den mutmaßlichen Täter zeigen. Nachdem die bislang durchgeführten, intensiven Ermittlungsmaßnahmen noch nicht zur Festnahme des Mannes führten, veröffentlicht die Polizei nunmehr auf der Grundlage eines richterlichen Beschlusses ein Bild des Tatverdächtigen, zu dem folgende ergänzende Beschreibungsmerkmale vorliegen: Verdacht des versuchten sexuellen Mißbrauchs eines Kindes in Bonn-Tannenbusch – Polizei fahndet nach Tatverdächtigem und bittet um Hinweise weiterlesen

Bonn-Castell: 34-Jähriger belästigte mehrere Frauen – Ermittlungsgruppe sucht mögliche weitere Geschädigte

Ein 34-Jähriger steht im Verdacht, in sieben Fällen junge Frauen bedrängt oder unsittlich berührt zu haben. Einer Ermittlungsgruppe der Bonner Polizei gelang es nun, die Identität des Mannes festzustellen. Er wurde zwischenzeitlich zu den Taten vernommen – die Ermittlungen gegen ihn dauern an. Da nicht auszuschließen ist, dass der ausschließlich in Bonn-Castell agierende Mann möglicherweise weitere Frauen bedrängt hat, bittet die Ermittlungsgruppe um weitere Zeugenhinweise. Die bisher dem 34-Jährigen zuzuordnenden Taten ereigneten sich zwischen dem 15. Januar und 15. Februar meist in den Abendstunden auf der Römerstraße, im Rosental und der Wachsbleiche. Dabei näherte sich der Tatverdächtige den Frauen mit Mobiltelefon am Ohr oder fragte in gebrochenem Deutsch nach der Uhrzeit und berührte sie unsittlich. Der Mann wurde zu den Fällen wie folgt beschrieben: ca. 180 cm groß kräftiger Statur südländischer Typ kurze schwarze Haare bekleidet u.a. mit einer dunklen Jacke Wer von einer diesem Aussehen entsprechenden Person in den vergangenen Wochen in Bonn-Castell angesprochen oder bedrängt wurde wird dringend gebeten, sich unter 0228/15-0 bei der Ermittlungsgruppe des Kriminalkommissariats 12 zu melden.

Bonn-Zentrum: Unbekannte raubten Mobiltelefon – Polizei bittet um Hinweise

In der Nacht zu Montag, 27.02.2017, gegen 00:05 Uhr, wurde ein 44-Jähriger nach bisherigem Sachstand auf der Quantiusstraße von zwei Unbekannten verfolgt. In Höhe eines Hotels in Bahnhofsnähe erreichten die Männer den Geschädigten, versetzten ihm von hinten einen Stoß, entrissen ihm sein Mobiltelefon und rannten durch eine Unterführung in Richtung ZOB davon.

Die beiden Unbekannten können bislang als 1,70-1,80 m groß, etwa 25-30 Jahre alt und von schmaler Statur beschrieben werden. Einer der beiden trug Jeans, eine schwarze Lederjacke und hellgrüne Turnschuhe; der andere Jeans und Jeansjacke.

Die Tat wurde im Nachgang bei einer Polizeiwache angezeigt. Das Kriminalkommissariat 32 hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wem zur Tatzeit verdächtige Personen in Tatortnähe aufgefallen sind oder wer Angaben zu deren Identität machen kann, wird gebeten, sich bei den Ermittlern unter der Rufnummer 0228/15-0 zu melden.

Verkehrsunfall mit schwerverletzter Person, Kölnstr., Bonn-Castel

Eine 34j. Fußgängerin wollte die Kölnstr. von der Ellerstr. kommend in Richtung Rheinische Landesklinik überqueren und wurde dabei von einem PKW erfasst, Fahrer 66J., der die Kölnstr. stadtauswärts befuhr. Durch den Aufprall geriet sie gegen einen PKW auf der Gegenfahrbahn, Fahrer 46J., und touchierte diesen leicht. Die Frau wurde vor Ort durch den Notarzt behandelt und anschließend schwerverletzt in ein Krankenhaus verbracht. An den Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden. Die Kölnstr. war während der Unfallaufnahme für ca. 30 Minuten gesperrt.

Bekanntgabe der Geschwindigkeitskontrollen der Bonner Polizei für den Zeitraum 28.02. bis 03.03.2017

Bekanntgabe der Geschwindigkeitskontrollen der Bonner PolizeiBonn (ots) – Dienstag, 28.02.2017: in Bad Godesberg auf der Gotenstraße, in Rheinbach auf der B 266 und in Beuel auf der Oberkasseler Straße und der L 16 (Niederkasseler Straße);

Mittwoch, 01.03.2017: in Bonn auf der Sternenburgstraße und der Röckumstraße, in Bad Honnef-Rottbitze auf der L 247 und in Beuel auf dem Siebenmorgenweg;

Donnerstag, 02.03.2017: in Königswinter-Stieldorf auf der Dissenbachtalstraße, in Meckenheim auf der Wormersdordfer Straße, in Bad Honnef auf der Mülheimer Straße und in Bonn auf der Adenauerallee;

Freitag, 03.03.2017: in Beuel auf der Maarstraße, in Swisttal-Buschhoven auf der B 56, in Niederbachem auf der L 123 und in Meckenheim auf der L 261 (Sängerhof).

Darüber hinaus kann es zu kurzfristigen Kontrollen im gesamten Kreis-/Stadtgebiet kommen.