Schlagwort-Archiv: Lush Bonn Fresh Handmade Cosmetics

LUSH unterstützt Europäische Woche der Abfallvermeidung (EWAV)

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Lush Bonn Fresh Handmade Cosmetics Lush Bonn Fresh Handmade CosmeticsWer liebt es nicht, Überraschungspäckchen auszupacken? Ein schlechtes Gewissen in Sachen Verpackungsmüll muss dabei keiner mehr haben. Wir zeigen euch gerne unsere Knot Wraps, das sind Tücher, die entweder aus recycelten Plastikflaschen hergestellt sind oder liebevoll ausgewählte Vintage Tücher, die damit ein zweites Leben bekommen.
Wir laden dich ganz herzlich auf einen Mini-KnotWrap-Workshop bei uns in deine nächstgelegene Lush Filiale ein. Du lernst, wie du all deine Weihnachtsgeschenke in diesem Jahr wundervoll verpacken kannst, ohne dabei Müll zu produzieren.

Hier ein kurzes Beispielvideo: Knot Wrap Anleitung: eine Lunchbox

Bring gern eigene Tücher mit oder benutze einfach unsere Knot Wraps für die Übungs-Session. Unsere bezaubernden Mitarbeiter zeigen dir gern alle Tricks, wie du verschiedene Geschenke perfekt einpacken kannst und wie man die Tücher noch weiter upcyceln kann.

Protest für mehr #radfreude in Deutschland

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Berlin, 21. Juli 2017 – Changing Cities e.V., der Verein hinter dem Volksentscheid Fahrrad und die britische Kosmetikfirma Lush protestieren vom 24. Juli bis 02. August 2017 gemeinsam für mehr #Radfreude. Deutschlandweit werden RadfahrerInnen aufgerufen Fahrrad-Missstände per Twitter oder Instagram zu dokumentieren, wo sie sich auf bessere Radwege freuen. Die 41 Lush-Filialen und die Homepage werden mit Hilfe engagierter MitarbeiterInnen* zur Aufklärungsplattform umgestaltet und alle BesucherInnen über das Projekt informiert. In einer Weckruf-Aktion wird zum Ende der Kampagne eine Radfreude-Deutschlandkarte an Verkehrsminister Alexander Dobrindt übergeben.

Marion Tiemann Events Koordinatorin Changing Cities e.V.

Marion Tiemann Events Koordinatorin
Changing Cities e.V.

Die #Radfreude-Aktion hält alle BürgerInnen dazu an, Missstände in ihrer Stadt zu dokumentieren: Gefährliche Kreuzungen, kaputte oder zugeparkte Radwege, fehlende Übergänge oder Abstellmöglichkeiten. Alle diese Orte können fotografiert und mit dem Hashtag #Radfreude versehen werden (Anleitung) und auf Twitter und Instagram gepostet werden. Die Fotos werden per Geotagging erkannt und automatisch auf einer Deutschlandkarte dargestellt. Bis zum 31. August sollen mindestens 500 Fotos aus ganz Deutschland gesammelt werden. Diese sollen nach Aktionsende an Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, übergeben werden. Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen