Startschuss für das zweite Halbjahr: Das VHS-Programm steht

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Schon jetzt startet die Anmeldephase für das zweite VHS-Kurshalbjahr 2017, das am 4. September beginnt. Zur Programmvorstellung hat VHS-Direktorin Dr. Ingrid Schöll zudem auf die erfolgreichen Semester 2016 zurückgeblickt: 2300 Veranstaltungen hat die VHS Bonn für mehr als 34 000 Teilnehmende in 54 000 Unterrichtsstunden angeboten.

„Wir haben eine gute Altersdurchmischung und erreichen Bonner verschiedener Generationen“, erläuterte Schöll. Ein Drittel sei zwischen 25 und 50 Jahre alt, ein weiteres Drittel ist 50 Jahre und älter und auch junge Teilnehmer unter 25 Jahren sind mit rund 15 Prozent laut Schöll gut vertreten. Die VHS arbeitet mit 150 Kooperationspartnern zusammen und gewährleistet so die Vielfalt ihres Angebotes. Schöll betont, dass ihre Dozenten im internen Audit sehr gut bewertet werden und zwar mit der Schulnote 1,2. Der externe Auditor hat die VHS Bonn Mitte Juni 2017 ohne Einschränkung retestiert.

Anmeldungen jetzt online und vor Ort möglich

Seit Wochenbeginn ist die Anmeldung zu den VHS-Kursen des neuen Semesters möglich. 66 Prozent buchen die Kurse online über www.vhs-bonn.de. „Die neue, mobile Internetseite, die seit ein paar Monaten geschaltet ist, hat sich sehr bewährt und auch der Auditor, der uns Mitte Juni erneut nach der ISO-Norm zertifiziert hat, zeigte sich beeindruckt“, so die Direktorin.

Das Programmheft wird seit Beginn der Woche an vielen Stellen in der Stadt verteilt. Es ist auch in den beiden zentralen Anlaufstellen der VHS im Haus der Bildung in der Innenstadt und Am Michaelshof in Bad Godesberg verfügbar. Die Anmeldung ist ab sofort, schriftlich, per E-Mail, im Internet und per Fax möglich. Infos zum Programm gibt es unter 0228 – 77 33 55.

Das neue Titelbild kommt von dem Bonner Fotografen Volker Lannert. „Nach seiner vielbesuchten Ausstellung über Bonn im Haus der Bildung haben wir uns spontan zu einer Zusammenarbeit entschlossen“, sagte die VHS-Leiterin.

Schwerpunktthema Ungleichheit – Teilhabe – Gerechtigkeit

Im Fachbereich Politik, Wissenschaft und Internationales lautet das Schwerpunktthema des Herbstsemesters „Ungleichheit – Teilhabe – Gerechtigkeit“. Die Reihe wird in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung durchgeführt und enthält Regionalreihen zu Afrika, Lateinamerika und Maghreb sowie zur Reihe Energie für Bonn. Während der Weltklimakonferenz liegt der Fokus beim Thema Klimagerechtigkeit.

Die Journalistin Gisela Burckhardt wird am 12. September 2017 über Primark in der Fair Trade Town Bonn referieren.

Ulrich Hamacher von der Diakonie, Manfred Kusserow von der Arbeitsagentur und Jean-Pierre Schneider von der Caritas gehen am 27. September 2017 der solidarischen Stadtgesellschaft auf den Grund.

Der deutschlandweit bekannte Umweltökonom Niko Paech spricht am 5. Oktober 2017 über die Postwachstumsökonomie und darüber, ob Wohlstand ohne Wachstum in einer endlichen Welt erreicht werden kann.

Im Bonn-Lab in Beuel werden erstmals ein Workshop sowie Werkstattgespräche angeboten: Es geht um Qualitäten, Kenntnisse und Fähigkeiten, um in der Digitalen Arbeits- und Lebenswelt zu bestehen.

Internationale Küche im Bereich Gesundheit und Ernährung

Das internationale Bonn zeigt sich auch in der Küche. Von den über 200 Angeboten des Fachbereichs „Gesundheit und Ernährung“ sind 45 dem Kochen gewidmet, und davon 30 mit internationaler Ausrichtung. Dank der vielen interessanten Städte- und Länderpartnerschaften, die in Bonn aktiv sind, kann beispielsweise in diesem Semester in Zusammenarbeit mit der deutsch-usbekischen Gesellschaft eine Einführung in die Küche Usbekistans realisiert werden. Auch das „vegane Weihnachten“ kommt im Programm erstmals zur Sprache.

Das Schauspiel und Beethoven im Bereich Kunst und Kultur

Ab 4. September 2017 zeigt die VHS parallel zum Beethovenfest eine Ausstellung mit Druckgrafiken von Carl Körner „Beethoven – Visuelle Biografien“. Im Dezember wird die seit mehreren Semestern in Kooperation mit dem Stadtmuseum laufende Filmreihe zu „Beethoven im Film“ mit dem Werk „Un Grand Amour de Beethoven“ fortgesetzt.

Ausgebaut wird auf vielfache Nachfrage auch der Bereich Schauspiel: Neben Grundlagenkursen zum Schauspiel werden jetzt auch Workshops zu Improvisationstheater und zum Handwerk Comedy angeboten.

Auch Pützchens Markt ist wieder dabei: Am 25. September 2017 wird im Haus der Bildung der neue Film, der vom LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte zum Jubiläum erstellt wurde, präsentiert.

Der Fachbereich Kunst und Kultur bietet erstmalig einen Comic- und Mangazeichenkurs an. Außerdem kooperiert er im Rahmen der Zisterzienser-Ausstellung mit dem LVR Museum. Begleitend zur Ausstellung werden ein Kalligraphie- sowie ein Initialmalereikurs angeboten. Neu ist auch der Kurs „Holzskulpturen gestalten“.

Der Fachbereich Fremdsprachen wächst weiter

„Der Bedarf an fast muttersprachlichen Englischkursen wächst, daher haben wir das Angebot im Bereich C 1 und C 2 des Referenzrahmens der Europäischen Union erweitert. Wer dieses Niveau erreicht hat, spricht Englisch fast wie eine Muttersprache“, erklärte Schöll.

Neu sind auch Konversationskurse, in denen gesungen, gespielt und gestrickt werden darf. Dass man Sprachkenntnisse in Kompaktform besonders gut auffrischen kann, zeigt der Bildungsurlaub, der auch von Personen besucht werden kann, die ihn nicht als Freistellungsangebot des Arbeitgebers nutzen. Neben Englisch und den romanischen Sprachen bietet die Volkshochschule zudem Wochenkurse in Arabisch, Japanisch und Niederländisch an.

Allein in den romanischen Sprachen gibt es ca. 150 verschiedene Angebote vom Anfänger- bis Muttersprachenniveau. Neben Französisch, Italienisch und Spanisch bietet die VHS Portugiesisch und Katalanisch an. Die VHS berät zum Semesterbeginn bei der Einstufung. Für zügiges und schnelles Lernen werden abends Intensivkurse in Spanisch und Italienisch angeboten.

Computer-Kurse und lebensgestaltendes Lernen

Im VHS-Fachbereich zur beruflichen Bildung können die Kurse zu den PC-Grundlagen mit Windows 10 und zum Europäischen Computerpass jetzt auch mit Online-Prüfungen absolviert werden. Jeder sieht sehr schnell, ob und wie er die Prüfung bestanden hat.

Fachbereichsleiter Harald Otto hat das Angebot der Medienwerkstatt um einen Drehbuchkurs erweitert. Neu ist zudem der Kurs: E-Books erstellen, gestalten und veröffentlichen. Fachbereichsleiter Harald Otto berät auch in diesem Semester Menschen, die sich beruflich verändern wollen.

Im Fachbereich Lebensgestaltendes Lernen gibt es mehr als 60 interessante Vorträge sowie Kurz-, Tages- und Wochenendseminare zu Psychologie und Entwicklung persönlicher Stärken. Einige Beispiele: „Vom Umgang mit Lampenfieber“, „Endlich ordentlich“, „Weniger ärgern und aufregen“ und „Weg mit der Aufschieberitis“.

Dein Kommentar hierzu:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen