Schlagwort-Archive: BTHVN 2020

Bereits 603 Paten für die Aktion „Unser Ludwig“ gefunden

Die Initiatoren der Kunstaktion „Unser Ludwig“ haben Oberbürgermeister Ashok Sridharan am Freitag, 7. Dezember 2018, den Prototypen der Beethoven-Paten-Statue im Stadthaus präsentiert.

Ziel der Aktion ist es gewesen, bis Weihnachten mindestens 500 Paten zu gewinnen, die für 300 Euro eine Beethoven-Statue erwerben. Das ist die Voraussetzung für die Realisierung einer mehrtägigen Kunstinstallation mit den Statuen auf dem Münsterplatz im Frühjahr 2019, bevor diese in den Besitz der Paten übergehen.

Vier Wochen vor der selbstgesetzten Frist können die Initiatoren jetzt vermelden, dass bereits mehr als 600 Paten einen Ludwig erworben haben: „Die Pflicht ist erledigt, jetzt kommt die Kür“, freute sich der Initiator Dr. Stephan Eisel, Vorstandsvorsitzender des Vereins Bürger für Beethoven. Er wurde von seiner Stellvertreterin Marlies Schmidtmann begleitet sowie von Karina Kröber und Maike Reinhardt, Vorstand und Geschäftsführerin des Vereins city-marketing Bonn. Bereits 603 Paten für die Aktion „Unser Ludwig“ gefunden weiterlesen

Zusammenarbeit im Klimaschutz stärken – OB Sridharan reist zur Weltklimakonferenz nach Katowice

Die 24. Weltklimakonferenz der Vereinten Nationen (COP24) tagt vom 3. bis 14. Dezember 2018 in Katowice (Polen). Oberbürgermeister Sridharan wird am Montag und Dienstag, 10. und 11. Dezember, vor Ort aktiv für die Zusammenarbeit mit Städten und Regionen in Klimaschutz und Klimaanpassung werben. Außerdem will er Bonn als internationalen Standort und Beethovenstadt bekannter machen.

OB Sridharan: „Bei einer Konferenz wie dieser wird nicht nur große Klimapolitik gemacht – sie ist auch eine Chance, Themen und Akteure mit Bonn zu verbinden und künftige Ansiedlungen von Formaten oder Organisationen frühzeitig für unseren Standort zu interessieren. Denn Bonn hat nicht nur gute Rahmenbedingungen dafür, sondern vor allem ein äußerst attraktives und stetig wachsendes thematisches Portfolio im Bereich weltweiter Nachhaltigkeit. Dieses Portfolio gilt es, bekannt zu machen.“ Zusammenarbeit im Klimaschutz stärken – OB Sridharan reist zur Weltklimakonferenz nach Katowice weiterlesen

Stellungnahme zum Kommentar „Völlig daneben“ in der Bonner Rundschau

In einem Kommentar der Bonner Rundschau wurde den Sozialliberalen vom Autor Dieter Brockschnieder vorgeworfen, mit der Forderung, im geplanten Bürgerbeteiligungsverfahren über die Schließung der Oper zu diskutieren, die Vorbereitungen für das Beethovenfest 2020 zu torpedieren und das kulturelle Erbe Bonns geringzuschätzen. Mit seinen Aussagen unterliegt der Autor jedoch gleich mehreren Denkfehlern.

Kürzlich hat die Firma Actori ein Gutachten vorgelegt, in dem verschiedene Szenarien zur Zukunft der Oper untersucht wurden. Um die Bürgerinnen und Bürger an der Entscheidung zu beteiligen, soll ein Beteiligungsverfahren durchgeführt werden. Die Sozialliberalen sehen es kritisch, dass in dem Verfahren lediglich die Instandsetzung oder der Neubau der Spielstätte diskutiert werden soll, die grundsätzliche Frage, ob sich Bonn weiterhin eine Oper leisten kann und will jedoch nicht zur Diskussion gestellt wird. Aus diesem Grund haben die Sozialliberalen beantragt, dass diese Option ebenfalls in das Beteiligungsverfahren aufgenommen wird. Stellungnahme zum Kommentar „Völlig daneben“ in der Bonner Rundschau weiterlesen

Stellungnahme der Bonner Stadtverwaltung zur Beethovenhalle

Die Bonner Beethovenhalle ist im Schwarzbuch 2018/2019 des Bundes der Steuerzahler aufgeführt. Dazu erklärt die Bonner Stadtverwaltung:

Die Darstellung des Bundes der Steuerzahler gibt keinen neuen Sachverhalt wider. Es werden die bereits bekannten Informationen aus den Vorlagen der Stadtverwaltung für die Politik dargestellt, die auch online in den Projektberichten auf den städtischen Internetseiten abrufbar sind.

Die Entscheidung für die denkmalgerechte Instandsetzung und Modernisierung der denkmalgeschützten Beethovenhalle ist 2015 im Rahmen einer sehr differenzierten politischen Diskussion verschiedener Varianten getroffen worden. Neben der gesetzlichen Pflicht zum Erhalt des Denkmals war es eine an der zukünftigen Nutzung ausgerichtete Entscheidung, die Halle auch zu modernisieren und damit für weitere Jahrzehnte zukunftsfähig zu machen. Auch wenn zwischenzeitlich unvermeidliche Mehrkosten eingetreten sind, so steht diesen ein Gegenwert sowohl in der städtischen Bilanz als auch in Form einer multifunktional nutzbaren Beethovenhalle am Rheinufer entgegen. Stellungnahme der Bonner Stadtverwaltung zur Beethovenhalle weiterlesen

Neue Beethoven-Briefmarke wirbt für 2020

Neue Beethoven-Briefmarke wirbt für 2020
Neue Beethoven-Briefmarke wirbt für 2020

Bürger für Beethoven starten PR-Initiative zum 250. Beethoven-Geburtstag

Für das Beethoven-Jubiläum 2020 werben die BÜRGER FÜR BEETHOVEN künftig mit einer in­dividuellen Beethoven-Briefmarke sowie entsprechend bedruckten Briefumschlägen und Aufkle­bern. Dazu haben der Vorsitzende des Vereins Stephan Eisel und sein Kuratoriumsvorsitzender Fritz Dreesen jetzt die Initiative „Beethoven 2020 – Wir sind dabei“ vorgestellt.

Dreesen unterstrich, dass mit dem 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven für Bonn die Riesen­chance verbunden sei, sich der Welt als Beethovenstadt vorzustellen: „Es ist gut, dass dafür in Expertenkreisen schon viel vorbereitet wird, aber es kommt noch stärker darauf an, die Menschen in Bonn und der Region mitzunehmen und ihnen schon jetzt eine Chance zum Mitmachen zu eröff­nen.“ Stephan Eisel ergänzte: „Wir freuen uns, dass die Beethoven2020-Jubiläumsgesellschaft in­zwischen Fahrt aufgenommen hat, aber Bonn als Beethovenstadt wird nur Strahlkraft entwickeln, wenn wir das als Bürger es zu unserer Sache machen. Dabei kann jeder mithelfen, zum Beispiel indem man die Alltagspost als Werbemittel für unseren Ludwig zu nut­zt.“ Es gehe auch darum, in den verbleibenden 523 Tagen bis zum Beginn des Jubiläumsjahrs noch „einen Zahn zuzulegen, um eine breite Bürgerbewegung in Gang zu setzen, damit Bonn die Chance nutzt, wenn auf der ganzen Welt Beethoven gefeiert wird und sich der Blick auf seine Geburtsstadt richtet. Dabei sind die besten Botschafter für unsere Beethoven-Region die Menschen, die hier leben. Deshalb wollen wir jedem die Möglichkeit geben, mitzumachen und zu zeigen, dass wir alle Bürger für Beethoven sind: Briefmarken verwenden wir alle, da liegt es doch nahe, diese kleinen Botschafter für unseren Beethoven zu nutzen.“ Neue Beethoven-Briefmarke wirbt für 2020 weiterlesen