Schlagwort-Archive: Bad Godesberg

Vierter Bürgerdialog zur Seilbahn am 22. Juni 2017

Die Bundesstadt Bonn setzt ihre frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Seilbahn fort: Am Donnerstag, 22. Juni 2017, findet ab 17 Uhr in der Stadthalle Bad Godesberg der vierte Bürgerdialog statt, zu dem erneut alle Bonnerinnen und Bonner herzlich eingeladen sind. Es geht um die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie, die am 16. Mai 2017 offiziell vorgestellt worden sind.

Eine Seilbahn zum Venusberg – und in Verlängerung über den Rhein nach Beuel – ist grundsätzlich technisch machbar und führt zu einer Verkehrsentlastung, wie das Gutachter-Team VSU GmbH, Intraplan Consult GmbH und Ingenieurbüro Sehnal untersucht hat. Die Experten schlagen für eine Realisierung folgende Trasse vor: Sie würde vom Uni-Klinikum auf dem Venusberg über den Hindenburgplatz zum neuen DB-Haltepunkt UN Campus verlaufen und – als Option – in Verlängerung mit einer Zwischenstation in der Rheinaue über den Rhein zum künftigen S-Bahn-Haltepunkt Beuel-Ramersdorf (Schießbergweg) führen. Vierter Bürgerdialog zur Seilbahn am 22. Juni 2017 weiterlesen

Säulen-Eiche im Godesberger Stadtpark muss gefällt werden

Eine große Säulen-Eiche neben dem Weiher im Godesberger Stadtpark muss am Donnerstag, 1. Juni, gefällt werden. Der Baum ist von zwei verschiedenen Pilzen befallen und nicht mehr verkehrssicher.

Die 100 Jahre alte Eiche leidet bereits seit vielen Jahren unter dem Pilzbefall. Dabei handelt es sich um den sogenannten Lackporling und den Tropfenden Schillerporling, die beide die Standfestigkeit von Bäumen im Laufe der Zeit beeinträchtigen.

Bei den regelmäßigen Baumkontrollen des Amtes für Stadtgrün wurde festgestellt, dass der Holzabbau in den letzten Jahren stark zugenommen hatte. Ein mit der Prüfung beauftragter Sachverständiger bestätigte die Einschätzung der städtischen Baumkontrolleure: Die Tragfähigkeit des Holzes ist durch die holzzerstörenden Pilze soweit gemindert, dass die Eiche umgehend gefällt werden muss.

Im nächsten Frühjahr wird in der Nähe des jetzigen Standortes ein neuer Baum als Ersatz gepflanzt.

Verkehrsunfallflucht unter Alkohol-und Drogeneinfluss in Bad Godesberg

Am Samstag, den 27.05.2017, gegen ca. 03.40 Uhr kam es in den frühen Morgenstunden zu einer Verkehrsunfallflucht in Bonn-Bad Godesberg.

Zur Unfallzeit befuhr ein 20jähriger PKW Fahrer die Aennchenstraße. Auf Grund vermutlich zu hoher Geschwindigkeit kam der Fahrer zu weit nach links von seinem Fahrstreifen ab und kollidierte mit einem dortigen geparkten PKW.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der PKW auf einen weiteren geschoben.

Der Verursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Anhand eines an der Unfallstelle vorgefundenen Kennzeichens konnte der Halter des flüchtigen PKW ermittelt werden. Auf seiner Flucht verlor der Verursacher noch diverse Fahrzeugteile, wie ein Stück des Kotflügels und einen Teil des Kühlers.

Die weiteren polizeilichen Ermittlungen führten zu dem 20jährigen Verursacher, der bei Antreffen der Polizei erheblich unter Alkoholeinwirkung stand, ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von ca. 1,2 Promille. Da bei dem Fahrer zusätzlich der Verdacht auf Drogeneinfluss bestand, wurde ihm auf der Wache Godesberg durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 9.500 Euro.

BONNOPOLY – Das WCCB, die Stadt und ihr Ausverkauf in den Godesberger Kammerspielen

Monopoly Bonn
Monopoly Bonn – Bonner Ausgabe des Spieleklassikers, steht jedoch in keiner Verbindung zu der Aufführung Bonnopoly der Godesberger Kammerspiele

Bonn um die Jahrtausendwende. Nach dem Umzug der Bundesregierung kommt die Stadt auf eine grandiose Idee: Die alten Parlamentsgebäude sollen zu etwas ganz Großem werden. Zu einem World Conference Center. Die ehemalige Bundeshauptstadt bleibt als UN-Standort weiter Zentrum der internationalen Politik. Und der Umbau soll Stadt und Bürger nichts kosten. Ein Investor aus dem fernsten Osten verspricht, alles auf eigene Kosten zu bauen und zu betreiben. Das kommt einer Stadtregierung trefflich zupass, die gerade dabei ist, sich den Roman Herzog’schen Ruck zu geben und zu einer „unternehmerischen Stadt“ zu werden. Ein grotesker Politkrimi beginnt, in dem sich zypriotische mit hawaiianischen Heuschrecken vor dem Landgericht Bonn um öffentlichen Besitz streiten, Millionen auf Nimmerwiedersehen verschwinden – und die städtische Aufsicht ein Maß an Gutmütigkeit gegenüber kleinen und großen Vergehen entwickelt, von dem Otto Knöllchenzahler nur träumen kann. Am Ende dieser Krimikomödie haben die Bonner Bürger nicht nur die Zeche in Höhe von mehreren hundert Millionen Euro zu zahlen. Sondern die angespannte Haushaltslage wird als Begründung herangezogen, um Bibliotheken, Schwimmbäder und soziale Einrichtungen zu schließen. Wie konnte es dazu kommen? Und wie jetzt weiter?

Diesen Fragen widmen sich Volker Lösch und sein Team; mit seinen politisch und sozial brisanten Rechercheprojekten am THEATER BONN (WAFFENSCHWEINE und NATHAN) ist Lösch bereits auf große Resonanz gestoßen. Gemeinsam mit dem Autor Ulf Schmidt und den DramaturgInnen Nicola Bramkamp, Elisa Hempel und Leonard Merkes untersucht er zur Spielzeiteröffnung einen Trend in der Kommunalpolitik, für den das WCCB exemplarisch steht: den Ausverkauf der Städte. Gemeinsam gehen sie der Frage nach, wie sinnvoll eine unternehmerische Stadt ist, die „Schwarze Zahlen“ schreibt, wenn ihre Bürger sich nicht mehr leisten können, in ihr zu wohnen. Was bringt Wirtschaftlichkeit auf Kosten der Bevölkerung? Welche Rolle übernehmen wir als Bürger im längst schon überregional gewordenen Sozialpolitikdebakel? Wollen wir, dass unsere Regierung die Stadt als „Konzern“ betrachtet? Und vor allem: Wem gehört die Stadt, in der wir leben?

Veranstaltungen:

  1. 09. September 2017: BONNOPOLY – Das WCCB, die Stadt und ihr Ausverkauf – Uraufführung
  2. 14. September 2017: BONNOPOLY – Das WCCB, die Stadt und ihr Ausverkauf
  3. 23. September 2017: BONNOPOLY – Das WCCB, die Stadt und ihr Ausverkauf
  4. 24. September 2017: BONNOPOLY – Das WCCB, die Stadt und ihr Ausverkauf
  5. 29. September 2017: BONNOPOLY – Das WCCB, die Stadt und ihr Ausverkauf
  6. 11. Oktober 2017: BONNOPOLY – Das WCCB, die Stadt und ihr Ausverkauf

BONNOPOLY – Das WCCB, die Stadt und ihr Ausverkauf in den Godesberger Kammerspielen weiterlesen

Sicherheitstechnische Nachrüstung im Straßentunnel Bad Godesberg ab Sommer 2018: Zweirichtungsverkehr in einer Röhre

Die eigentlich ab Sommer 2017 vorgesehenen Arbeiten für die weitere sicherheitstechnische Nachrüstung des Straßentunnels Bad Godesberg werden in das Jahr 2018 verschoben. Die Arbeiten beginnen voraussichtlich in den Sommerferien 2018.

Mit einer Mitteilungsvorlage für die Juni-Sitzungen des Ausschusses für Planung, Verkehr und Denkmalschutz, der Bezirksvertretung Bad Godesberg und des Bau- und Vergabeausschusses informiert das Tiefbauamt über den geplanten Ablauf. Während der rund einjährigen Baumaßnahme zur Verbesserung des Brandschutzes muss jeweils eine Tunnelröhre komplett gesperrt werden. Der Verkehr muss dann im Zweirichtungsverkehr über die jeweils andere Röhre geführt werden. Die Stadt hat sich für diese Variante entschieden, weil das den Tunnel umgebende Straßennetz – trotz aller Vorkehrungen – bei Weitem nicht leistungsfähig genug ist, um den kompletten Verkehr einer Fahrtrichtung ohne flächenhafte und erhebliche Behinderungen im Umfeld des Tunnels aufzunehmen. Täglich passieren ca. 40.000 Fahrzeuge den Tunnel. Sicherheitstechnische Nachrüstung im Straßentunnel Bad Godesberg ab Sommer 2018: Zweirichtungsverkehr in einer Röhre weiterlesen