Schlagwort-Archive: Fahndung

Foto-Fahndung: Körperverletzungsdelikt in der Straßenbahnlinie 63 – Wer kennt diesen Mann? [Fotos im Artikel]

Ein bislang unbekannter Mann ist verdächtig, gemeinsam mit einem bereits identifizierten Mittäter, bei einer Fahrausweisprüfung in der Straßenbahnlinie 63 am 18.05.2019 Fahrausweisprüfer der Stadtwerke Bonn körperlich attackiert zu haben. Nachdem der Tatverdächtigte bei der Kontrolle gegen 07:15 Uhr keinen gültigen Fahrausweis vorzeigen konnte und auch keine Angaben zu seinen Personalien machte, versuchte der Mann sich der weitern Personalienfeststellung zu entziehen. Dabei schlug er einem Fahrausweisprüfer gegen Kopf und Arm. Während der Mittäter von Polizeibeamten in der Folge gestellt werden konnte, flüchtete der Verdächtige unerkannt.

Der Mann hat, ergänzend zu den Fotos, längere Haare, die zum Tatzeitpunkt am Hinterkopf zusammengebunden waren.

Da die bisherigen Ermittlungen nicht zur Identifizierung der abgebildeten Person geführt haben, werden nun auf richterlichen Beschluss Fotos des Mannes aus einer Überwachungskamera der Straßenbahn veröffentlicht.

Die Ermittler des zuständigen Kriminalkommissariats 36 fragen:

Foto-Fahndung: Körperverletzungsdelikt in der Straßenbahnlinie 63 – Wer kennt diesen Mann? [Fotos im Artikel] weiterlesen

42-Jähriger in Bonner City durch Messerstich verletzt – Kripo ermittelt wegen eines möglichen Raubdeliktes und bittet um Hinweise

In den Abendstunden des 11.08.2019 meldeten Passanten eine verletzte Person im Bereich des Zentralen Omnibusbahnhofes in der Bonner City. Die alarmierten Polizei- und Rettungskräfte trafen den Verletzten auch kurze Zeit später an der von den Zeugen beschriebenen Stelle an. Er wurde zur Behandlung einer oberflächlichen Stichverletzung im Bereich seines Oberkörpers in eine Krankenhausambulanz eingeliefert. Nach den bisherigen Ermittlungen war der 42-Jährige gegen 20:30 Uhr im Bereich Wesselstraße/Maximilianstraße vom einem ihm vage bekannten Mann beraubt worden (Bargeld) – bei dieser Auseinandersetzung zog er sich dann die genannte Verletzung zu. Nachdem die Zeugen im Bereich des ZOB auf die beiden Männer aufmerksam geworden waren, flüchtete der mutmaßliche Täter in den unterirdischen Bereich des Hauptbahnhofes.

Die unverzüglich eingeleiteten Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen führten bislang nicht zur Festnahme des Täters, zu dem derzeit folgende Beschreibungsmerkmale vorliegen:

42-Jähriger in Bonner City durch Messerstich verletzt – Kripo ermittelt wegen eines möglichen Raubdeliktes und bittet um Hinweise weiterlesen

Körperverletzungsdelikt im Bereich des Beueler Rheinufers – Polizei bittet um Hinweise

In den späten Abendstunden des 12.08.2019 kam es im Bereich des Beueler Rheinufers (Johannes-Bücher-Ufer / Königsheimstraße) zu einem Körperverletzungsdelikt: Ein 27-Jähriger war in dieser Zeit zusammen mit seiner Freundin zu Fuß von der Oberen Wilhelmstraße in Bonn-Beuel in Richtung Rheinufer unterwegs. Dort setzten sie sich in der Verlängerung der Königsheimstraße (zweite Ebene des Rheinufers) auf eine Bank. Hier fiel den beiden eine ihnen unbekannte Person auf, die mehrmals an ihnen vorbeiging. Etwa gegen 22:00 Uhr näherte sich der Unbekannte dann erneut und attackierte den 27-Jährigen unvermittelt und von hinten mit einem messerartigen Gegenstand im Bereich des Oberkörpers. Nach der Attacke lief der Täter in Richtung Ringstraße davon. Der Verletzte begab sich dann zusammen mit seiner Freundin in eine nahegelegene Krankenhausambulanz, in der seine Verletzungen versorgt wurden. Die von der alarmierten Polizei eingeleiteten Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen führten bislang nicht zur Festnahme des Unbekannten, zu dem derzeit folgende Beschreibungsmerkmale vorliegen:

Körperverletzungsdelikt im Bereich des Beueler Rheinufers – Polizei bittet um Hinweise weiterlesen

Körperverletzungsdelikt in Bonn-Beuel – Polizei bittet um Hinweise

In den Abendstunden des 03.08.2019 kam es im Außenbereich eines Fastfood- Restaurants auf der Friedrich-Breuer-Straße in Bonn-Beuel zu einem Körperverletzungsdelikt: Gegen 21:30 Uhr hielt sich ein 30-jähriger Gast in dem Restaurantbereich auf und wartete auf sein Essen. Hierbei fiel ihm eine ihm unbekannte, männliche Person auf der gegenüberliegenden Straßenseite auf, die nach seiner Wahrnehmung immer wieder in seine Richtung schaute. Der 30-Jährige ging zunächst davon aus, dass der Mann in diesem Bereich auf einen Bus warten würde. Kurze Zeit später nahm der Mann den Beobachteten plötzlich an seinem Tisch wahr – der Unbekannte hantierte dann völlig unvermittelt einen scharfen Gegenstand und verletzte den 30-Jährigen hiermit im Gesichtsbereich. Der Täter lief daraufhin in Richtung Limpericher Straße davon – der Geschädigte verfolgte ihn bis zur Kreuzung Konrad-Adenauer-Platz / Limpericher Straße. Dann wurde der Verletzte durch aufmerksam gewordene Zeugen versorgt. Der 30-Jährige wurde schließlich mit einem Rettungstransportwagen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Die von der alarmierten Polizei eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten zunächst nicht zur Festnahme des Tatverdächtigen. Im Zuge der vom KK 11 geführten weitergehenden Ermittlungen zu dem Geschehen wurde zunächst ein Tatverdächtiger ermittelt und vorläufig festgenommen. Die weitergehenden Ermittlungen ergaben jedoch, dass der Verdächtige für die geschilderte Tatausführung nicht in Frage kommt.

Daher bittet die Polizei nun mögliche Zeugen, die Angaben zur Identität / zum Aufenthaltsort des Tatverdächtigen machen können, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Zu dem Unbekannten liegen derzeit folgende Beschreibungsmerkmale vor: ca. 180 cm groß schlanke Statur 20-30 Jahre alt Kinnbart, 2-3 cm lang („Ziegenbart“) südländischer Typus u.a. bekleidet mit heller Jacke, dunkler Hose und dunklen Schuhen führte eine dunkle Umhängetasche mit

Hinweise nimmt die Kriminalwache unter der Rufnummer 0228-150 entgegen.

Versuchter Raub auf Supermarkt in Bonn-Lannesdorf – Polizei fahndet nach flüchtigem Täter

Heute, am 09.08.2019, gegen 13:40 Uhr, kam es auf der Ellesdorfer Straße in Bonn-Lannesdorf zu einem versuchten Raub auf einen Supermarkt: Nach dem aktuellen Kenntnisstand betrat ein noch unbekannter Täter den Verkaufsraum des Geschäftes und begab sich schließlich mit einer Getränkeflasche zum Kassenbereich. Hier forderte er unter Vorhalt einer Handfeuerwaffe von dem Kassierer die Herausgabe von Bargeld. Als der Geschädigte sich hierauf nicht einließ, flüchtete der Täter ohne Beute zu Fuß in Richtung der Straße „Im Gries“. Die von der alarmierten Polizei eingeleiteten Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen führten bislang nicht zur Festnahme des Täters, zu dem derzeit folgende Beschreibungsmerkmale vorliegen:

ca.20 Jahre alt
ca. 180 cm groß
schlanke Statur
südländischer Typus
Ziegenbart
trug kleinere, schwarze Nylontasche
führte Handfeuerwaffe / möglicherweise Schreckschusspistole mit

Das zuständige KK 32 hat die weitergehenden Ermittlungen zu dem Fall übernommen. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.