Schlagwort-Archive: Duisdorf

Beleuchtete Tannenbäume sorgen in Bonn für weihnachtlichen Glanz

Auf den zentralen Plätzen der Stadt sorgt das Amt für Stadtgrün auch in diesem Jahr wieder mit großen Tannenbäumen für weihnachtliche Vorfreude. Die Beleuchtung wird erneut von SWB Energie und Wasser gesponsert.
Für weihnachtliche Stimmung werden an den zentralen Plätzen der Stadt große Tannenbäume sorgen.

Am Donnerstag, 14. November 2019, stellt das Amt für Stadtgrün mit Hilfe eines Krans den ersten Baum am Alten Rathaus auf. Um circa 9 Uhr wird er per Tieflader geliefert.

Auch zum Münsterplatz und zum Rathausvorplatz in Beuel werden an diesem Tag die Tannen gebracht. Aufgrund der Baustelle am Münster müssen die Tannenzweige auf der zum Münster zeigenden Seite etwas gestutzt werden. Die Standsicherheit wird davon nicht beeinträchtigt.

Die Bäume auf dem Rochusplatz in Duisdorf und auf dem Moltkeplatz in Bad Godesberg werden am Mittwoch, 20. November 2019, aufgestellt. Die Tannen kommen in diesem Jahr allesamt aus dem Sauerland.

Beleuchtete Tannenbäume sorgen in Bonn für weihnachtlichen Glanz weiterlesen

Kita und Jugendtreff in Duisdorf

Im Neubaugebiet auf dem Gelände der ehemaligen Gallwitz-Kaserne sollen beide Einrichtungen gemeinsam geplant und gebaut werden. Der Neubau soll Ersatz bieten für die provisorische Unterkunft des Jugendtreffs im Vereinshaus Lengsdorf.

Auf dem Gelände der ehemaligen Gallwitzkaserne in Duisdorf entsteht ein neues Wohnviertel. Von Anfang an mitgeplant ist dort auch eine Kindertagesstätte. Nun stimmte nach dem Rat auch die Bezirksvertretung Hardtberg zu, neben der Kita zeitgleich auch einen Jugendtreff zu bauen. Damit können deutlich Planungs- und Baukosten reduziert werden. Rund 500 Wohneinheiten sollen in den nächsten Jahren gebaut werden. Daher sieht das Amt für Kinder, Jugend und Familie dort einen großen Bedarf an Einrichtungen für Kinder und Jugendliche.

Zudem könnte der nahe gelegene Lengsdorfer Jugendtreff aus seinem langjährigen Provisorium im Vereinshaus in Lengsdorf in angemessene Räumlichkeiten umziehen. Die Trägerschaft wird der Katholischen Jugendagentur Bonn übergeben. Bereits jetzt betreibt diese erfolgreich den Jugendtreff in Lengsdorf.

🚓Bonn-Duisdorf: Versuchter Raub auf Spielhalle – Polizei fahndet nach flüchtigem Täter

In den späten Abendstunden des 30.09.2019 kam es auf der Rochusstraße in Bonn-Duisdorf zu einem versuchten Raubüberfall auf eine Spielhalle: Gegen 23:30 Uhr betrat eine noch unbekannte Person die Spielothek und forderte von einer Angestellten die Herausgabe von Bargeld – hierbei hielt er eine Hand in der Bauchtasche seines Kapuzenshirts. Als ein Gast sich einmischte und den Täter ansprach, flüchtete dieser ohne Beute aus dem Laden. Die von der alarmierten Polizei eingeleiteten Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen führten bislang nicht zur Festnahme des Täters, zu dem derzeit folgende Beschreibungsmerkmale bekannt sind:

  • ca. 180 cm groß
  • 30 – 40 Jahre alt
  • sprach gebrochen Deutsch
  • trug grauen Kapuzenpulli mit Bauchtasche
  • Kapuze über den Kopf und in den Gesichtsbereich gezogen

Das zuständige KK 32 hat die weitergehenden Ermittlungen zu dem Fall übernommen. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter Rufnummer 0228-150 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Radfahrer bei Verkehrsunfall in Bonn-Duisdorf schwer verletzt – Ermittlungen wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht – Polizei bittet um Hinweise

In den Nachmittagsstunden des 26.09.2019 ereignete sich auf der Rochusstraße in Bonn-Duisdorf ein Verkehrsunfall, bei dem ein 48-jähriger Radfahrer schwer verletzt wurde: Gegen 15:30 Uhr wollte eine 51-jährige Fahrerin ihren Pkw in einen Parkplatz einparken, als sie bemerkte, dass neben ihrem Fahrzeug zwei Radfahrer stürzten, die auf dem Radweg neben der Fahrbahn unterwegs waren. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand des zuständigen Verkehrskommissariats 2 wollte ein Radfahrer den anderen in dieser Situation überholen, als die Autofahrerin in die Parklücke fuhr. Hierbei kam es zu einer Berührung zwischen den beiden Radfahrern – sie kamen schließlich beide zu Fall. Der 48-jährige Radler zog sich hierbei schwere Verletzungen zu. Er wurde von alarmierten Rettungskräften nach erfolgter Versorgung vor Ort zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Der zweite Radfahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich weiter um den Verletzten zu kümmern. Zu ihm liegen derzeit folgende Beschreibungsmerkmale vor:

Radfahrer bei Verkehrsunfall in Bonn-Duisdorf schwer verletzt – Ermittlungen wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht – Polizei bittet um Hinweise weiterlesen

Bonn-Duisdorf: Streit in S 23: Couragierte Fahrgäste entreißen Verdächtigem eine Schusswaffe

Zwei couragierte Männer haben am Donnerstagnachmittag (27.09.2019) einem 18-Jährigen in der S 23 von Bonn nach Euskirchen eine Schreckschusswaffe entrissen. Den jungen Mann erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz sowie des Verdachts der Körperverletzung. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand war der 18-Jährige am Donnerstag, 27.09.2019, gegen 18.15 Uhr, in der S 23 von Bonn nach Euskirchen mit einer Freundin in Streit geraten. In dessen Verlauf, so Zeugenangaben, soll er die Frau festgehalten und geschlagen haben. Dies führte dazu, dass mehrere Fahrgäste sofort den Zugführer informierten. Als weitere Personen sahen, dass der Verdächtige in seinem Hosenbund eine Schusswaffe mit sich führte und begann, ein Magazin mit Patronen zu befüllen, zögerten zwei Männern im Alter von 26 und 27 Jahren nicht lange. Sie entrissen ihm die Waffe. Der Verdächtige lief daraufhin in den hinteren Teil des Waggons. Dort wurden ihm von einem Polizeibeamten der Bonner Polizei, der in seiner Freizeit in ziviler Kleidung mit der Bahn unterwegs war, widerstandslos Handfesseln angelegt. An der Haltestelle Helmholtzstraße in Bonn-Duisdorf wurde der 18-Jährige aus dem Zug geführt und an Beamte der Duisdorfer Polizeiwache übergeben. Die Waffe, es handelt sich um eine Schreckschusswaffe, wurde sichergestellt. Nach Feststellung seiner Personalien und Erstattung der Strafanzeige wurde der Verdächtige wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an.