Schlagwort-Archiv: CDU Bonn

Kreiswahlausschuss entscheidet am Freitag über zehn Bonner Direktkandidaten zur Bundestagswahl

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Der Kreiswahlausschuss tritt am Freitag, 28. Juli 2017, in öffentlicher Sitzung zusammen. Unter dem Vorsitz von Oberbürgermeister Ashok Sridharan wird der Kreiswahlausschuss entscheiden, welche Bewerberinnen und Bewerber zur Bundestagswahl zugelassen werden. Die öffentliche Sitzung beginnt um 13 Uhr im Sitzungsraum I des Stadthauses, Berliner Platz 2. Weiterlesen

Junge Union Bonn befürwortet Pläne zur Errichtung eines Skateparks in den Beueler Rheinauen

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Die Junge Union (JU) Bonn begrüßt den Plan, in der ehemaligen Jugendverkehrsschule in Beuel einen Skatepark zu errichten. Insbesondere wenn die teilweise Finanzierung seitens der Stadt durch die Umwidmung der Jugendverkehrsschule in eine Sportstätte und die Tragung der restlichen Kosten durch den Verein „SUBCulture“ als Bauherrn und Pächter gesichert ist, sprechen für die JU Bonn keine Gründe gegen den Bau.

Ein Skatepark bietet für Kinder wie Jugendliche und junge Erwachsene die Möglichkeit einer attraktiven Freizeitgestaltung. Die teilweise Gegenwehr aus der umliegenden Bevölkerung wird von der JU Bonn dagegen kritisch gesehen. „Wir können nicht nachvollziehen, warum die Pläne für den Skatepark teils für solchen Unmut sorgen. Das Gelände grenzt nicht unmit-telbar an Wohnbebauung. Gerade für die junge Generation fehlt es in Bonn an ausreichenden Freizeitangeboten. Jetzt ist es an der Zeit, auch mal hier tätig zu werden.“, so die Kreisvorsit-zende der JU Bonn, Katharina Becker.
Deshalb müssen insbesondere solche Projekte, die auf die Initiative Dritter erfolgen, aus Sicht der JU Bonn gefördert werden. „Ständig heißt es, dass die junge Generation zu viel Zeit am Smartphone oder Computer verbringe. Wir können nicht hingehen und uns regelmäßig dar-über beschweren, dass unsere Jugend zu wenig sportlich aktiv ist, aber uns dann gegen den Bau eines Skateparks auf einem ungenutzten und dafür geeigneten Gelände aussprechen,“ so Becker weiter.

Die JU Bonn fordert daher von der Beueler Bezirksvertretung, sich den Planungen für einen Skaterpark anzuschließen, sofern die Finanzierung gesichert ist und keine neuerlichen Sachar-gumente gegen die Errichtung eines solchen sprechen.

Aufruf der Bonner Parteien zur Teilnahme an der 90 km Menschenkette von Tihange nach Aachen am 25. Juni 2017

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Genau 130 km Luftlinie trennen Bonn vom Atomkraftwerk Tihange, bei den vorherrschenden Westwinden wäre bei einer Nuklearkatastrophe die radioaktive Wolke innerhalb von 6 Stunden über dem Zentrum unserer 320.000 Einwohner-Stadt. Einen Evakuierungsplan gibt es nicht, wäre bei der kurzen Vorlaufzeit auch undurchführbar. Selbst Jodtabletten könnten nicht mehr an Betroffene ausgeteilt werden, wenn nicht vorher eine Verteilung an alle Haushalte vorgenommen wird. Insbesondere die beiden AKW-Blöcke Tihange 2 und Doel 3, deren Reaktordruckbehälter von zahllosen Rissen durchzogen sind, stellen die größte nukleare Bedrohung für den Großraum Bonn und für das gesamte Rheinland dar, und nur die sofortige und endgültige Abschaltung dieser zwei AKW-Blöcke kann uns vor einer Katastrophe schützen. Weiterlesen

Kamerascheue Ratsmitglieder in Bonn

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Zur Behandlung der Großen Anfrage (Drs. 1711165) zur Verbesserung und Ausweitung der Liveübertragung von Ratssitzungen erklärt der Vorsitzende der Linksfraktion im Bonner Rat, Dr. Michael Faber:

Kamerascheue Ratsmitglieder

Die Linksfraktion bedauert, dass sich Ratsmitglieder von CDU, SPD, Grünen und FDP gegen eine Verbesserung der Internet-Übertragung von Ratssitzungen und gegen ein Aufzeichnungsarchiv sperren, wie es in vielen anderen Städten[1] üblich ist. Eine entsprechende Ratsanfrage der Linksfraktion ergab[2], dass es aus den Reihen der großen bzw. mehrheitsbildenden Fraktionen Ablehnungen im Rahmen einer entsprechenden Umfrage gab. Mit dieser Umfrage hatte sich die Stadtverwaltung auf Initiative der Linksfraktion an alle Fraktionen gewendet. In dem Fragebogen ging es um zwei Veränderungen der Videoübertragung, die dem Betrachter das Verfolgen der Ratsentscheidungen vereinfachen sollten: Eine Erweiterung der Kameraperspektive, damit auch RednerInnen vom Platz aus gezeigt und damit auch für den Zuschauer einer Fraktion zuzuordnen sind und um die dauerhafte Bereitstellung von Aufzeichnungen in einer Mediathek auf den städtischen Internetseiten (bonn.de). Weiterlesen

Vier Abgeordnete aus Bonn im neuen Landtag von NRW

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Bei der NRW-Landtagswahl am 14. Mai 2017 haben die CDU-Kandidaten Guido Déus und Dr. Christos Katzidis die beiden Direktmandate geholt. Für die FDP ziehen Dr. Joachim Stamp und Franziska Müller-Rech über ihre Landesliste ein.

Vier Abgeordnete vertreten die Bundesstadt Bonn im Landtag von Nordrhein-Westfalen, der am Sonntag, 14. Mai 2017, neu gewählt wurde: Neben den beiden Direktkandidaten Guido Déus (CDU) im Wahlkreis 29, Bonn I, und Dr. Christos Katzidis (CDU) im Wahlkreis 30, Bonn II, ziehen – nach dem vorläufigen Endergebnis – Dr. Joachim Stamp (FDP) und Franziska Müller-Rech (FDP) über die Landesliste der Liberalen in das Parlament in Düsseldorf ein. Bei der Landtagswahl 2012 hatte die SPD beide Bonner Direktmandate geholt.

Sehr eng ging es in Wahlkreis 29 zu: Guido Déus setzte sich knapp gegen Peter Kox (SPD) durch. Auf den CDU-Mann entfielen 27.286 Erststimmen (35,93 Prozent), auf Kox 26.217 Erststimmen (34,53 Prozent). Auch in Wahlkreis 30 lag der CDU-Kandidat vorn: Katzidis erhielt 29.834 Erststimmen (39,14 Prozent), Gabriel Kunze (SPD) 20.536 Erststimmen (26,94 Prozent).

Ein Blick auf das Gesamtergebnis der Zweitstimmen für die Bundesstadt Bonn:

SPD 38.911 (25,38 Prozent), CDU 47.482 (30,97 Prozent), Grüne 16.811 (10,97 Prozent), FDP 24.612 (16,05 Prozent), Linke 10.102 (6,59 Prozent) und AfD 8473 (5,53 Prozent).

226.008 Bonnerinnen und Bonner waren wahlberechtigt. 154.524 Bürgerinnen und Bürger gaben ihre Stimmen ab. Damit lag die Wahlbeteiligung bei 68,37 Prozent und etwas höher als vor fünf Jahren. Die Wahlbeteiligung bei der Landtagswahl 2012 hatte 65,32 Prozent betragen.

Zu den Ergebnissen der Landtagswahl in Bonn im Einzelnen gelangen Sie über die Internetseiten der Stadt Bonn: www.bonn.de.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen