Schlagwort-Archive: Beuel

Briefwahl am Freitag nur noch im Wahlbüro | #Europawahl

Briefwahl am Freitag nur noch im Wahlbüro
Bis Donnerstagmorgen lagen bei der Stadt 52 300 Briefwahlanträge vor. Am Freitag, 24. Mai 2019, besteht die letzte Gelegenheit für die direkte Briefwahl in den Wahlbüros. Kurzentschlossene, die noch keine Briefwahl beantragt haben, können dort den Antrag stellen und die Unterlagen vor Ort ausfüllen. Die Wahlbüros öffnen am Freitag von 8 bis 18 Uhr.

In diesen Wahlbüros gibt es am Freitag von 8 bis 18 Uhr die Gelegenheit zur direkten Briefwahl:
• Stadtbezirk Bonn: Stadthaus, Berliner Platz 2, Eingangshalle,
• Bad Godesberg: Rathaus Bad Godesberg, Kurfürstenallee 2 bis 3,
• Beuel: Rathaus Beuel, Friedrich-Breuer-Straße 65,
• Hardtberg: Rathaus Duisdorf, Villemombler Straße 1.
Fragen rund um die Wahlen kann man per E-Mail oder telefonisch an das Wahlamt richten: wahlen@bonn.de; 0228 – 77 22 55. Briefwahl am Freitag nur noch im Wahlbüro | #Europawahl weiterlesen

Hilfe beim Antrag zur Aufnahme in das Wählerverzeichnis

Das Bundesverfassungsgericht hat Mitte April entschieden, dass Menschen, für die Betreuungspersonen bestellt sind und schuldunfähige Straftäter nicht mehr automatisch vom Wahlrecht ausgeschlossen werden dürfen. Sie können jetzt noch die Teilnahme an der Europawahl beantragen.

Da das Wählerverzeichnis zur Europawahl entsprechend der vorgesehenen gesetzlichen Frist am 14. April 2019 abgeschlossen wurde, müssen betroffene Personen, die an der Europawahl teilnehmen wollen, einen Antrag auf Aufnahme in das Wählerverzeichnis stellen. Die Anträge können schriftlich oder persönlich in den vier Wahlbüros der Stadtbezirke gestellt werden. Es ist auch möglich die Aufnahme von einer bevollmächtigten Person beantragen zu lassen. Dann muss entweder eine Vollmacht oder die Bestellungsurkunde zur Betreuung vorgelegt werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Wahlbüros helfen gern weiter: Hilfe beim Antrag zur Aufnahme in das Wählerverzeichnis weiterlesen

Körperverletzungsdelikt in Bonn-Beuel – Polizei bittet um Hinweise

Aktuelle Meldungen der Polizei Bonn
Aktuelle Meldungen der Polizei Bonn

In den Abendstunden des 17.04.2019 kam es im Bereich der Rheinaustraße in Bonn-Beuel auf einer Wiese zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der zwei 17-Jährige leicht verletzt wurden.

Die beiden Jugendlichen hielten sich gegen 22:00 Uhr mit Bekannten auf einer Wiese im rückwärtigen Bereich der Rheinaustraße auf, als nach ihren Angaben eine Gruppe von etwa 10 Personen auf sie zukam.

Einer der Unbekannten, der spätere Haupttäter, ging zunächst auf einen der beiden 17-Jährigen zu und fragte ihn in einem aggressiven Ton, „was denn mit seinen Kopfhörern sei“. Unmittelbar danach schlug er den Jugendlichen unvermittelt mit der Faust.

Der Täter schlug und trat dann auch den zweiten Jugendlichen mehrmals – mit einem Besenstiel schlug er auch mehrfach in Richtung der beiden 17-Jährigen, die er hierbei jedoch nicht traf.

Neben dem Haupttäter beteiligte sich auch ein weiterer Unbekannter an der Auseinandersetzung. Die beiden 17-Jährigen erlitten leichtere Verletzungen. Körperverletzungsdelikt in Bonn-Beuel – Polizei bittet um Hinweise weiterlesen

Karneval feiern in Bonn ohne Alkoholexzesse bei Kindern und Jugendlichen

Stadt und Polizei stellen ihr Konzept für den Kampf gegen Alkoholmissbrauch an Karneval vor und setzen auf Aufklärung, Kontrolle und ein Partyangebot ohne Alkohol. Das Jugendamt veranstaltet mit Unterstützung von [amazon_textlink asin=’B001PMXID8′ text=’Haribo‘ template=’ProductLink‘ store=’bonn-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’7e0259e2-0e41-4bea-a467-b3088e300504′] wieder eine Party auf dem Münsterplatz. Der „bonner event sprinter“ kommt in Tannenbusch, Ippendorf, Beuel und beim Rosenmontagszug zum Einsatz.

Mit dem Drei-Säulen-Konzept „Prävention, Kontrolle und Angebot“ wollen Stadt und Polizei fröhlichen Karneval ohne Alkoholexzesse für Teenager insbesondere an Weiberfastnacht sicherstellen.
Bereits im Vorfeld der Weiberfastnacht werden Polizei und Ordnungsamt aktiv auf Gastwirte und Ladeninhaber zugehen und an die Einhaltung der Vorschriften zum Jugendschutz erinnern. So dürfen Bier, Wein und Sekt an unter 16-Jährige nicht verkauft werden. Branntweinhaltige Alkoholika gehen nur an Erwachsene.

Polizei und Stadtordnungsdienst greifen durch

An den Karnevalstagen legen Polizei und Stadtordnungsdienst den Fokus dann auf Kontrollen. Zum einen wird überprüft, inwiefern die Bemühungen zur Prävention Wirkung zeigen und der Jugendschutz eingehalten wird. An Weiberfastnacht wird allgemein die Präsenz in Beuel, in der Innenstadt und an anderen Treffpunkten erhöht. Der Stadtordnungsdienst ist mit bis zu 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Einsatz, davon an Weiberfastnacht und Rosenmontag allein jeweils 19 mit dem Schwerpunkt Jugendschutz. Kinder und Jugendliche, die mit Alkohol oder Tabakwaren erwischt werden, werden aufgefordert, die Flaschen auszuleeren und die Packungen abzugeben. Karneval feiern in Bonn ohne Alkoholexzesse bei Kindern und Jugendlichen weiterlesen

Foto-Fahndung: Raub auf Tabakwarengeschäft in Bonn-Beuel – Wer kennt diesen Mann?

Die Bonner Polizei fahndet nach einem bislang unbekannten Mann, der am 05.01.2019 ein Tabakwarengeschäft in Bonn-Beuel überfallen haben soll (siehe dazu unsere Meldung vom 07.01.2019, 09:45 Uhr).

Zur Tatzeit gegen 17:55 Uhr betrat der Unbekannte den Verkaufsraum, ging auf den Kassenbereich zu und verlangte von der Angestellten unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld. Mit der Beute flüchtete der Räuber dann aus dem Geschäft. Zuvor war er im Verkaufsraum von einer Überwachungskamera aufgezeichnet worden.

Da die bisherigen Ermittlungen nicht zur Identifizierung des Tatverdächtigen geführt haben, veröffentlicht die Polizei auf richterlichen Beschluss nun Fotos des Unbekannten.

Wer Angaben zur Identität des Mannes geben kann, setzt sich bitte mit dem Kriminalkommissariat 32 unter der Rufnummer 0228/15-0 in Verbindung.