Schlagwort-Archive: Polizei Bonn

Die Bonner Polizei erreichen Sie telefonisch über die Rufnummer 0228/150, im Internet hier auf der Homepage der Polizei Bonn und in dringenden Fällen über den Polizeinotruf: 110.

Körperverletzungsdelikt im Bereich des Beueler Rheinufers – Polizei bittet um Hinweise

In den späten Abendstunden des 12.08.2019 kam es im Bereich des Beueler Rheinufers (Johannes-Bücher-Ufer / Königsheimstraße) zu einem Körperverletzungsdelikt: Ein 27-Jähriger war in dieser Zeit zusammen mit seiner Freundin zu Fuß von der Oberen Wilhelmstraße in Bonn-Beuel in Richtung Rheinufer unterwegs. Dort setzten sie sich in der Verlängerung der Königsheimstraße (zweite Ebene des Rheinufers) auf eine Bank. Hier fiel den beiden eine ihnen unbekannte Person auf, die mehrmals an ihnen vorbeiging. Etwa gegen 22:00 Uhr näherte sich der Unbekannte dann erneut und attackierte den 27-Jährigen unvermittelt und von hinten mit einem messerartigen Gegenstand im Bereich des Oberkörpers. Nach der Attacke lief der Täter in Richtung Ringstraße davon. Der Verletzte begab sich dann zusammen mit seiner Freundin in eine nahegelegene Krankenhausambulanz, in der seine Verletzungen versorgt wurden. Die von der alarmierten Polizei eingeleiteten Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen führten bislang nicht zur Festnahme des Unbekannten, zu dem derzeit folgende Beschreibungsmerkmale vorliegen:

Körperverletzungsdelikt im Bereich des Beueler Rheinufers – Polizei bittet um Hinweise weiterlesen

Körperverletzungsdelikt in Bonn-Beuel – Polizei bittet um Hinweise

In den Abendstunden des 03.08.2019 kam es im Außenbereich eines Fastfood- Restaurants auf der Friedrich-Breuer-Straße in Bonn-Beuel zu einem Körperverletzungsdelikt: Gegen 21:30 Uhr hielt sich ein 30-jähriger Gast in dem Restaurantbereich auf und wartete auf sein Essen. Hierbei fiel ihm eine ihm unbekannte, männliche Person auf der gegenüberliegenden Straßenseite auf, die nach seiner Wahrnehmung immer wieder in seine Richtung schaute. Der 30-Jährige ging zunächst davon aus, dass der Mann in diesem Bereich auf einen Bus warten würde. Kurze Zeit später nahm der Mann den Beobachteten plötzlich an seinem Tisch wahr – der Unbekannte hantierte dann völlig unvermittelt einen scharfen Gegenstand und verletzte den 30-Jährigen hiermit im Gesichtsbereich. Der Täter lief daraufhin in Richtung Limpericher Straße davon – der Geschädigte verfolgte ihn bis zur Kreuzung Konrad-Adenauer-Platz / Limpericher Straße. Dann wurde der Verletzte durch aufmerksam gewordene Zeugen versorgt. Der 30-Jährige wurde schließlich mit einem Rettungstransportwagen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Die von der alarmierten Polizei eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten zunächst nicht zur Festnahme des Tatverdächtigen. Im Zuge der vom KK 11 geführten weitergehenden Ermittlungen zu dem Geschehen wurde zunächst ein Tatverdächtiger ermittelt und vorläufig festgenommen. Die weitergehenden Ermittlungen ergaben jedoch, dass der Verdächtige für die geschilderte Tatausführung nicht in Frage kommt.

Daher bittet die Polizei nun mögliche Zeugen, die Angaben zur Identität / zum Aufenthaltsort des Tatverdächtigen machen können, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Zu dem Unbekannten liegen derzeit folgende Beschreibungsmerkmale vor: ca. 180 cm groß schlanke Statur 20-30 Jahre alt Kinnbart, 2-3 cm lang („Ziegenbart“) südländischer Typus u.a. bekleidet mit heller Jacke, dunkler Hose und dunklen Schuhen führte eine dunkle Umhängetasche mit

Hinweise nimmt die Kriminalwache unter der Rufnummer 0228-150 entgegen.

Versuchter Raub auf Supermarkt in Bonn-Lannesdorf – Polizei fahndet nach flüchtigem Täter

Heute, am 09.08.2019, gegen 13:40 Uhr, kam es auf der Ellesdorfer Straße in Bonn-Lannesdorf zu einem versuchten Raub auf einen Supermarkt: Nach dem aktuellen Kenntnisstand betrat ein noch unbekannter Täter den Verkaufsraum des Geschäftes und begab sich schließlich mit einer Getränkeflasche zum Kassenbereich. Hier forderte er unter Vorhalt einer Handfeuerwaffe von dem Kassierer die Herausgabe von Bargeld. Als der Geschädigte sich hierauf nicht einließ, flüchtete der Täter ohne Beute zu Fuß in Richtung der Straße „Im Gries“. Die von der alarmierten Polizei eingeleiteten Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen führten bislang nicht zur Festnahme des Täters, zu dem derzeit folgende Beschreibungsmerkmale vorliegen:

ca.20 Jahre alt
ca. 180 cm groß
schlanke Statur
südländischer Typus
Ziegenbart
trug kleinere, schwarze Nylontasche
führte Handfeuerwaffe / möglicherweise Schreckschusspistole mit

Das zuständige KK 32 hat die weitergehenden Ermittlungen zu dem Fall übernommen. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Bonn-Duisdorf/Bornheim: Kontrollaktion bringt zahlreiche Verkehrsverstöße zu Tage

Alkohol und Drogen am Steuer sind eine der Hauptunfallursachen für Verkehrsunfälle mit schwerwiegenden Folgen. Deshalb führten Beamte der Wache Duisdorf am Mittwoch (07.08.2019), unterstützt vom Verkehrsdienst der Polizei Bonn, Verkehrskontrollen auf der Rochusstraße in Duisdorf und der Bonner Straße in Bornheim durch.

In der Zeit von 10:30 Uhr bis 17:00 Uhr wurden insgesamt 120 Kraftfahrzeuge kontrolliert.

Die Bilanz des Einsatzes waren 13 Verwarngelder und zehn Zahlscheine wegen diverser Verkehrsverstöße. Zehn Fahrzeugführer müssen mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen. Bei vier von ihnen bestand der Verdacht, ein Kraftfahrzeug unter Drogeneinfluss geführt zu haben. Die Polzisten ordneten jeweils Blutproben an. Außerdem wurde in zehn Fällen ein sogenannter Kontrollbericht gefertigt, weil die überprüften Fahrzeuge Mängel aufwiesen.

Erneute Kontrollen in Bad Godesberg – 50 Personen bei Präsenz- und Interventionseinsatz überprüft – Polizei stellt Drogen und Teleskopschlagstock sicher

Bei einem erneuten Präsenz- und Interventionseinsatz hat die Bonner Polizei am Mittwoch (07.08.2019) in Bad Godesberg Präsenz gezeigt. Gemeinsam mit Mitarbeitern des Stadtordnungsdienstes bestreiften die Polizisten ab 18:30 Uhr bekannte Treffpunkte Jugendlicher in der Innenstadt, in Mehlem und in Friesdorf sowie verschiedene Parkanlagen und Schulhöfe.

Im Kurpark kontrollierten die Beamten gegen 18:45 Uhr zwei Personengruppen. Ein 21-Jähriger aus der Gruppe führte einen Teleskopschlagstock mit. Die Polizisten stellten die Waffe sicher. Den Mann erwartet ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz. Bei einem 35-Jährigen fanden die Beamten Marihuana. Die Drogen wurden ebenfalls sichergestellt und auch hier ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Auch im Redoutenpark wurden gegen 19:30 Uhr 18 Personen überprüft. Ein 14-Jähriger führte eine geringe Menge Marihuana mit sich. Der Minderjährige wurde zur Personalienfeststellung auf die Wache Godesberg gebracht und dort im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen an seine Mutter übergeben.

Erneute Kontrollen in Bad Godesberg – 50 Personen bei Präsenz- und Interventionseinsatz überprüft – Polizei stellt Drogen und Teleskopschlagstock sicher weiterlesen