Verleihung Ehrenpreis Bonner Sport im Alten Rathaus

Oberbürgermeister Ashok Sridharan hat den „Ehrenpreis Bonner Sport 2019“ am Mittwochabend, 27. November 2019, bei einem Festakt im Alten Rathaus an die Preisträger überreicht. Der Stadtsportbund Bonn verlieh den Hannelore-Kendziora-Ehrenpreis an vier junge Menschen, während 15 Sportlerinnen und Sportler, die das Sportabzeichen in diesem Jahr zum 30. Mal oder häufiger abgelegt haben, mit Anstecknadeln und Urkunden geehrt wurden.

„Das sportliche Engagement wäre ohne das ehrenamtliche Engagement oftmals gar nicht möglich. Wir zeichnen Menschen aus, die sich im besonderen Maße um den Bonner Sport verdient gemacht haben. Außerdem freue ich mich, dass wir Sportlerinnen und Sportler würdigen, die das Sportabzeichen zum wiederholten Mal abgelegt haben und damit zeigen, dass sportliche Betätigung fit hält und Freude macht,“ sagte Oberbürgermeister Ashok Sridharan bei dem Festakt. „Verleihung Ehrenpreis Bonner Sport im Alten Rathaus“ weiterlesen

OB Sridharan begrüßt SGB-Chef Lutz Leide zum Dienstantritt

OB Sridharan begrüßt SGB-Chef Lutz Leide zum Dienstantritt
Lutz Leide hat offiziell am 1. November 2019 seine Arbeit als neuer Betriebsleiter des Städtischen Gebäudemanagements Bonn (SGB) aufgenommen. Oberbürgermeister Ashok Sridharan begrüßte den 55-Jährigen am Montag, 4. November 2019, zum Dienstantritt.

„Wir freuen uns, mit Herrn Leide einen neuen SGB-Betriebsleiter mit ausgeprägtem fachlichen Know-how in den relevanten Bereichen Immobilien- und Facility-Management sowie in strategischen Optimierungsprozessen gefunden zu haben“, sagte OB Sridharan. „Zudem hat er langjährige Erfahrung im Immobilienmanagement. Diese umfasst sowohl die technische Kompetenz aus seiner Zeit in der Baubranche als auch seine kaufmännischen und strategischen Fähigkeiten.“
„Ich freue mich, bei der Stadt und für die Bürgerinnen und Bürger sowie mit den Beschäftigten der Stadt arbeiten zu dürfen. Schließlich ist mir die Stadt, in der ich jetzt seit fast neun Jahren lebe, schon ans Herz gewachsen“, so Lutz Leide. Der Rat der Stadt Bonn hatte ihn im Juli 2019 für fünf Jahre zum neuen SGB-Betriebsleiter bestellt. „OB Sridharan begrüßt SGB-Chef Lutz Leide zum Dienstantritt“ weiterlesen

Region Bonn präsentiert Investitionspotentiale auf Expo Real

Die internationale Immobilienfachmesse Expo Real findet vom 7. bis 9. Oktober 2019 in München statt. Der Bonner OB Ashok Sridharan und der Landrat des Kreises Ahrweiler, Dr. Jürgen Pföhler, werden mit den Wirtschaftsförderungen im Rahmen des gemeinsamen Wirtschaftsmarketings für den Standort Region Bonn werben. Schwerpunkte in diesem Jahr sind die Immobilienpotentiale im Bundesviertel sowie Tourismus und Tagen im Umfeld von Beethoven 2020 und der Landesgartenschau in Bad Neuenahr-Ahrweiler.
Der Gemeinschaftsstand der Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler ist das zentrale Beispiel für die langjährig geübte regionale Zusammenarbeit bei der Werbung um Investoren. In diesem Jahr wird die Standortpräsentation am Dienstag, 8. Oktober 2019, 13.15 Uhr, einer der zentralen Anlaufpunkte sein. Die Podiumsrunde mit Vertretern der Immobilienwirtschaft steht unter dem Titel „Standort Region Bonn: Wachsende Region mit attraktiven Projekten“. In diesem Jahr wird Bonns Oberbürgermeister Ashok Sridharan gemeinsam mit Arne Hilbert, Geschäftsführer der Art-Invest Real Estate Management, und mit Ilja Keller, Geschäftsführer Ten Brinke Projektentwicklung, über die Vorzüge der Region vor dem Fachpublikum diskutieren.

OB Sridharan bei Podiumsdiskussion zur Eröffnung der Expo Real
OB Sridharan nimmt in diesem Jahr in seiner Funktion als Präsident des Nachhaltigkeitsstädtenetzwerks ICLEI an der Podiumsdiskussion zur Eröffnung der Expo Real teil. Unter dem Thema „Who is the city for? Making cities work for all“ wird OB Sridharan mit internationalen Fachleuten über die Bedeutung der Immobilienwirtschaft für die Stadtgesellschaft diskutieren. An dem Podium nehmen noch Anni Sinnemaki, Deputy Mayor der Stadt Helsinki, Sylvie Gallier Howard, Executive Director von Philadelphia, Astrid Ponasyan, Geschäftsführerin Unibail Rodamco Westfield und Prof. Dr. Gesa Ziemer, Hafen City Universität teil.

„Region Bonn präsentiert Investitionspotentiale auf Expo Real“ weiterlesen

OB Sridharan wirbt in Genf für Bonn und Beethoven-Jubiläum

Auf Einladung des Leiters der Ständigen Vertretung Deutschlands bei den Vereinten Nationen in Genf, Botschafter Michael Freiherr von Ungern-Sternberg, ist Oberbürgermeister Ashok Sridharan am Donnerstag, 3. Oktober 2019, in dessen Residenz im schweizerischen Genf zu Gast. Bei einem Empfang, der anlässlich des Tags der Deutschen Einheit stattfindet, wirbt der OB für die UNO-Stadt Bonn und das Beethoven-Jubiläum im Jahr 2020.
Vor rund 350 geladenen Gästen von internationalen Organisationen, aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft überreicht Ashok Sridharan dem deutschen UNO-Botschafter als Gastgeschenk eine lebensgroße Beethovenfigur in UNO-Farben. Außerdem wird dort der neue Trailer des Auswärtigen Amtes über die UNO-Stadt Bonn gezeigt.

OB Sridharan: „Bonn steht für Internationalität und Vielfalt. Als deutsche Stadt der Vereinten Nationen engagieren wir uns für Nachhaltigkeit weltweit. Und als Geburtsstadt Ludwig van Beethovens stehen wir in der humanistischen Tradition Beethovens, der Werte der Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit. Ich freue mich daher sehr, gemeinsam mit der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei den Vereinten Nationen in Genf den Tag der Deutschen Einheit zu feiern!“

Die Vereinten Nationen in Genf und Bonn
Genf ist neben New York der zweite Hauptsitz der Vereinten Nationen und zentraler Standort zahlreicher UN-Organisationen, unter anderem der Hochkommissariate für Menschenrechte und Flüchtlingsfragen. Das Büro der Vereinten Nationen in Genf hat rund 1.600 Mitarbeitende.

Bonn beherbergt als deutsche UNO-Stadt 20 Einrichtungen der Vereinten Nationen, darunter das Klimasekretariat (UNFCCC). Das Motto der Bonner UNO-Einrichtungen lautet: Nachhaltigkeit gestalten. Rund 1.000 Mitarbeitende sind auf dem UN Campus in Bonn im ehemaligen Regierungsviertel für die Vereinten Nationen tätig

Heimat-Preis würdigt lokales bürgerschaftliches Engagement in Bonn

Oberbürgermeister Ashok Sridharan und Sozialdezernentin Carolin Krause verleihen im Alten Rathaus die Auszeichnungen an die AG Grüne Infrastruktur, den Verein Ausbildung statt Abschiebung sowie den Bürgerverein Limperich.

Passend zum Abschluss der bundesweiten Woche des bürgerschaftlichen Engagements (13. bis 22. September 2019) ging es auch im Alten Rathaus um die Anerkennung von besonderem Einsatz auf lokaler Ebene. Am Samstag, 21. September 2019, verlieh Oberbürgermeister Ashok Sridharan gemeinsam mit Sozialdezernentin Carolin Krause den Heimat-Preis im Gobelinsaal.

Mit je 5.000 Euro wird das Engagement der AG Gründe Infrastruktur mit ihrem Projekt „1.000 Grüne Inseln“, des Vereins Ausbildung statt Abschiebung sowie des Bürgervereins Limperich belohnt. Oberbürgermeister Ashok Sridharan überreichte die Heimat-Preis-Skulpturen an die drei Preisträgerinnen und Preisträger, die die Jury zuvor in ihrer Sitzung im Juni 2019 ausgewählt hatte. „Ich bin sehr dankbar dafür, dass wir so die Möglichkeit haben, die Arbeit in Vereinen und Organisationen im Bereich ,Heimat‘ mit einem nennenswerten Betrag unterstützen und so das lokale bürgerschaftliche Engagement besonders würdigen zu können“, sagte der Oberbürgermeister.

„Heimat-Preis würdigt lokales bürgerschaftliches Engagement in Bonn“ weiterlesen

Bonner OB plädiert in New York für mehr Klimagerechtigkeit

Bonner OB plädiert in New York für mehr Klimagerechtigkeit
Auf Einladung der Vereinten Nationen nimmt der Bonner Oberbürgermeister Ashok Sridharan von Sonntag bis Dienstag, 22. bis 24. September 2019, am Klima- und Nachhaltigkeits-Gipfel in New York teil. Sridharan gehört dabei zu der von Bundesumweltministerin Svenja Schulze und Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller angeführten deutschen Delegation.

Der Bonner OB nimmt unter anderem an den Konsultationen der Städte und Regionen zu den nachhaltigen Entwicklungszielen (SDGs) der UNO teil. Sridharan, der in seiner Eigenschaft als Präsident des internationalen Städtenetzwerks ICLEI rund 2.000 Gebietskörperschaften vertritt, wird vor allem für schnelles Handeln im Klimaschutz, klimafreundlichere Mobilität und mehr Klimagerechtigkeit eintreten. Außerdem wird er für das Beethoven-Jubiläumsjahr 2020 und den UNO-Standort Bonn werben.
„Wirksamer und schneller Klimaschutz ist der Schlüssel zum Erreichen der nachhaltigen Entwicklungsziele und damit zu unser aller Zukunft. Das geht nur gemeinsam.“ Diese Botschaft wird Sridharan bei der Eröffnung des Konferenzsegments „Partnerschaften für ambitionierten Klimaschutz: Potenziale der lokalen Ebene ausschöpfen“ überbringen, die er am Sonntag gemeinsam mit den Nachhaltigkeitsexperten Jeffrey Sachs und Cynthia Rosenzweig bestreiten wird.
„Städte und Regionen sind der entscheidende Motor des Erfolgs – mitten im urbanen Zeitalter ist jetzt der Moment, unsere Innovationskraft und unsere Erfahrung nicht mehr nur in Kooperationen, sondern in eine urbane Ära des Lebens einzubringen“, sagt Sridharan. Gemeinsam mit ICLEI wird Bonn deshalb unter dem Namen „Urban Era 4 Life“ ein neues Format der Zusammenarbeit generieren, das jährlich in einer neuen Konferenz in Bonn sichtbar sein soll, eng verknüpft mit den Halbjahresverhandlungen der Klimarahmenkonvention. Städte, Wissenschaft und Politik sind dabei gleichermaßen von Bedeutung. „Bonner OB plädiert in New York für mehr Klimagerechtigkeit“ weiterlesen

Hoffen auf den Praxistest Katzidis bekräftigt Vorschlag des Oberbürgermeisters zur Verkehrsregelung der Kaiserstraße

Nach der Entscheidung des Stadtrates, die Kaiserstraße nur noch in einer Richtung für den motorisierten Individualverkehr (MIV) offen zu halten, um den Fahrradfahrern mehr Raum und größere Sicherheit zu bieten, und den dadurch ausgelösten Irritationen in der Bonner Bürgerschaft, stellt der Kreisvorsitzende der Bonner CDU, Dr. Christos Katzidis MdL, klar:

„Die Bonner CDU favorisiert nach wie vor den Vorschlag unseres Oberbürgermeisters, die Kaiserstraße stadteinwärts durchgängig von der Reuterstraße bis zum Kaiserplatz für alle Verkehrsteilnehmer offen zu halten. Leider haben wir dafür im Stadtrat keine Mehrheit gefunden. Damit die für uns wichtige Bypass-Funktion der Kaiserstraße zum Erreichen der Innenstadt erhalten bleibt, haben wir dem nun viel diskutierten und für viele Bonner Bürger unverständlichen Kompromissvorschlag der Grünen zugestimmt, die Kaiserstraße stadteinwärts nur bis zur Nassestraße offen zu halten. Wir bezweifeln, dass die von den Grünen initiierte Öffnung der Fahrradstraße Nassestraße für den MIV den nun beschlossenen Praxistest bestehen wird und sind gespannt auf die Ergebnisse. Wir haben die Hoffnung, dass danach auch die Grünen zu der Einsicht gelangen, dass der Vorschlag unseres Oberbürgermeisters, die für alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger bessere Lösung ist und am Ende umgesetzt werden sollte“, so Katzidis.

Programmheft für Beethovens Bunte #4 den Bonner CSD verfügbar

Am 03. August 2019 veranstaltet der Verein r(h)ein queer Bonn e.V. von 13 Uhr bis 21 Uhr auf dem Münsterplatz Bonn zum nunmehr 4. Mal das schwul – lesbische Sommerfest „Beethovens Bunte“ mit anschließender After Show Party.

Das Programmheft könnt Ihr hier direkt auf unserer Seite lesen, oder auch herunter laden.

Programm am 3. August 2019 auf dem Münsterplatz

  • 13.00 Uhr Ode an die Freude | Begrüßungen
  • 13.30 Uhr Talk Infostände
  • 14.15 Uhr Violets and Roses
  • 15.10 Uhr Le Cirque Stephan Masur´s Varieté Spektakel
    Programmtipp: Stephan Masur´s Varietespektakel Le Cirque vom 13.08.2019 – 31.08.2019 im Pantheon Theater Bonn
  • 15.30 Uhr Memorial Balloons
  • 16.10 Uhr Melanie Schmickler
  • 16.35 Uhr Kulturschock Köln
  • 17.30 Uhr Angela Krüll
  • 18.05 Uhr Regina Red Die singende Hairstylistin
  • 18.35 Uhr Rabbits on Trees
  • 19.50 Uhr Rules of this game Alternative Rock, Elektro Pop Dance, Pop Punk
  • 20.40 Uhr Verabschiedung

„Programmheft für Beethovens Bunte #4 den Bonner CSD verfügbar“ weiterlesen

Bonner Heimat-Preis – die drei Preisträger stehen fest

Bonner Heimat-Preis – die drei Preisträger stehen fest
Die Bundesstadt Bonn nimmt in diesem Jahr erstmals am Förderprogramm der Landesregierung Nordrhein-Westfalen unter dem Titel „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet“ teil und verleiht einen Heimat-Preis. Jetzt stehen die drei Preisträger fest. Den Heimat-Preis werden erhalten: die AG Grüne Infrastruktur mit ihrem Projekt „1000 grüne Inseln“, der Verein Ausbildung statt Abschiebung sowie der Bürgerverein Limperich.

Das Preisgeld wird zu gleichen Teilen vergeben. Die Jurysitzung hat am im Juni im Rathaus Beuel stattgefunden. Unter dem Motto „Ehrenamtliches Engagement sichtbar machen: Der Heimat-Preis“ können bis zu drei Einzelpersonen und/oder Organisationen als Preisträgerinnen beziehungsweise Preisträger ausgezeichnet und mit insgesamt 15.000 Euro für ihr lokales, bürgerschaftliches Engagement besonders geehrt werden.
Diese vier Bereiche kommen für eine Ehrung eines Engagements in Frage: Bonn als Stadt der Vereinten Nationen, Heimat für Menschen aus aller Welt; nachhaltige Natur- und Landschaftspflege; Stadt- und Kulturgeschichte; Stadtgesellschaften, die die lokale Identität stärken und Menschen miteinander verbinden.
Insgesamt wurden 33 Bewerbungen und Vorschläge eingereicht. Die Themenpalette war dabei sehr vielfältig und reichte von Geschichte, Brauchtum, Karneval und Nachbarschaft über Integration, Kultur, Bildung, Sprache bis hin zu medizinischer Versorgung, Sport, Tierwohl und Umweltschutz. Teilgenommen haben sowohl Einzelpersonen als auch kleine und große Vereine und Organisationen. „Bonner Heimat-Preis – die drei Preisträger stehen fest“ weiterlesen

In Dransdorf kicken sie jetzt auf Kunstrasen

Oberbürgermeister Ashok Sridharan hat gemeinsam mit Bezirksbürgermeisterin Brigitta Poppe-Reiners und Vertreterinnen und Vertretern von Sportvereinen den Kunstrasenplatz der Andreas-Schönmüller-Anlage in Dransdorf eingeweiht.

Oberbürgermeister Sridharan erinnerte in seinem Statement an den Namensgeber der Sportanlage an der Mörikestraße, Andreas Schönmüller. Er war viele Jahre Vorsitzender und Ehrenvorsitzender des TuS Bonn-Dransdorf und hatte sich in den 1970er Jahren dafür eingesetzt, dass Dransdorf einen Sportplatz bekommt. „Heute können wir die Sportstätte, die nach ihm benannt ist, mit neuem Untergrund einweihen.“ Es ist bereits der dritte Platz, den der OB in diesem Jahr bereits feierlich eröffnet hat.
Der Umbau hatte von Juni bis Dezember 2018 stattgefunden. Die Verschleißschicht ist im Frühjahr 2019 aufgetragen worden. An der Mörikestraße kann jetzt auf einem Kunstrasengroßspielfeld mit einer Gesamtfläche von 6700 Quadratmetern gekickt werden. Dafür wurde die 400-Meter-Laufbahn zurückgebaut. Zudem wurde ein Pufferspeicher für die Entwässerung eingebaut, der rund 120 Kubikmeter Wasser aufnehmen kann. Die alten Scheinwerfer sind durch moderne ersetzt worden.
Hauptnutzer der Sportanlage sind der TuS 1910 Bonn-Dransdorf, der FC Jawanan Bonn und der FV Arriba Perù. „Ich bin mir sicher, dass die Vereine im Angesicht dieser tollen Ausstattung weiter Zuwächse an Mitgliedern verzeichnen können“, freute sich der OB. Anlässlich der Einweihung gab er den Anstoß bei zwei Freundschaftsspiele – eines der Mädchenmannschaft des TuS Dransdorf und eines des FC Jawanan.