Schlagwort-Archiv: Meckenheim

Tödliche Zimtsterne: 24 Weihnachtskrimis aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis

Veröffentlicht am von 0 Kommentare
Tödliche Zimtsterne: 24 Weihnachtskrimis aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis

Tödliche Zimtsterne: 24 Weihnachtskrimis aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis

Stille Nacht, heilige Nacht? Von wegen! Harmonie und Frieden unterm Weihnachtsbaum? Wers glaubt, wird selig! 24 Autorinnen und Autoren zeigen, dass auch zwischen dem ersten Advent und dem Dreikönigstag alte Rechnungen beglichen und neue aufgemacht werden. Lilli, ein Kind aus prekären Verhältnissen, findet im Hofgarten einen kranken Weihnachtsmann. Die Zwergschule in Dünstekoven gewinnt mit lebensechten Schneeskulpturen den ersten Platz beim Wettbewerb Der schönste Schneemann. Beim Weihnachtsmärchen in Bonn-Beuel wird die kleine Marie von einem Mann angesprochen. Franks Oma Hertha hat während des Zweiten Weltkriegs im Hotel Dreesen sogar Adolf Hitler kennengelernt; jetzt aber bäckt sie die besten Flammenden Herzen. Musa klaut auf dem Weihnachtsmarkt in Meckenheim Mandeln – mit weitreichenden Folgen. Eine Weihnachtsfeier in Königswinter-Oberdollendorf läuft völlig aus dem Ruder. Psychologisch fein austarierte Tatabläufe treffen auf spontane Befreiungsschläge und manchmal auf die Falschen. Witzig, rabenschwarz, satirisch, thematisch ungewöhnlich, be- und nachdenkenswert – und die Tatorte liegen immer in Ihrer Nähe! Die AutorInnen: Uli Aechtner, Isabella Archan, Ulrike Bliefert, Kerstin Brichzin, Nadine Buranaseda, Monika Deutsch, Gitta Edelmann, Anne Grießer, Karr & Wehner, Wolfgang Kemmer, Regine Kölpin, Walter Landin, Heidi Moor-Blank, Anja Puhane, Andrea Z. Rhein, Regina Schleheck, Claudia Schmid, Andreas Schulte, Frauke Schuster, Vera Stegh, Kathrin Stricker, Katrin Thiele, Jutta Wilbertz, Cécile Ziemons. Die Tatorte: Adendorf, Bad Honnef (2), Bonn (6), Bonn-Bad Godesberg (2), Bonn-Beuel (3), Bonn-Lannesdorf, Dünstekoven/Waldville Königswinter-Oberdollendorf, Meckenheim, Nettersheim, Remagen, Siegburg, St. Augustin, Troisdorf, Wachtberg. Weiterlesen

Aufgrund Unachtsamkeit / schwerer Verkehrsunfall mit drei Verletzten in Meckenheim

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Am späten Montagnachmittag befuhr ein 23 jähriger Fahrzeugführer mit seinem PKW die Buschstraße in Meckenheim und beabsichtigte an der Kreuzung zur K 53 auf diese in Richtung Meckenheim-Merl abzubiegen. Hierbei übersah er das Fahrzeug einer 26-jährigen Autofahrerin, die mit ihrem PKW aus Richtung Meckenheim-Merl kommend in Richtung Lüftelberg unterwegs war. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 28-jährige Beifahrer im Fahrzeug der Frau derart schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik gebracht werden musste. Die 26-jährige Fahrerin und ein 4-jähriges Kind mussten ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht werde. Beide beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 15.000,– EUR Die weiteren Ermittlungen zu diesem Verkehrsunfall hat das zuständige Verkehrskommissariat in Meckenheim übernommen.

Tötungsdelikt in Meckenheim – Bonner Staatsanwaltschaft und Mordkommission ermitteln – Polizei bittet um Hinweise

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Bonn – In der Nacht zum 11.03.2017 ereignete sich in der Ortslage von Meckenheim ein Tötungsdelikt: Gegen 03:00 Uhr meldete sich ein Passant über Notruf eine leblose Person, die im Bereich der Carl-Goerdeler-Straße liegt. Die kurze Zeit später eintreffenden Rettungs- und Einsatzkräfte fanden in dem beschriebenen Bereich eine leblose männliche Person vor, die augenscheinlich Verletzungen aufwies. Trotz intensiver, notärztlicher Versorgung verstarb der Schwerverletzte noch vor Ort. Nach dem derzeitigen Sachstand handelt es sich um einen 46-jährigen Mann handelt.

Aufgrund der Gesamtumstände nahm eine Mordkommission unter Leitung von EKHK Reinhold Jordan in enger Abstimmung mit Staatsanwalt Ulrich Kleuser die Ermittlungen vor Ort auf. Zu den aktuell andauernden Ermittlungen gehört neben der Spurensicherung im Bereich des Auffinde-/Tatortbereiches auch die Vernehmungen möglicher Zeugen.

Die Polizei bittet Zeugen, die in der Nacht zum 11.03.2017 Beobachtungen mit einem möglichen Bezug zu der geschilderten Auffindesituation gemacht haben, sich unter der Rufnummer 0228-150 mit der Mordkommission in Verbindung zu setzen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen