Seminar: Demokratische Anfänge: Weimar 1919 und Bonn 1945

„Bonn ist nicht Weimar“, so der zumindest in Fachkreisen berühmt gewordene Titel eines Werkes des schweizerischen Journalisten Fritz René Allemann. Vor dem Hintergrund dieser plakativen und offenkundigen Aussage untersuchte Allemann die Unterschiede der beiden deutschen Demokratien in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. 1919 und 1945 – die Anfangsjahre der Weimarer Republik und der Bundesrepublik Deutschland waren bewegte Zeiten, in denen die Grundsteine für die Folgejahre gelegt wurden: die Schreckensherrschaft des Nationalsozialismus auf der einen und die Erfolgsgeschichte der Bundesrepublik auf der anderen Seite. Die demokratischen Anfänge entwickelten sich somit in gänzlich unterschiedliche Richtungen. Diesem Thema widmet sich auch das Seminar. Die Anfänge der Bundesrepublik sollen dabei in der heutigen Bundes- und ehemaligen Hauptstadt Bonn im Rahmen einer Exkursion dargelegt werden, bei welcher wir u.a. auch die Villa Hammerschmidt besuchen.

Ort: Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter, Johannes-Albers-Allee 3, 53639 Königswinter
Veranstalter: Johannes-Albers-Bildungsforum gGmbH
Datum: 07.-09.05.2018
Beginn: 14:00 Uhr
Ende: 14:00 Uhr
Kosten: ab 140,00€
Link zum Seminar: http://www.azk-csp.de/uploads/tx_seminars/18.6.104.5_SE_Demokratische_Anf%C3%A4nge_.pdf