Bonn-Tannenbusch: Auseinandersetzung nach Drogenhandel – Mutmaßlicher Gewalttäter in U-Haft

Am 18.12.2019 gegen 18:30 Uhr beobachtete ein 18-jähriger Anwohner der Oppelner Straße in Bonn-Tannenbusch zwei junge Männer, die im Hausflur eines Mehrfamilienhauses Marihuana an zwei Kunden verkauften. Als er sie darauf ansprach, wurden beide ihm gegenüber verbal aggressiv, woraus sich eine Schlägerei vor dem Haus entwickelte.

Mindestens zwei weitere Tatverdächtige kamen hinzu und griffen den Anwohner und einen weiteren, 21-jährigen Geschädigten mit Schlägen, Tritten und einer Eisenstange an. Der 21-Jährige erlitt durch einen Schlag mit der Eisenstange auf den Kopf eine blutende Platzwunde und eine Gehirnerschütterung. Er musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Dem 18-Jährigen wurde noch am Boden liegend gegen den Kopf getreten. Er erlitt leichte Verletzungen.

Als die alarmierte Polizei eintraf, flüchteten die Tatverdächtigen. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen wurden mehrere Personen kontrolliert, von denen ein 18-Jähriger später als Tatverdächtiger identifiziert werden konnte.

Die folgenden Ermittlungen der EG Tannenbusch führten zur Identifizierung von drei weiteren tatverdächtigen jungen Männern (18, 18 und 25 Jahre), die den Ermittlern alle bereits im Zusammenhang mit Drogenhandel bekannt sind. Bei dem 18-jährigen Haupttatverdächtigen handelt es sich um einen Bonner Intensivtäter, der am 23.12.2019 aufgrund eines Haftbefehls wegen gewerbsmäßigen Drogenhandel in Köln festgenommen wurde (siehe hierzu unsere Meldung vom 27.12.2019, 11:00 Uhr).

„Bonn-Tannenbusch: Auseinandersetzung nach Drogenhandel – Mutmaßlicher Gewalttäter in U-Haft“ weiterlesen

Umgestaltung der Oppelner Straße in Bonn Tannenbusch

Bonn TannenbuschDas Tiefbauamt der Stadt Bonn wird ab Montag, 14. Oktober 2019, mit der Umgestaltung der Oppelner Straße beginnen.

Um schöne Aufenthaltsbereiche zu schaffen, wird der Straßenraum insgesamt neu strukturiert, die ÖPNV-Umsteigebeziehungen optimiert und die trennende Wirkung der Straße reduziert. Außerdem werden geschwindigkeitshemmende Elemente (Rampenschwellensteine, Fahrbahnverengungen etc.) eingesetzt. Die Oppelner Straße erhält an den Straßenrändern Bäume. Das Freiraumkonzept sieht eine gleichmäßige Ausleuchtung insbesondere des zentralen Bereiches vor.

Die Stadt Bonn erhebt für die Baumaßnahme Beiträge von den Eigentümern und Erbbauberechtigten der an die Oppelner Straße im Bereich von der Agnetendorfer Straße bis zur Riesengebirgsstraße angrenzenden bzw. davon erschlossenen Grundstücke. Grundlage für die Beitragserhebung ist das Kommunalabgabengesetz Nordrhein-Westfalen. Die Eigentümer und Erbbauberechtigten der betroffenen Grundstücke werden zu gegebener Zeit im Rahmen der Beitragsfestsetzung nähere Informationen erhalten. „Umgestaltung der Oppelner Straße in Bonn Tannenbusch“ weiterlesen

Brettspiele und Zocken in der Stadtbibliothek Tannenbusch

Rund ums Spiel dreht sich in den letzten zwei Wochen der Sommerferien alles in der Stadtteilbibliothek Tannenbusch, Oppelner Straße 128.

Vom 13. bis zum 23. August können Kinder jeden Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 11 bis 13 Uhr neue Brettspiele entdecken und mit Freunden an der Playstation 4 zocken. Teilnehmen können Mädchen und Jungen zwischen sechs und zwölf Jahren. Eine Anmeldung per E-Mail: stadtbibliothek.tannenbusch@bonn.de oder Telefon: 0228-77 60 42 ist erwünscht.

Projekt Soziale Stadt Neu-Tannenbusch geht weiter

Die Quartiersentwicklung in Tannenbusch geht weiter. Der Rat der Stadt Bonn beschloss in seiner jüngsten Sitzung, dass das Integrierte Handlungskonzept für das Programm Soziale Stadt Neu-Tannenbusch fortgeschrieben wird. Damit sollen die bereits umgesetzten Investitionen gesichert und die Verbesserungen für den Stadtteil verstetigt werden.

Ganz besonders im Blickpunkt stehen die Bereiche Bildung und Beschäftigung, Zukunftsperspektiven in Neu-Tannenbusch sowie das Quartiersmanagement, das sich insbesondere um das neue Image und eine aktive Nachbarschaft in Tannenbusch kümmern soll. Das Systematische Quartiersmanagement der Stadt Bonn ist die Anlaufstelle der Bewohnerinnen und Bewohner für Fragen, Informationen, Anliegen und Ideen zur Verbesserung der Wohn- und Lebenssituation.
Konkret sollen zum Beispiel folgende Ideen umgesetzt werden: Ausbau eines Bildungsverbunds Bonn Neu-Tannenbusch und Qualifizierung des Schulkomplexes Neu-Tannenbusch zum Campus Neu-Tannenbusch, die Berufliche Eingliederung älterer Langzeitarbeitsloser, Projekte zum gesellschaftlichen Zusammenhalt, die Stärkung der Selbstwahrnehmung und des Selbstbewusstseins für Kinder und Jugendliche als ergänzende Bildungsangebote, eine stärkere Einbindung der Studierenden in das Stadtteilleben beziehungsweise eine stärkere Einbindung des Engagements von Studierenden.
Auch weitere bauliche Verbesserung und die Aufwertung des Wohnumfeldes sind geplant. So begannen bereits die Vorarbeiten zur Neugestaltung der Oppelner Straße. Auch Wegebeziehungen am Brieger Weg und der Agnetendorfer Straße sollen verbessert werden. „Projekt Soziale Stadt Neu-Tannenbusch geht weiter“ weiterlesen

Geschwindigkeitskontrollen: Die Blitzer der Woche ab dem 20. Mai in Bonn

Die Stadt Bonn plant in der Woche ab Montag, 20. Mai 2019, an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet mobile Geschwindigkeitskontrollen. Ziel der Messungen ist es, die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen. „Geschwindigkeitskontrollen: Die Blitzer der Woche ab dem 20. Mai in Bonn“ weiterlesen

Extremistischer Salafismus: Präventionsprojekte stellen sich in Tannenbusch vor

Bonn TannenbuschDie Radikalisierung von Jugendlichen bereitet nach wie vor Eltern und Angehörigen, aber auch Schulen, Einrichtungen und vielen Bürgerinnen und Bürgern große Sorge. In einer Veranstaltung der Stabsstelle Integration und des Quartiersmanagements Neu-Tannenbusch am Freitag, 13. Oktober 2017, 17 Uhr, Bildungs- und Familienzentrum „Vielinbusch“, Oppelner Straße 130, stellen sich Bonner Präventionsprojekte vor und informieren über ihre Arbeit. „Extremistischer Salafismus: Präventionsprojekte stellen sich in Tannenbusch vor“ weiterlesen

Erstes Repair-Café in Bonn-Tannenbusch

Repair Cafés in Bonn
Repair Cafés in Bonn www.repaircafebonn.de

Toaster defekt, Staubsauger streikt, Spielzeug zerbrochen? Durch Reparieren kann vielen Produkten und Gegenständen ein zweites Leben geschenkt werden. Das schont Ressourcen, vermeidet Abfälle und entlastet auch den eigenen Geldbeutel.

Zusammen mit der AG Sauberkeit und dem Quartiersmanagement Bonn-Tannenbusch hat das Projekt MehrWert NRW daher das erste Reparatur-Café in Bonn-Tannenbusch initiiert. Am Samstag, 14. Oktober, kann jeder mit Unterstützung von ehrenamtlichen Reparatur-Experten im Bildungs- und Familienzentrum Haus „VielimBusch“ seine kaputten Schätze reparieren. Dazu gibt es Kaffee und Kuchen in gemütlicher Atmosphäre. „Erstes Repair-Café in Bonn-Tannenbusch“ weiterlesen